Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Erbrecht Auszahlen

Wenn es nicht nur einen Alleinerben gibt, sondern mehrere Erben oder noch Pflichtteilsberechtigte, gibt es oft Probleme oder Fragen zum Auszahlen der Erbschaft. Wer kann von wem in welchem Zeitraum Auszahlung verlangen? Alle Fragen zum Auszahlen einer Erbschaft erfahren Sie hier auf Frag-einen-Anwalt.de. weiter ...



| 2.8.2008
Sehr geehrte Anwälte, ich stehe vor einem Problem und versuche es in diesem Forum hier zu nennen.: Meine Mutter hat 1994 ein Haus gekauft, ich bin eines von insgesamt 4 Kindern, dass erbberechtigt ist. Leider muss man sagen in diesem Fall, hat meine Mutter mich zum erben eingesetzt, denn ...

| 21.4.2010
Sehr geehrte Rechtsanwälte Folgender Fall Mutter ist verstorben und hinterlässt Zwei Kinder A Und B. beide sind zerstritten. Es gibt ein Testament zu Gunsten von A als alleinigen Erben. B ruft A an und sagt wörtlich ich möchte mein Pflichtteil und legt wieder auf. A weis von B keine Bankver ...

| 5.9.2009
Meine Mutter starb im Januar 2003 und hinterließ mir und meiner Schwester ohne Testament ein Sparbuch mit 20T€. Es gelang ihr bis Januar 2006, ohne meine Zustimmung als Miterben aufgrund guter Kontakte und einer Haftungserklärung in mehreren Beträgen fast die Hälfte auszahlen zu lassen. Als ich das ...
21.8.2012
Sehr geehrte Damen und Herren, der Sohn einer Erblasserin (hat 2 Kinder) wird laut Testament als Alleinerbe eingesetzt. Die Schwester soll von dem vererbten Vermögen ( eine Immobilie) 30% erhalten. Nun ist das Testament derart aufgesetzt, dass der Sohn die 30 % des Vermögens in Raten von jeweils ...
17.3.2006
habe ein kleines proplem ich und meine eltern haben uns entgültig verstritten. kann man sich seinen pflichteil jetzt schon zu lebzeiten auszahlen lassen?? was muss mann tun. ...
21.7.2014
von RA Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, mein vater spielt mit dem Gedanken mir das elterliche Haus zu übertragen und sich und meiner Mutter ein lebenslanges Wohnrechrecht einzuräumen. Nun zum eigentlichen Bedenken. Meine Mutter hat aus erster Ehe eine Tochter, die auch z. Zt. im Haus meiner Eltern leb ...
22.10.2019
von RA Alex Park
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Eltern möchten ihr Einfamilienhaus an mich überschreiben und ich dementsprechend meinen Bruder auszahlen. Neben dem Haus befindet sich noch ein unbebautes Grundstück, welches mein Bruder eventuell als Ausgleich (zzgl. der Auszahlung von mir) bekommt. Es könnte ...

| 21.8.2010
von RA Gerhard Raab
Sehr geehrte Damen und Herren , Ich habe einige Fragen zum Pflichtteil. Mein Vater ist kürzlich verstorben und nun habe ich sein Testament gelesen. In dem steht , daß mein jüngerer Bruder der noch in dem Haus meines Vaters lebt , das Haus vererbt bekommen soll. Ich würde das Pflichtteil beko ...

| 14.3.2014
von RA Jürgen Vasel
Hallo Mein Schwiegervater ist leider verstorben und hat diverse Geldbeträge auf verschiedene Konten. Ein Erbschein wurde beantragt, Erben sind die Ehefrau und zwei Töchter. Meine Frage ist: Kann die Witwe den Erbanteil der Kinder von ihrem Girokonto auszahlen oder muss im deutschem Staate alles min ...

| 19.7.2010
Hallo, eine Ehepaar hat 3 volljährige Kinder und ein 2-Familienhaus gebaut. Der Vater verstirbt sehr plötzlich ohne ein Testament zu hinterlassen. Nun möchte 1 Kind, welches die zweite Wohnung des Hauses bewohnt, dieses übernehmen und die verbleibenden Geschwister auszahlen. Der Mutter soll ein ...

| 23.3.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Großmutter ist letztes Jahr verstorben. Vom Amtsgericht bekam ich mitgeteilt, dass ich der Alleinerbe bin. Im Testament steht, dass sich das im Nachlass befindliche Geldvermögen unter anderen Miterben aufteilt. Diese wollen jetzt kommen und Einsicht in Kontoa ...
7.3.2016
von RAin Anja Merkel
Mein Bruder und ich haben das Elternhaus je zur Hälfte geerbt. Da ich das Haus übernehmen möchte, womit mein Bruder einverstanden ist, muß ich ihm seinen Erbanteil auszahlen. Die Frage ist aber, wieviel ich ihm ausbezahlen muß, also was die Grundlage zur Berechnung des 50%-igen Anteils ist. Im Momen ...

| 21.11.2011
Hallo, ich würde gerne wissen wie es sich folgendes verhält: Im Testament steht: vermache ich meiner Lebensgefährtin 15.000 Euro von meinem Guthaben. Der Fall ist allerdings so, dass am Todestag nur ein Guthaben von 1400 Euro vorhanden ist. Der verstorbene war allerdings Miterbe eines Hauses, ...
29.9.2005
von RAin Nina Marx
Wir sind 4 Kinder. Eine Schwester ist weder in Testament noch sonst bedacht worden. Zwei Schwestern haben je ein Haus vor 3 Jahren überschrieben bekommen. Ich bin Alleinerbe. Nun will die übergangene Schwester ihr Pflichtteil. 1) Muss sie sich in Bezug auf ihr Pflichtteil an den Häusern der Schwe ...
7.11.2007
von RAin Nina Marx
Hallo, mein Lebensgefährte und ich leben auf Miete in dem 2 Parteien Haus seiner Mutter. Der Vater ist bereits verstorben und im Testament hinterlegt, wenn die Mutter stirbt,das beide Söhne zu gleichen Anteilen erben. Da wir dann das Haus übernehmen würden müssten wir den Bruder auszahlen.Es stellt ...

| 19.7.2010
von RA Ingo Bordasch
Hallo, eine Ehepaar hat 3 volljährige Kinder und ein 2-Familienhaus gebaut. Der Vater verstirbt sehr plötzlich ohne ein Testament zu hinterlassen. Nun möchte 1 Kind, welches die zweite Wohnung des Hauses bewohnt, dieses übernehmen und die verbleibenden Geschwister auszahlen. Der Mutter soll ein ...

| 12.9.2016
von RA Jörg Klepsch
Zum Sachverhalt: meine Schwester und ich haben eine Immobilie in Münchner Zentrum geerbt (Wert ca. € 200tsd), auf der noch eine Restschuld von ca. 30tsd. liegt. Unser Vater hat kein Testament hinterlassen. Sie möchte die Immobilie verkaufen, ich möchte sie behalten, und wir sind im Grunde einversta ...

| 17.9.2009
Guten Tag, ich habe folgendes Anliegen: Ich wohne derzeit mit meiner Mutter in einem Zweifamilienhaus. Das Haus gehört meiner Mutter alleine, wobei noch eine Grundschuld eingetragen ist. Ich wohne in der oberen Wohnung mit meiner Freundin, sie unten alleine (Wittwe). Das Haus werde ich später ein ...

| 22.6.2012
von RA Tobias Rösemeier
Guten Tag, mein Ehemann (A) ist verstorben, laut unserem Berliner T. bin ich (B) (45 Jahre alt)Vorerbin . Nach meinem Tode erbt die leibliche Tochter(C)meines verstorbenen Mannes, die jetzt noch 14 Jahre alt ist das halbe Haus u. soll dann aber meinen 2 Kindern, [jetzt noch 12 und 18 Jahre alt (D un ...

| 25.6.2012
von RAin Maike Domke
Sachlage: Meine Mutter (Eigentümerin) lebt in einem Altbau Baujahr 1900. Einfamilienhaus muss dringend renoviert werden, Heizungsanlage, neue Fenster etc. Problem: Ich als Sohn müsste die Investition vornehmen, Schwager und Schwester haben keine Mittel. Folge: Ich würde den Wert des Hauses erh ...
12·5·10·15·20·25·30

Wie läuft das Auszahlen bei einer Erbschaft ab?

Mehrere Erben bilden zusammen eine Erbengemeinschaft. Wie die Erbschaft verteilt und ausgezahlt wird, bestimmen die Erben gemeinschaftlich. Es handelt sich hierbei um eine Auseinandersetzung oder Erbauseinandersetzung, bei der das Vermögen unter den Mitgliedern verteilt und die Erbengemeinschaft dann aufgelöst wird. Das kann z.B. durch Teilen in Natur oder durch Verkauf der gemeinschaftlichen Erbgegenstände und Teilung und Auszahlen des Erlöses der Fall sein.

Erbschaft Immobilie - Geschwister auszahlen?

Erben mehrere Kinder ein Haus, dann passiert es nicht selten, dass ein Kind das Haus behalten und die anderen Kinder entsprechend auszahlen will. Das ist, wenn sich die Erbengemeinschaft darüber einig ist, auch problemlos möglich. Der Stichtag für die Bewertung der Immobilie ist der Todestag. Die Erbengemeinschaft kann sich aber auch immer auf eine andere Bewertung einigen.

Pflichtteil in Raten auszahlen?

Der Anspruch auf den Pflichtteil entsteht mit Eintritt des Erbfalls sofort und in voller Höhe. Der Pflichtteil ist damit sofort fällig und in bar auszuzahlen. Etwas anderes gilt nur, wenn der Erbe erfolgreich eine Stundung des Pflichtteils verlangen könnte. Dann müsste das sofortige Auszahlen des gesamten Anspruchs für den Erben eine besondere Härte darstellen.

 

Bei weiteren Fragen können Sie unseren Anwälten gerne eine Frage stellen.


Selbst eine Frage stellen