Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Erbrecht Erbe


| 12.10.2014
von RA Tobias Rösemeier
Ein Ehepaar, die Frau verstirbt und hat ein eigenes leibliches volljähriges Kind. Der Mann war nicht der Vater des Kindes. Kind und Mann erben jeweils zu 50 %. Es gibt ein gemeinsames Konto von Mann und Frau. Wie ist die Aufteilung? Beide Renten gingen auf das Konto und der Verkauf des gemeinsam ang ...
22.1.2017
von RA Lars Winkler
Hallo, ich frage im Auftrag meiner Mutter, die nach dem Tod beider Elternteile jetzt das Erbe annehmen soll oder nicht. Zuvor wurde kein Erbe beim Erststerbenden verteilt. Folgende Fakten sind gegeben: - Es gibt drei Kinder, die jeweils zu einem Drittel erbberechtigt sind - Einem der drei ...
15.5.2013
Der Erblasser ist im Besitz eines alten Hauses und möchte sicher stellen, dass der Erbe das Haus nicht verkaufen kann. Dazu will er einen Testamentsvollstrecker einsetzen, der die in dem Testament gemachte Anordnung des Erblassers überwachen soll. Welche Kosten entstehen dadurch für den Erblasser ...
14.8.2007
Meine Großmutter ist kürzlich verstorben. In ihrem notariell beglaubigten Testament hat sie ihre 2 Töchter (meine Mutter und ihre Schwester) zu je 1/2 Anteil als Erben eingesetzt. Mir hat sie ihr Haus samt Inventar vermacht. Jetzt habe ich gelesen, wenn jemandem ein Großteil des Vermögens zuged ...

| 28.2.2012
von RA Tobias Rösemeier
Hallo und guten Tag, ich bin als Neffe Testamentsvollstrecker und Nachlassverwalter. Im Testament ist aufgeführt: "Ich setze meinen Sohn als Erben ein. Sollte er vor mir versterben o d e r "aus einem anderen Grund als Erbe wegfallen, erbt mein Neffe." Bedeutet das die mögliche Anwendung des § 1965 B ...
2.11.2004
von RA Klaus Wille
Haftungsbeschränkung auf den Nachlass ist ausgeschlossen, wenn folgende Voraussetzung erfüllt ist: Verwirkung im Rahmen der Inventarerrichtung: § 1994 Abs. 1 S. 2 BGB: Verstreichenlassen der Frist zur Inventarerrichtung; § 2005 Abs. 1 BGB: Erbe errichtet unvollständiges Inventarverzeichnis; § 20 ...

| 25.11.2013
von RA Jürgen Vasel
Ich bin Kind eines Erblassers und im Testament mit 2 weiteren Geschwistern (gleichberechtigt) als Erbe vorgesehen. Das Testament enthält ein Vermächtnis an die Ehefrau, in dem festgelegt ist daß an die Ehefrau eine Immobilie lastenfrei übertragen wird, d.h. wir Kinder erben sehr viele Schulden. Der ...

| 4.4.2009
von RA Daniel Hesterberg
Hallo, ein Erblasser hat in seinem handschriftlichen Testament seinen "gesamten Besitz zur alleinigen Verfügung" Person A vermacht und gleichzeitig vermerkt "als Vermächtnis räume ich Person B ein lebenslanges Wohnrecht im Haus XY ein". Andere Testamente existieren nicht. Das Haus ist Teil der ...
7.12.2007
von RAin Nina Marx
Vater V hat 4 Söhne aus erster Ehe. Mutter M ist schon länger tot, und Vater V mit seiner zweiten Frau seit 20 Jahren verheiratet. Er hinterläßt 10.000 EUR. V stirbt. Laut Testament erhält seine zweite Frau alles und die vier Söhne nur den Pflichtteil. Die Söhne (S1, S2, S3 und S4) sind zerstritt ...

| 23.7.2012
Guten abend, folgende Situation: Vater ist gestorben und hinterläßt zwei Söhne A und B und eine 70jährige Freundin X mit der er die letzten Monate zusammengelebt hat. Die Freundin hat in dieser kurzen Zeit offensichtlich massiv Einfluß genommen, um das Testament in ihrem Sinne zu verändern. I ...
18.2.2013
von RA Peter Eichhorn
Meine Eltern (Stiefmutter und leiblicher Vater) haben mich, obwohl ich aus der Erbfolge des erworbenen Hauses (wurde in zweiter Ehe gekauft als ich dort nicht mehr wohnte) eigentlich raus war, wieder rein schreiben lassen. Das heißt, ich würde ein Drittel von der Hälfte des Hauses erben, da ich noch ...

| 11.7.2017
Schön guten Abend wünsch ich... Ich gebe eine Frage... Mein Bruder ist vor sechs Wochen und drei Tagen gestorben..... Er hat 250000 Euro Schulden.... Er hat eine Ehe Frau und zwei Kinder. Heute erfahre ich das die Frau und die Kinder das Erbe ausgeschlagen haben und das laut erbreinf ...

| 18.5.2013
von RA Tobias Rösemeier
Vor zwölf Jahren starb mein Vater. Aufgrund von dessen Überschuldung lehnte meine Mutter damals das Erbe ab. In diesem Jahr nun starb eine Tante meines Vaters und vererbt nun meinem verstorbenen Vater einen Teil ihres Vermögens. Da mein Vater nicht mehr lebt, müsste das Erbe auf meine Mutter übergeh ...
10.12.2011
von RA Heiko Tautorus
Hallo! Der Sachverhalt: Es gibt mehrere Erben ( Beschluss des Gerichts )! Eine Erblasserin ( war Witwerin)! Nun wurde mir das Haus zu lebzeitigen geschenkt! Kurz vorm tode und Mit Wohnrecht etc! Also keine 10 Jahresfrist oderso! Ansonsten Gabs nicht viel zu vererben! Nun sind w ...

| 29.10.2013
von RA Andreas Wehle
Hallo: Mein Vater ist 2012 verstorben. Vier Monate vor seinem Tod hat er mir per Schenkung Geld überschrieben. Das Testament wurde 1 Monat nach der Schenkung verfasst. Demnach ist meine Mutter Alleinerbin. Meine Schwester und ich Vermächtnisnehmer und haben jeweils den Stzeuerfreibetrag erhalten. Me ...

| 5.5.2010
von RA Ingo Bordasch
SACHLAGE: Im August vergangenen Jahres ist unser Vater verstorben. Unsere Mutter erbt per Ehevertrag alles, wir Kinder bekommen die Pflichtteile. Seit vergangenen August arbeitet unsere Mutter an der Vermögensaufstellung, lässt sich dabei nicht helfen (will sich nicht in die Karten schauen lassen) u ...
26.8.2010
von RA Steffan Schwerin
Sehr geehrte Anwälte, ich bin im Dezember 1983 als uneheliches Kind geboren. Meine Eltern trennten sich bereits während der Schwangerschaft, eine Vaterschaftsanerkennung liegt vor, der "Erzeuger" zahlte immer pünktlich Unterhalt. Der Vater heiratete in den 80er Jahren und hat ein eheliches Kind. ...

| 26.1.2015
Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Anwalt, ein langjähriger Freund von mir leidet unter isolierten Wahnvorstellungen und wird von seiner Mutter eine Einzimmerwohnung in München erben. Er ist Psychologe und hat seit circa einem Jahr seine Praxis aufgegen. Er hat mit einer Frau ein Buc ...
19.5.2013
Frage wegen Testament: mein Onkel hat ein Testament geschrieben, in dem steht, das ich seine Erbin bin. Als Vermächtnis sollen seine beiden Neffen je einen Betrag von 5.000,-€ erhalten. Außerdem soll ich die Testamentsvollstreckerin sein. Nach Abzug aller Kosten wie Mietzahlungen, Entrümpelung, Reno ...

| 17.5.2006
von RA Stephan Bartels
Meine Mutter starb vor ca. drei Wochen, ich bin der Sohn aus erster Ehe. Nach dem Tod meines Vaters 1970 heiratete meine Mutter einen Witwer, der mit seiner verstorbenen Frau ein gemeinschaftlichen Testament zugunsten ihrer vier Kinder machte. Meiner Mutter räumte er ein Wohn- und Nießbrauchrecht ei ...
12·75·150·225·300·375·381