Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Erbrecht Anspruch

18.8.2011
von RA Karlheinz Roth
Erbe, Anspruch verjährt? Vor 13 Jahren trat ein Erbfall ein. 2 erwachsene Kinder erbten zu je 50% im Wege der gesetzlichen Erbfolge ein Haus. Nun meldet sich eine angebliche Halbschwester, die aus einer unehelichen Verbindung des Erblassers stammt, und meldet Erbansprüche an. Sie wußte allerding ...

| 11.8.2006
von RA Andreas M. Boukai
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Vater hatte sich kurz nach meiner Geburt von meiner Mutter scheiden lassen, ich hoffe nicht das ich der Grund war ;-) und ich habe bis dato keinen Kontakt zu ihm gehabt.Ein Versuch der persönlichen Kontaktaufnahme meinerseits,lief vor etlichen Jahren sehr abweise ...
7.5.2009
von RAin Wibke Türk
Sehr geehrte Damen und Herren, vorangestellt, wir sind 3 Ge-schwister. Meine Eltern haben 1991 mit grundbuchlicher Eintragung ihre Immobilien(früherer Landwirtschaftsbetrieb) und zusätzlichen 16,33 ha Grundstücksflächen per Überlassungsvertrag meinem Bruder zur Gründung einer Firma überschrieben. Ü ...

| 27.9.2021
| 35,00 €
von RA Lars Winkler
Der Unterhaltsanspruch meiner Mutter gegen meinen im Nov. 2020 verstorbenen Vater ist als Nachlassverbindlichkeit gem. § 1586 b auf die zweite Ehefrau meines Vaters übergegangen. Dieser ist ja der Höhe nach auf den Betrag eines fiktiven Pflichtteils gedeckelt. Für weitere Planungen bzw. um zu erfah ...

| 9.2.2009
von RA Andreas M. Boukai
Meine Eltern haben ihr Grundstück unter Wert (35 000,-€ / 70 000,-€ an meinen Bruder verkauft.Es sind keine 10 Jahre her. Beide Eltern leben noch . Welche Ansprüche habe ich. MfG ...
2.6.2016
von RA Jürgen Vasel
Sehr geehrte Damen und Herren, Wir sind 4 Geschwister. Einer von uns hat zu Lebzeiten von den Eltern ein Grundstück überlassen bekommen. In einer notariellen Überlassungsurkunde hat er daher auf den Anspruch des Pflichtteil im Dezember 2004 verzichtet. Im April 2005 haben beide Eltern bei einem No ...
11.1.2020
von RA Alex Park
Sehr geehrte Damen und Herren, ich werde versuchen mich hier so kurz und bündig wie möglich zu halten. Zum Fall: Am 02.11.2018 ist mein Vater verstorben. Kurz vor seinem Tod (September 2018) hatte er geheiratet. Am 06.09.2018 hatte er ein Testament aufgesetzt, in welchem er mich enterbt hat ...

| 5.1.2010
von RA Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Oma ist vor wenigen Wochen verstorben. Sie hat ein Testament hinterlassen. Ich bin aber nur der Stiefenkel d.h ich wurde von meinem Stiefvater adoptiert,habe ich trotzdem Anspruch auf einen Pflichtteil. Mit freundlichen Grüßen ...
25.2.2015
von RA Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, vor dem Hintergrund des nachfolgenden Erbfalles ergeben sich die beigefügten Fragestellungen: Mitteilung / Amtsgericht vom 17.02.15 Durch das zuständige Amtsgericht wurde in der Erbvertragsangelegenheit die aus dem Eröffnungsprotokoll ersichtliche Verfügung v ...
25.11.2019
von RA Peter Eichhorn
Meine verstorbene Schwiegermutter hat in ihrem notariellen Testament u.a. ihren Lebensgefährten als Vermächtnisnehmer eingetragen. Sie hat verfügt, dass nach ihrem Tod ihr Haus verkauft wird und ihr Partner x Prozent des Reinerlöses erhalten soll. Die Veräußerung der Immobilie wird jedoch sicher e ...
28.9.2012
von RA Robert Weber
Vater hat Haus der Eltern überschrieben bekommen (wenn der längst lebenste verstirbt) Er wurde geschieden, danach verstarb sein Vater( seine Mutter war schon verstorben). Jetzt hat er das Haus, was er überschrieben bekommen hat, verkauft. Haben meine Mutter, mein Bruder und ich einen Anspruch auf ...
28.1.2021
von RAin Yvonne Müller
Guten Tag, der Vater V von Tochter T ist im vergangenen Jahr verstorben. Zwischen beiden bestand seit über 10 Jahren kein Kontakt. Kurz vor dem Tod hat V seine langjährige Lebensgefährtin L geheiratet und ein Testament aufgesetzt. Im Testament wurde L zur Alleinerbin benannt. Zum Nachlass vo ...

| 6.7.2010
von RA Karlheinz Roth
Mein Vater ist verstorben und hat seine 2. Ehefrau als Alleinerbin eingesetzt und hinterließ ihr Geld und Sachwerte von 700td €. Wir meine Schwester und ich machen nun unseren Pflichtteil geltend. Wir beide erhielten 2008 eine Schenkung von je 100td €. Es wurde allerdings im Rahmen der Schenkun ...
10.10.2021
| 40,00 €
Mein Vater ist vor einigen Wochen verstorben. Da er noch recht jung war liegt kein Testament vor. Er hat vor weniger als 10 Jahren nochmal ohne Ehevertrag geheiratet. Seine Frau hatte wenige Jahre davor ein Haus geerbt. Im Grundbuch ist nur sie eingetragen. Sie haben es gemeinsam saniert. Sein Einko ...
17.2.2010
von RA Ingo Bordasch
1. In 1994 wurde durch meine Eltern ein Testament aufgesetzt. Jedes der drei Kinder wurde eine Wohnung aus einem 3-Familine-Haus zugestanden. Meine Schwester erhielt lebensanges Wohnrecht als auch die 6-Zimmer Wohnung im EG/1.OG, zahlt keine Miete, mein Bruder die 2-Zimmer Wohnung in 1. OG und ich ...

| 23.6.2012
von RA Lars Winkler
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Eltern haben mir in ihrem Testament einen Betrag in Höhe von 30.000 Euro aus dem Nachlass des Längstlebenden vererbt. Als befreiter Vorerbe des Längslebenden wurde mein Bruder eingesetzt. Meine Eltern sind nun beide verstorben und mein Bruder hat gem. ...
2.2.2013
Folgender Fall : Großmutter , Großvater , verheiratet , 4 eheliche Kinder , eines davon 2005 verstorben (mein Vater); Großmutter stirbt und hat im Testament den Großvater als befeiten Vorerben und die noch lebenden Kinder als Nacherben bestimmt . Nun meine Frage : Welchen Anspruch habe ic ...

| 14.9.2006
Es existiert ein gemeinsames Testament der Eltern, in dem sie sich gegenseitig zum Alleinerben eingesetzt haben. Ich (1 von 3 Söhnen) soll meinen Pflichtanteil erhalten. Der nächste hat sein Erbteil bereits vorher bekommen. "Erbe des Längstlebenden" ist der 3-te. Als Vater gestorben ist, bekam ich K ...

| 20.2.2020
von RA Gero Geißlreiter
Erblasser A und B haben insgesamt 3 gemeinsame Abkömmlinge. Ich nenne sie C, D und E. Erblasser A und B haben ein gemeinsames Berliner Testament, in dem sie sich gegenseitig als Alleinerben und Abkömmling C als Schlusserben einsetzen. Damit sind die Abkömmlinge D und E laut Testament enterbt. ...

| 23.12.2011
Eine Erbengemeinschaft bestehend aus 4 leiblichen Kindern des Erblassers. 3 der Erben wollen das Erbe ausschlagen und den Pflichtteil beantragen, da mit Vermächtnissen beschwert. Der 4. Erbe ist nicht mit Vermächtnissen beschwert und bleibt Erbe. Bei 2 Erben, die den Pflichteil beantragen woll ...
12·25·50·75·100·125·150·175·198