Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Erbrecht Tochter

12.6.2006
Ich, geschieden, 1 Tochter volljährig (37), keine weiteren Verwandten. Wünsche mein gesamtes Vermögen nach meinem Ableben ausschliesslich meiner Tocher zu hinterlassen. Wie könnte ein rechtsverbindliches Testament aussehen, ohne einen Notar einzuschalten (wegen der Kosten). Vielen Dank für die Au ...

| 19.5.2014
von RA Peter Eichhorn
Guten Tag, meine Mutter ist im April letzten Jahres verstorben. Mein verwitweter Vater (87 J) hat nun seine erwachsene Pflegetochter (48 J) adoptiert. Wie reiht sich die Adoptivtochter in die gesetztliche Erbfolge ein ? Ist die Adoptivtochter bei meiner Tante (Schwester meiner verstorbenen Mu ...

| 24.3.2013
von RA Heiko Tautorus
Ich bin 73 Jahre alt und habe mit meiner Frau ein "Berliner Testament" abgeschlossen. Wir haben zwei erbberechtigte Töchter, von denen eine unter Hinterlassung von sieben Enkeln verstorben ist. Der Mann zeigt keine besondere Trauer, sondern hatte nach 6 Monaten einen Ersatz mit dem er und die 7 Enk ...
22.5.2007
von RAin Karin Plewe
Wir sind vier Geschwister. Beim Tod des Vaters 1984 haben drei volljährige Geschwister auf ihren Erbteil(Anteil am Haus, in dem die Mutter und ein Sohn wohnt) verzichtet. Für die damals minderjährige Tochter wurde ein 25%Anteil am Haus im Grundbuch eingetragen. Nun möchte die Mutter das Haus dem ber ...
18.6.2007
von RA Reinhard Schweizer
Eine ledige Mutter vererbt an eine von zwei Töchtern und den Sohn der zweiten Tochter ihr gesamtes Vermögen zu gleichen Teilen. Die zweite (leer ausgegangene) Tochter möchte ihren Pflichtanteil in Anspruch nehmen. Welchen Anspruch gegen wen hat die im Testament nicht bedachte Tochter gegen die b ...

| 7.3.2011
von RA Dr. Felix Hoffmeyer
Guten Tag Wenn in einem letzten Willen steht das die Tochter nach dem Tod des Längerlebenden Ihr Pflichtteil erhält. Und folgend - Sollte uns beiden etwas zustoßen so erhält die Enkelin J. das Erbe. Dier Erblasser sterben eines natürlichen Todes. Wie verteilt sich das Erbe bei einer Tochte ...

| 8.1.2008
von RA Ingo Bordasch
Meine Mutter ist laut Testament ihres verstorbenen Lebenspartners (nicht verheiratet) Alleinerbin. Lt. Testament soll seine uneheliche Tochter den „gesetzlichen Pflichtteile“ erhalten. Es sind keine weiteren Erben vorhanden. Da der verstorbene Österreicher war, gilt österreichisches Erbrecht. Wie ...
18.6.2006
Werter Herr Rechtsanwalt Erbitte Auskunft zu folgendem Fall: Mein Ehemann verstarb am 6.1.2006. Seit März 1995 sind wir jeweils in zweiter Ehe verheiratet. Mein Mann hat aus erster Ehe 2 erwachsene Kinder, ich aus erster Ehe 3 erwachsene Kinder. Eine Tochter meines Mannes verstarb ...
14.6.2017
von RA Dr. Holger Traub
Hallo, folgender Fall liegt vor: Erblasser verstirbt und hinterlässt 3 Töchter. Tochter A ist lt. handgeschriebenem und unterzeichneten Testament Alleinerbin. Tochter B und ihre Abkömmliche wurden lt. Testament enterbt. Tochter C wurde mit 4 Monaten von einer anderen Familie adoptiert und ist ...

| 1.11.2012
von RA Lars Winkler
Ich bin Mutter von einer Tochter, die einen unehelichen Sohn hat. Ich bin 81 Jahre alt und mein Mann starb vor 14 Jahren. Wir hatten ein notarieles Testament aufgesetzt, indem meine Tochter Sylvia als Alleinerbin steht. (Wortwörtlich: Schlußerbin beim Tode des Überlebenden von uns und Erbin von u ...
16.6.2014
von RA Peter Eichhorn
Guten Tag! Vater und Mutter haben einen Erbvertrag abgeschlossen, in dem sie sich gegenseitig zum Alleinerben einsetzen. Nach dem Tod des letztsterbenden Elternteils sollen die beiden Töchter zu gleichen Teilen erben. Die Tochter A. soll nach dem Willen der Eltern übersprungen werden und stattd ...
19.9.2014
von RA Gerhard Raab
Guten Tag mein Mann und ich haben ein Haus vor Jahren gekauft, ich zahle den Abtrag (die Hälfte des Hauses muss noch finanziert werden) und wir stehen beide zu je 1/2 im Grundbuch. Kann ich meine Haushälfte bereits jetzt meiner einzigen und erwachsenen Tochter als Schenkung vermachen, vermutlich ...
21.11.2010
von RA Karlheinz Roth
Eine Frau A hat zwei Töchter. Sie lässt sich vom Vater B der Töchter scheiden und heiratet wieder einen Mann C, der einen Sohn von seiner ersten Frau hat. Der Güterstand der neuen Ehe ist nicht bekannt. Die Eheleute A und C machen ein Berliner Testament, sezten sich also gegenseitig als Alleiner ...

| 19.11.2018
von RA Dr. Felix Hoffmeyer
Guten Tag folgender Sachverhalt liegt meiner Frage zugrunde: ein Vater hat zwei Töchter, eine aus erster Ehe und eine aus dritter aktueller Ehe. Der Vater ist xxxxx Jahre, seine derzeitige Ehefrau xxxxx Jahre die ältere Tochter xxxxx Jahre, die jüngste xxxxx Jahre. Ob es ein Testament gibt ...

| 2.11.2016
von RA Lars Winkler
Frage zur Testamentsgestaltung: Ich lebe in einer eheähnlichen Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Tochter (1,5 Jahre). Sollte ich vor meiner Lebensgefährtin ableben, so soll meine LG erben mit dem Hintergrund, dass sie für unsere gemeinsame Tochter sorgen kann. Wie muss ich das Testament auslege ...

| 7.6.2011
Bis 1990 wohnten wir - eine 3-köpfige Familie - in einem Haus. Als meine Tochter im Okt. 90 auszog, zog auch ich, die Mutter, am nächsten Tag aus. Die Ehe wurde 1992 geschieden. Meine Tochter versuchte, Kontakt zu halten zu ihrem Vater, was sie bald einstellte aufgrund seiner negativen Verhaltenswei ...
15.9.2021
| 48,00 €
von RA Cedric Hohnstock
Der erstversterbende setzt den überlebenden u. die gemeinsame Tochterzu gleichen teilen als Erben ein, Erben des letztversterbendenvon uns wird die ge+nannte Tochter, auf den ersten Erbfall vermachen wir dem Überlebendenden im der Ausübung unentgeldlich Nießbrauch am Nachlassdes Erstversterbenden au ...
14.3.2014
von RA Gerhard Raab
Mir gehört im Alleinbesitz ein Haus. Wir sind verheiratet (ohne Ehevertrag). Welche Schritte sind notwendig im Falle meines Ablebens bzw. des Ablebens meines Ehemanns, dass keine Ansprüche von dem Sohn meines Mannes aus erster Beziehung (nicht ehelich, 15 Jahre, bei seiner Mutter lebend) geltend ...

| 25.7.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, die Eltern meiner Nachbarin haben ihrem Sohn vor ca. 3 Jahren das ehemalige Elternhaus geschenkt, ohne dass meine Nachbarin als Tochter von dieser Schenkung Kenntnis hatte. Der Sohn ist inzwischen auch im Grundbuch eingetragen. Der Grund der Schenkung an den Sohn war ...
12.2.2013
von RA Daniel Hesterberg
Ich (74, verheiratet 1 tochter) habe mit meinem bruder (68, verheiratet kinderlos) in erben- gemeinschaft von unseren eltern 1997 eine doppelhaushälfte geerbt. Das haus wird seitdem von meinem bruder u. meiner schwägerin mietfrei (mit meinem einverständnis) bewohnt. Eltern sowie bruder meiner sc ...
12·15·30·45·60·75·85