Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Medizinrecht Arztrechnung

6.8.2022
| 50,00 €
von RA Tamas Asthoff
Ich habe mich vor einigen Wochen aufgr. psychosomatischer Beschwerden auf Rat meines Hausarztes in eine psychosomatische Klinik begeben. Ich habe von Anfang gemerkt, dass ich mit der Klink und deren Setting, vor allem mit dem Personal, nicht klar komme. Es kam dann zum Bruch mit der Klinik, aufgru ...

| 6.11.2021
von RA Arnd-Martin Alpers
Guten Tag, gerne darf jemand antworten, der bereit wäre, die Dinge für mich in die Hand zu nehmen, sollten meine Mühen nicht fruchten. Ausführungen zum Recht auf Einsicht in die Patientenakte benötige ich nicht. Knappe richtungsgebende Antworten genügen (ggf. mit Angabe der Paragrafen). Kürzli ...

| 24.4.2020
Sehr geehrte Damen und Herren, die folgenden zwei Fragen betreffen das Einsichtsrecht in einen Arztbrief (Befundbericht), der in zwei Arztpraxen Teil meiner jeweiligen Patientenakte ist. Eine dritte Frage betrifft die Angabe einer unbestreitbar falschen Diagnose auf der Rechnung. Ausführungen ...

| 31.3.2020
Guten Tag, mein Sohn (über mich privat krankenversichert) erhält seit Jahren eine kieferorthopädische Behandlung. Bislang hat meine private Krankenversicherung alle Kosten dieser Behandlung vollständig übernommen. Seit einem halben Jahr werden aber Teile der Rechungen des Kieferorthopäden mir dur ...

| 24.4.2018
von RA Stefan Pleßl
Ich bin privat krankenversichert. Mein Hausarzt verweigert mir nach ca 30 Jahren eine weitere Behandlung wenn ich mich weigere, der Abrechnung über eine externe Inkassofirma zuzustimmen. Bisher war das kein Problem. Ich kann also mein Recht auf Datenschutz und Vertragszustand mit dem Arzt nicht wah ...
12.11.2017
Ich hatte vor einiger Zeit einen Arzttermin online über Jameda gebucht. Dort habe ich eine Untersuchung auf eine Krankheit angefragt, da diese bei meiner Partnerin festgestellt wurde. Mehr wurde nicht vereinbart, der Wert der Untersuchung inklusive Laboruntersuchung sollte grob 200 Euro nicht überst ...
16.6.2017
von RA Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Meine Frau war kürzlich beim Orthopäden für 3 Wochen in Behandlung. Bei diesem Arzt wurde sie vor ca. 7-8 Jahren das letzte mal behandelt. Damals war sie privat versichert. Seit ca. 6 Jahren ist meine Frau jedoch wieder gesetzlich versichert. Bei der Anmeldung am Empfang wurde jetzt offenbar die ...
28.5.2015
Aufgrund meiner Selbständigkeit ist die ganze Familie - leider - bei privaten Krankenversicherungen versichert, meine Frau, ich und auch die beiden Kinder. Meine Frau und ich bei der HUK Coburg, die beiden Kinder bei der AXA Colonia. Beide Krankenversicherungen genießen - zu recht- nicht gerade eine ...

| 18.4.2015
von RA Jan Gregor Steenberg
Hallo, kurz zum Sachverhalt: Mein Lebensgefährte begab sich in eine private Rehaklinik, um nach einer Grippe wieder zu Kräften zu kommen. Er ist gesetzlich versichert und wollte die Klinik selbst zahlen. Nun erlitt er am ersten Abend einen Zusammenbruch aufgrund einer nicht erkannten Lungenentz ...
3.4.2014
Für einen Privatpatienten im Basistarif wurde von seiner Hausarztpraxis ein Termin für ein Vorgespräch zu einer weiterführenden Untersuchung im Krankenhaus vereinbart. Bei diesem ersten Termin in der Klinik hat der Patient seinen Behandlungsausweis für Basistarif-Versicherte mit den Vorgaben sein ...

| 13.9.2013
von RA Philipp Wendel
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich hätte eine Frage Bezug einem unterzeichneten Vertrag den ich am 05. Juni 2013 unterschrieben habe. Es geht um einen Schönheitseingriff der am 10.09.2013 gewesen wäre. Der Gesamtbetrag wurde vor der Leistung bereits überwiesen. Aus beruflichen Gründen, entsch ...
13.1.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Nasenscheidewand OP mit Verkleinerung der Muscheln gehabt. Die OP ist schon 1 Monat her, somit sollte meine Nase schon wieder 100% abgeheilt sein und ich keine Einschränkungen mehr haben. Leider ist das nicht der Fall. Deswegen habe ich mich für eine ...

| 27.10.2012
Lieber Anwalt, ich habe folgende Frage: Seit geraumer Zeit sind meine Frau und ich in der "aktiven" Kinderplanung. Da es selbst nach längerer Zeit nicht erfolgreich war und meine Frau gem. Aussage ihres Gynäkologen gesund sei, habe ich auf sein Anraten einen Termin bei einem Urologen gemacht, ...

| 1.10.2010
Es geht um eine Arztrechnung von einem Abrechnungszentrum für die ärztl. Behandlung unserer volljährigen Tochter im April 2008, zugestellt mit Schreiben v. 17.09.2010 auf unseren Namen und an unsere Adresse. Solange unsere Tochter bei uns wohnte, war sie immer persönlich angeschrieben, um uns die Re ...
28.8.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund schwieriger Familienzustände ergab sich Anfang 2009 folgende Situation. Meine Tochter für die ich das alleinige Sorgerecht habe, und die bei mir Behilfeberechtigt (Bundeswehr) ist, befand sich übergangsweise bei Ihrer Großmutter (Ex-Schwiegermutter). Es ...

| 18.1.2010
von RAin Anja Merkel
Meine Frau wurde Mitte 2006 behandelt, Ende 2009 kam jetzt die eine Arztrechnung. Überall lese ich, dass eine Arztrechnung am 31.12. drei Jahre nach deren Ausstellung verjährt, aber wie lange kann sich ein Arzt nach Abschluss der Behandlung mit der Rechnungsstellung denn sich Zeit lassen?!? Mein Pro ...

| 24.8.2008
Mein Ehepartner, Insolvent, hat eine privatärztliche Arztrechnung nicht komplett bezahlen können. Ich habe keine Unterschrift für eine Privatbehandlung geleistet. Wir haben eine notarielle Gütertrennung ohne Unterhaltsverpflichtung vereinbart. Muss ich den Rest der Rechnung bezah ...
8.6.2008
von RA Jeremias Mameghani
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Gesetzlich Krankenversichrung versichert. Deswegen habe ich keine möglichkeit meine Rechnung meiner Augenärztin (Privatpraxis) meiner Krankenversicherung vorzulegen und um Teilkostenerstattung zu beten. Kann ich mit einer Teilkostenerstattung rechnen, wenn i ...
8.5.2008
von RA Martin P. Freisler
Seit einigen Jahren behandele ich einen Patienten nach einem schweren Arbeitsunfall. Ich arbeite ausschliesslich privatärztlich, da ich kein Mitglied der kassenärztlichen Vereinigung bin. Sowohl die Berufsgenossenschaft wie die AOK verweigern die Bezahlung, da der Rechtsstreit des Patienten wegen se ...
10.4.2008
von RA Martin P. Freisler
Ich begab mich aufgrund von gesundheitlichen Beschwerden in privatärztliche Behandlung und erhielt daraufhin am 27.09.08 eine entsprechende Rechnung über 131,76 EUR. Auf dieser Rechnung war als Zahlungsziel 30 Tage angegeben. Ein Hinweis auf eintretenden Verzug bei Nichteinhaltung der Frist erfolgte ...
12