Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Baurecht, Architektenrecht Wegerecht

11.3.2014
von RA Jürgen Vasel
Auf meinem Grundstück, einem Landwirtschaftlichen Betrieb, am Rande der Hofstelle , lastet eine Grunddienstbarkeit. Der Nachbar hatte ein Wegerecht erhalten, um an sein Gartengrundstück zur Bewirtschaftung leichter heran zu kommen, ursprünglich gehörte dem Nachbarn auch das Wohnhausgrundstück zwisch ...

| 24.1.2007
von RA Thomas Bohle
Das bisherige Flurstück soll nach Erbfall in 2 Teile geteilt werden. Für das hintere neuzubildende Flurstück soll ein Wegerecht eingeräumt werden. 1. Möglichkeiten der Einflußnahme auf die Teilung, da die effektiv nutzbare Größe des vorderen Grundstücks erheblich gemindert wird. 2.Wie wirkt si ...

| 6.12.2013
von RA Daniel Hesterberg
Wir besitzen ein Grundstück welches wir in den Sechziger gekauft haben. Wir habe das Grundstück bebaut. Auf einem Hinterland des Grundstücks stand eine Katstelle (Wohnung mit Scheue). Der Zugang zu diesem Grundstück war und ist grundbuchrechtlich durch ein Wegerecht des Nachbarn gesichert. Die Katst ...
22.8.2006
Ein Kaufvertrag mit 40T€ über ein Grundstück wurde notariell beurkundet, Kaufpreis lag aber bei 50T€. Eine Auflassungsvormerkung wurde ins Grundbuch eingetragen. Der Nachbar ließ sich dann aber ohne mein (=Käufer) Wissen ein Wegerecht als Grunddienstbarkeit im Grundbuch vormerken, aufgrund eines ...

| 2.6.2008
von RA Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben 2002 ein Grundstück mit Haus (Bj 1991) erworben. Im Grundbuch ist für die benachbarten Grundstücke ein Wegerecht und eine Grunddienstbarkeit eingetragen (Wortlaut unten). Unser Grundstück ist über eine Einfahrt durch zwei benachbah ...
5.6.2008
von RA Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, im Grundbuch unseres Hauses und Grundstücks in Ostfriesland ist ein 3,5 Meter breites Wegerecht für die hinterliegende Parzelle eingetragen. Diese Parzelle ist Acker- und Torfland. Das Wegerecht ist also auch für die gelegentliche Nutzung landwirtsch ...
9.6.2015
Es geht um ein Wegerecht, welches ausschließlich im Baulastenverzeichnis enigetragen ist, jedoch NICHT im Grundbuch Abteilung 2. Der in Inhalt des Baulastenverzeichnisses ist folgendermaßen formuliert: "Eingeschlossen ist die Verpflichtung auf den genannten Grundstücken die Herstellung, Unter ...
15.8.2013
von RA C. Norbert Neumann
Guten Abend, wir sind ein mildtätiger Verein und betreiben eine "Jugendwohngemeinschaft". Das Haus haben wir vor 19 Jahren gekauft, ohne zu wissen, dass es sich um eine Privatstraße handelt, die sich im Eigentum der acht Anlieger befindet. Da wir vom Verkäufer und auch vom Notariat nicht darauf ...
4.1.2012
Es geht um die Absicht meines Nachbarn, eine (bislang nicht in das Grundbuch eingetragene) altrechtliche Grunddienstbarkeit (Gdbk) rechtsgültig machen zu lassen. Zum Zeitpunkt des Kaufes, bestand kein Hinweis auf diese Gdbk, die nun vorsieht, dass über mein Grundstück (Gartenbereich) ein (Fahrzeug-) ...
28.5.2006
von RA Thomas Bohle
B + C haben von A jeweils ein Grundstück hinter dessen Gewerbegebäude gekauft. Alle drei haben ein im Grundbuch eingetragenes Gemeinschaftsrecht an einem Privatweg (§ 1010 BGB) zwecks Zufahrt zu den Grundstücken. A braucht sein Zufahrsrecht nicht unbedingt, da er ebenso eine direkte Zufahrt von der ...

| 24.10.2011
Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrter Anwalt! Ich habe folgende Frage: Wir sind mit unserem Neubau fast fertig und wollen nun daran gehen, das Grundstück einzufrieden. Ein Teil der Grundstücksfläche ist mit einer Baulast belegt. Die diese Baulast betreffende Fläche ist im amtlichen Lageplan grü ...
18.8.2013
von RA Henry Naeve
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich möchte eine Haushäfte kaufen, in dessen Grundbuch laut Grundbuchamt keine Einträge stehen. Dieses Haus erreicht man von der Ortsstrasse durch eine Zufahrt, die den Besitzern der anderen Hälfte sowie eines Hauses direkt an der Strasse, gehört. Diese Nachbarn habe ...

| 2.12.2013
von RA Thomas Bohle
Hallo, es ist mal wieder etwas komplex, ich hoffe mir gelingt auf Anhieb eine verständliche Schilderung. Wir haben im Sommer des letzten Jahres ein Haus gekauft; das Grundstück wurde geteilt, wir bewohnen das Haus auf dem rückwärtigen ca 900qm Grundstück, das zur Straße gelegene wurde abget ...

| 17.12.2013
von RA Peter Dratwa
Wir haben den hinteren Teil eines Gesamtgrundstücks gekauft. Auf dem vorderen Teil steht ein Haus inkl. Garage. Im Grundbuch haben wir ein Geh- und Wegerecht eintragen lassen (für Fahrzeuge aller Art), um durch das vordere Grundstück (gehört dem Verkäufer) an unser Grundstück zu kommen. Im Vertra ...

| 9.8.2013
von RA Peter Dratwa
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich beabsichtige ein Grundstück zu kaufen, das mit einem Wegerecht belastet ist. Dieses Wegerecht stammt aus den 90er Jahren als die dahinterliegenden Grundstücke noch nicht an das Straßennetz angebunden waren. Mittlerweile liegt zwischen meinem Grundstück und dem b ...

| 31.8.2014
von RA C. Norbert Neumann
wir kauften letztes Jahr ein Baugrundstück, in RLP, das in einer Hanglage liegt, und nur über einen Privatweg zu erreichen ist, dieser Weg gehört unseren zukünftigen Nachbarn. Diese Nachbarn haben Ihr Eigentum 2008 inkl. des o.g. Weges gekauft. Für die Nutzung dieses Weges wurde 2006 vom Vorbe ...
4.11.2021
| 101,00 €
von RA Thomas Bohle
Guten Tag, als Unternehmen haben wir in den 90er Jahren mit unserem direkten Nachbarn ein Wegerecht zu unseren Gunsten vereinbart. Zwar verfügen wir über einen Anschluss an die Straße, doch das Wegerecht ermöglicht uns die Nutzung eines Seitenweges um so den Schwerlastverkehr im Ring fahren zu l ...

| 3.10.2007
von RA Marcus Schröter
Unser Grundstück war bis 1996 Teil eines größeren Grundstückes auf dem (unser Haus eingeschlossen) zwei freistehende Häuser stehen. 1996 wurde das Grundstück geteilt. Beide Grundstücke haben eigene Grundbücher. Eines der beiden Grundstücke haben wir 2005 erworben. Bisher nutzen der Eigentümer des a ...

| 10.11.2008
von RA Marcus Schröter
Ist für die Eintragung eines Wegerechtes auf dem Grundstück A zugunsten eines dahinterliegenden Grundstückes B die Zustimmung der Eigentümer der Nachbargrundstücke C und weitere erforderlich, wenn das Wegerecht an der Grenze zu diesen entlang verläuft ? ...
5.2.2007
von RA Thomas Bohle
Unser Grundstück wurde uns von Privat vor 15 Jahren mit einer bestehenden Überbauung von 7 m²(davon wussten wir seinerzeit nichts) verkauft. Die seit über 80 Jahren bestehende Überbauung betrifft ein städtisches Grundstück, welches nun an die Anlieger aufgeteilt und verkauft werden soll. Die überba ...
12·5