Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

87 Ergebnisse für „zwangsversteigerung forderung grundschuld“

2.9.2022
| 48,00 €
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Das Haus gehört mir alleine und im Grundbuch ist eine Grundschuld für die Bank.
7.5.2022
| 70,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Am 06.04.2021 hat Herr B. die Grundschuld über einen Anwalt von meinem Sohn eingefordert mit Androhung der Zwangsversteigerung wenn er nicht bis zum 20.04.21 die Summe bezahlt hat. 75000Euro Plus 5 % Zinsen ab 22.10.2012. Am 13.07.21 Wurde der Antrag auf Zwangsversteigerung gestellt. ... Ist es möglich dadurch die Aufhebung der Zwangsversteigerung zu erwirke erwirken?
10.1.2022
| 60,00 €
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Nun möchte ich die Versteigerung vorantreiben, aber der Rechtspfleger hat - unter Hinweis auf § 182 II ZVG - mitgeteilt, dass eine Versteigerung sinnlos sei, da das geringste Gebot über 1.000.000 € betragen müsse (190.000 € Grundschuld, 30.000 € meine zweitrangige Sicherungshypothek, ca. 5.000 € Kosten und Zinsen, 800.000 € die drittrangige Hypothek + der Verkehrswert). 1.
15.7.2021
von Rechtsanwalt Andreas Wilke
Mein Bruder hat mir dann an seiner Wohnung eine Grundschuld eingetragen in Höhe von 45.000,00 € und 10 % Zins. ... Das Gericht will von mir eine Berechnung meiner Forderung. ... Die Grundschuld wurde im April 2004 eingetragen.

| 24.6.2021
sehr geehrte damen und herren, folgender sachverhalt: herr a hat aus einer forderung aus dem jahre 2010 und titel gegen herrn b die zwangsversteigerung beantragt. im grundbuch sind briefgrundschulden im 1. rang und im 2. rang eingetragen, die an andere gläubiger abgetreten sind - allerdings sind die eintragungen und abtretungen aus dem jahr 2015 ! - d.h. somit auch die forderungen! ... oder "besser" weil ja seine forderung und titulierung vorher schon zustande kam.
17.3.2020
von Notarin und Rechtsanwältin Andrea Fey
Die offenen Forderungen waren schon wenige Tage nach Eintrag der Zwangssicherungshypothek beglichen.
21.2.2019
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Ein Recht in Abteilung III (Grundschuld zzgl. 15% Zinsen p.A.) blieb bestehen und ich musste diese Grundschuld als Ersteher mit übernehmen. Weitere Bedingungen bzgl. der Grundschuld waren nicht im Grundbuch vermerkt. ... Nun meine Frage: a) Muss ich tatsächlich die Grundschuld separat kündigen, obwohl ich in keinen Vertrag eingestiegen bin?

| 18.2.2019
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Kann bei einer Zwangsversteigerung des Hauses auch mein Anteil ( die Hälfte gehört mir) vom Finanzamt einbehalten werden ?

| 1.10.2018
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Fragen habe ich zum Thema „Zwangsversteigerung". 1)Dingliche Zinsen: •Werden diese von der Bank auf jeden Fall in Anspruch genommen?
3.5.2018
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Erste Bank Pfandbrief Bank beantragt Zwangsvollstreckung und Zwangsverwaltung in 2006 , Abtretung der Forderung an BV in Holland welche aber die Rechtnachfolge nicht erbringen konnte und Rücknahme der Frist zur Heilung . ... Die Grundschuld ist älter als 30 Jahre , zwar mehrfach Klausel umgeschrieben und letzte abgetreten an BV in Holland. Ist Verjährung eingetreten und somit Anspruch auf Aufhebung der Zwangsvollstreckung und Löschung der Grundschuld im Grundbuch ?
13.3.2018
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die bisherigen Eigentümer konnten sich nicht über einen Verkauf einigen und haben daher eine Zwangsversteigerung veranlasst. ... Höchstbietende geblieben, die Grundschuld blieb bestehen. ... Jetzt stellt sich die große Frage, wie es mit der Grundschuld weitergeht und vor allem: Wer bekommt wie, wie viel Geld.
20.2.2018
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Zur Absicherung hat er mir den Erlös aus einer Teilungsversteigerung (Erbengemeinschaft) in Höhe der Forderung abgetreten.
12.1.2018
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sachverhalt: Eine Immobilie wurde zwangsversteigert und das ganze Verfahren bereits abgewickelt , also auch der Verteilungstermin stattfand, der Erlös wurde verteilt und kein Gläubiger hat Einspruch eingelegt. Nun steltt sich nach 1 Jahr heraus, dass der Gläubiger 1 eine zu hohe Abrechnung erstellt hat und der Schuldner von diesem einen Erstattungsanspruch hat, wer bekommt das Geld ? Der Erstattungsberechtgte oder ein evtl. nachrangiger Gläubiger ?
2.3.2017
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Ich bin Eigentümer einer Grundschuld gegen eine GbR, die aus zwei Personen besteht. ... Nunmehr will ich aus dieser Grundschuld vollstrecken.
4.2.2017
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Im Jahr 2016 wurde ich Erbin der Grundschuld und Erbin von 1/4 des Grundstückes. ... Kann ich dem B. gegenüber die Grundschuld kündigen? ... Kann ich die Grundschuld nach Kündigung auch in ein anderes Grundstück des Schuldners vollstrecken, wenn die Forderung nicht komplett durch das Grundstück gedeckt wird?
29.11.2016
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Im Jahr 2016 wurde ich Erbin der Grundschuld und Erbin von 1/4 des Grundstückes. ... Kann ich dem B. gegenüber die Grundschuld kündigen? ... Kann ich die Grundschuld nach Kündigung auch in ein anderes Grundstück des Schuldners vollstrecken, wenn die Forderung nicht komplett durch das Grundstück gedeckt wird?
21.11.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Nun hat der Schuldner noch einige Schulden bei anderen Gläubigern, diese wollen nun die Zwangsversteigerung des Hauses herbeiführen.
123·5