Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

67 Ergebnisse für „insolvenz restschuldbefreiung insolvenzverwalter immobilie“

21.8.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Sehr geehrte(r) Anwalt(in), seit 4 Jahren bin ich in Verbraucher Insolvenz wegen verspekulierter Immobilien. Vor einer Woche hat mich mein Insolvenzverwalter informiert, dass eine meiner Immobilien (Mehrfamilienhaus vermietet) an mich zurück fällt und aus der Insolvenzmasse freigegeben wird. ... Wird das Darlehen bei Restschuldbefreiung gelöscht?

| 26.11.2018
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sehr geehrte Damen und Herren, im Rahmen eines Insolvenzverfahrens wurde eine gewerbliche Immobilie vom Insolvenzverwalter freigegeben. Restschuldbefreiung wurde erteilt. ... Damit wäre für mich die Gefahr einer neuen Insolvenz gegeben.

| 12.4.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Im Zuge eines Insolvenzverfahrens wurde ein mit mehreren Grundschulden und einer Sicherungshypothek belastetes Grundstück vom Verwalter an den Schuldner zurück gegeben, ging also nicht in die Masse ein. Die Restschuldbefreiung wurde vor mittlerweile 2 Jahren ausgesprochen, auch hier gab es keinerlei Komplikationen. ... Ferner hat sich eine Stadt fast 2 Jahre nach Erteilung der Restschuldbefreiung mit mehreren Sicherungshypotheken in das Grundbuch eintragen lassen.

| 6.11.2013
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Ist nach der Restschuldbefreiung der Gläubiger berechtigt die Zwangsversteigerung zu beantragen? ... Doppelhaftung…Immobilie durch Insolvenzvermerk und Sicherungshypothek? ... Darf der Insolvenzverwalter ohne Zustimmung v.
8.3.2013
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Rang ) warte seit nunmehr 8 Jahren, dass sich der Insolvenzverwalter die Mühe macht, diese Immobilie zu verwerten - angeblich hat er nun im Dezember 2012 Schritte unternommen - um diese Immobile zu verwerten - all die Jahre wußte niemand , dass es diese Immobile gibt, geschweige ein Wertgutachten in Auftrag gegeben - jetzt hat einer der Gläubiger ein RA beantragt, (beim Insolvenzgericht ),dass díe Person die in Insolvenz gegangen ist, keine Restschuldbefreiung bekommt, mit der Begründung, d. der Insolvenzverwalter Immobilenverschleppung macht. Nun meine Frage - das Gebäude hat ( In der Insolvenz ) bisher Mieteinnahmen von ca. 12.000,-- €pro Jahr erwirtschaftet,also 96.000,-- € - wem gehören diese Gelder - stehen nicht mir diese als Grundschuldgläubigerin zu ( ich stehe im Grundbuch mit Zinsen und Zinseszins )meine Forderung beläuft sich auf ca. 130.000,-- € . Außerdem ist es wirklich in einem Rechtsstaat möglich, dass ein Insolvenzverwalter wegen Überarbeitung - weil es wohl zu viele Immobilien gab eine vergessen darf bzw. nicht abarbeiten muss - und dass seit 8 Jahren - auch die Aussage dass er jetzt an der Immobile "arbeitet" hat er schon so oft gemacht - auch schriftlich 2010 - ich gebe ein Wertgutachten in Auftrag - und hat nie sein Wort gehalten - beim Insolvenzgericht bei dem ich persönlich vorgesprochen habe heißt es, es handelt sich um einen sehr guten und fähigen Insolvenzverwalter - das heißt mit einer solchen Einstellung brauche ich erst garnicht das Insolvenzgericht bemühen - und dass soll ein Rechtsstatt sein ?
5.12.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Es wird dann ja wohl ein insolvenzverwalter eingesetzt. ... Meine Frage ist nun, ob der Insolvenzverwalter die Immobilie ohne die Zustimmung meines Vaters verkaufen kann (also nur mit Zustimmung der Gläubiger, die Bank steht im Grundbuch). ... Hätte diese fehlende Zustimmung einen Einfluss auf die restschuldbefreiung ?

| 11.7.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich bitte um Beratung im Vorfeld einer Insolvenz. ... Meine Frage: wie werden die 3 Darlehensgeber handeln, wenn ich nicht bezahlen kann, macht eine vorherige Insolvenz nach Übertragung der „Ideellen Hälfte“ meiner Frau auf mich einen Sinn oder sollte die Situation solange als möglich ausgesessen werden, bis erwartunggemäß feststeht, das Zwangsversteigerungen –keine Schrittimmo- nicht genug bringen. ... Wenn Sie dürfen und wenn mein Einsatz ausreicht, geben Sie mir bitte noch Antwort (ohne Bezug auf das Erbrecht), ob es sinnvoll sein könnte, bei meiner Mutter (ohne Dokumente) ausgeliehenes Geld jetzt sofort vor einer Insolvenz zurückzugeben, damit es später bei mir nicht mit Vermögen verwechselt wird.

| 6.12.2010
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Frage an den Anwalt: Meine Restschuldbefreiung wurde im April 2010 nach fast sieben Jahren Wohlverhaltensphase endlich erteilt. ... Mein Verfahren ist noch nicht abgeschlossen, da mein Insolvenzverwalter es bisher versäumt hat, meine GbR Beteiligungen wirksam aufzukündigen und mich aus den Grundbüchern zu löschen. ... Damit und mit einem neuen pfändungsfreien Einkommen möchte ich langfristig wieder eine Immobilie für den Eigenbedarf erwerben.

| 27.2.2009
-Nach Erhalt der Zahlungseingangsbestätigung von der Gläubigerbank meldete ich umgehend die nachträgliche Forderung beim Insolvenzverwalter an. ... -In dem Gutachten ist zu entnehmen, dass der Insolvenzverwalter sein Mandat abgegeben hat! ... -Es ist anzunehmen, dass der IV einen Antrag auf Versagung der Restschuldbefreiung gestellt hat.

| 14.3.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
hallo, ich musste leider mit meinem betrieb in die insolvenz, das geschäftsgebäude habe ich gekauft, zusammen mit meiner frau, die ebenfalls mit haftet, wir sind eine gbr. nun wurde das geschäftsgebäude vom insolvenzverwalter wieder frei gegeben. die sicherheit des gebäudes hat die bank. die bank möchte diese immobilie aber noch nicht verkaufen, da sie den höchstmöglichen preis dafür erhalten möchte. die bank hat uns dann einen pächter vorgesetzt, an den die immobilie verpachtet werden sollte. ich sollte zusammen mit meiner frau alles aushandeln. wir wollten das gebäude eigentlich so schnell wie möglich verkaufen, nur machte die bank nicht mit und zwang uns zu dem pachtvertrag. auch war das problem, dass der pächter, der der eigene bruder war, überhaupt nicht grün mit uns war, das heißt, dass wir überhaupt kein gutes verhältnis haben. aber die bank drohte uns mit zwangsverwaltung. wir haben uns dann breit schlagen lassen und die immobilie verpachtet, für ein jahr mit einem monat kündigungsfrist. das jahr läuft nun nächsten monat aus. durch eine abtretung erhält die bank die kompletten pachtzahlungen. jetzt hat sich die bank entschieden, den pachtvertrag zu ändern, nämlich mit 3 monatiger kündigungsfrist und unbefristet von der dauer. durch einen unfall eines kunden, der leider über einen defekten abwasserschacht zwischen kundenparkplatz und bürgersteig verletzt wurde, ist nun ein massiver rechtsstreit im gange. der pächter möchte dies nicht seiner versicherung melden und wir haben leider keine grund- und hausversicherung, da diese vom insoverwalter gekündigt wurde. also haben wir nun den schaden und die bank erhält die pachtzahlungen. sie möchte von allem nichts wissen. wir haben darauf hin beschlossen, dieses gebäude nicht mehr zu verpachten, da die kommunikation zwischen pächter und verpächter nicht funktioniert und wir ständig in der verantwortung sind. da wir nicht mehr verpachten wollen und kündigen wollen, droht uns nun die bank mit einem zwangsvewalter. meine frau steht kurz vor der privatinsolvenz, da sie bei den krediten mitgebürgt hat. der schuldnerberater meiner frau meinte, dass die bank eigentlich die pachtzahlungen wieder zurückbezahlen muss, wenn mein insolvenzverwalter diese zurückholt, da ich niemanden bevorzugen darf. nun meine frage, ist das so rechtens? kann man uns zwingen, die immobilie zu verpachten, obwohl wir sie verkaufen wollen?

| 4.10.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich hatte verschiedene Sachen dazu im Internet gefunden und daraufhin meinen Insolvenzverwalter per Email folgendermaßen angeschrieben: „… Um sicher zu stellen, dass meine Restschuldbefreiung nach Abschluss der Wohlverhaltensperiode nicht gefährdet ist, würde ich gerne meine Gläubiger über die Festlegung der pfändbaren Beträge informieren. ... Die Privatinsolvenz war umsonst.> Quelle: http://www.brennecke-partner.de/328/Rechtsinfos/Insolvenzrecht/Restschuldbefreiung Auszug 3: <Übrigens bedeutet der vorbeschriebene Maßstab des fiktiven Einkommens auch einen Vorteil: Für den selbstständig tätigen Schuldner besteht die Chance, wesentlich höhere Beträge für sich selbst zu behalten, wenn er wirtschaftlich erfolgreich ist.> Quelle: http://www.insolvenz-news.de/versagung-der-restschuldbefreiung-bei-selbstaendig-taetigem-schuldner-insolvenz Ich könnte mir vorstellen, dass es sinnvoll wäre, wenn Sie die Gläubiger anschreiben, um unnötigen Schriftwechsel zu vermeiden. ... Da ich jedoch in diesem Bereich schon längere Zeit vor meiner Insolvenz nur sehr geringe bis keine Einnahmen (max. 200 €/Jahr) erwirtschaftet hatte, habe ich dem Insolvenzverwalter auch nichts weiter mitgete

| 28.9.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Leider wird Sie wohl in Kürze Insolvenz anmelden müssen. ... Ich allein (Ehemann) habe es erarbeitet und zahle bis heute die Hypotheken dafür.Es ist auch hoch belastet, meiner Meinung nach ist Belastung mindestens so hoch wie der derzeitige Zeitwert des Hauses - eigentlich sogar höher. meine Frage dazu: Inwieseit könnte der halbe Grundstücks/Hausanteil im Rahmen der Insolvenz von Gläubigern angegriffen werden und würde es Sinn machen. diese halben Anteil(vor der Insolvenzanmeldung) im Rahmen der vorgezogenen Erbfolge an die 2 Kinder oder jemand anderen zu übertragen ?
7.2.2007
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Welches von diese Finanzamtforderung wurde ich mit der Insolvenz nach 6 Jahre loswerden? Wie würde sich meine Bank darstellen wenn erfahren werde dass ich Insolvenzen Beantragt haben? Wurde meine Bank die Kredite Kündigen und die Immobilien Zwangveräußern bzw.
29.9.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Würde mein Schwager eine "Vermögensverschwendung" im Sinne der Restschuldbefreiung begehen, weil er einem Verkauf weit unter Gutachtenwert zustimmt und damit rikieren eine Restschuldbefreiung versagt zu bekommen oder reichen die nachweislich hohen Mängel am Haus aus um den Gutachtenwert zu relativieren?

| 25.10.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Das ich die Einnahmen aus der Veröffentlichung an den Insolvenzverwalter abführen werde, ist mir klar. Ich benötige nun aber eine rechtsverbindliche Auskunft darüber, ob der Insolvenzverwalter die Rechte an dem Buch pfänden kann. ... Bekomme ich die Rechte an dem Buch mit der Restschuldbefreiung wieder?
28.5.2010
Wohlverhaltensphase mit anschliessender Restschuldbefreiung (in ca. 1,5 Jahren). ... Wegen des Wegfalls der öffentlichen Fördermittel trägt sich die Immobilie nicht mehr durch die Mieteinnahmen, so dass die Ausschüttungen bereits seit ca. 8 Jahren thesauriert und Nachschüsse der Fondsteilnehmer für den Fortbestand erforderlich sind bzw. werden. ... Meine Frage: Wird die Hypothekenbelastung (in der Insolvenzliste aufgeführt) mit der endgültigen Zuerkennung der Restschuldbefreiung vollständig entschuldet und resultiert meine Einlage am Fond dann a) aus dem Eigenkapital + b) aus dem durch Hypotheken finanzierten Fremdkapital?
6.9.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Wie verhält es sich im laufendem Insolvenzverfahren, das noch nicht abgeschlossen ist bezüglich folgendem Sachverhaltes.Mein Mann ist selbständig und muss seine Abrechnungen in regelmässigen Abständen abgeben.Es ergibt sich nun eine pfändbare Summe von 14000EUR ,die sich aus 1 Jahr Selbstständigkeit ergibt, die wir aber nicht zahlen können.Was passiert jetzt konkret wird mann wieder so gestellt wie vor dem Verfahren oder muss man trotzdem die zukünftigen pfändbaren Beträge an den Insolvenzverwalter abgeben??

| 17.11.2006
von Rechtsanwältin Susanne Sibylle Glahn
Jetzt sind die Kinder über 18 Jahre - meine Frage angelehnt an die Beantwortung "Unterhaltszahlung nichteheliche Mutter Herr RA Wille - vom 16.11.2006 Habe ich es richtig verstanden, dass Unterhaltszahlungen für Kinder bei der zu verteilenten Insolvenzmasse monatlich - bevorrechtigt sind ? ... Laut meiner Information hätten meine Kinder in der Insolvenz Pech gehabt und die Unterhaltszahlungen wären nicht bevor- rechtigt ?
123·4