Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltungskosten für insolvente Gastwirtschaft

| 07.03.2014 08:24 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Zusammenfassung: Unterhaltsverpflichtung für eine Immobilie in der Insolvenz bei bestehendem Wohnrecht und Grundpfandrechten.

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich betrieb eine Gastwirtschaft die ich von meinen Eltern übernommen hatte.
Im Gebäude sind 2 Wohnungen.Eine wird von mir bewohnt,die zweite von meiner Mutter
mit lebenslänglichem Wohnrecht.Alle Kosten habe ich zu tragen
Im Oktober 2010 wurde das Insolvenzverfahren eröffnet.Der Hauptgläubiger(Bank) erlaubte mir Mietfreies wohnen.Ich trage aber sämtliche Unterhaltskosten für das Anwesen.

Nun möchte ich ausziehen,,da ich den Unterhalt für das Anwesen nicht mehr aufbringen kann.

Frage:
1.Wer ist für den Unterhalt des Anwesens zuständig?
2.Wer muss das Haus bewohnbar halten(Heizung ,Strom,etc.)da ja meine Mutter noch in ihre Wohnung lebt.?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Wenn Sie die Gaststätte und die Wohnung nicht weiter nutzen, ist der Eigentümer für den Unterhalt des Anwesens zuständig.

Wenn Sie Eigentümer sind, dann haben Sie die weiteren Unterhaltskosten zu tragen. Diese nehmen an dem Insolvenzverfahren und einer möglichen Restschuldbefreiung nicht teil.

Sind Sie nicht Eigentümer muss sich der Eigentümer um den Unterhalt des Anwesens kümmern. Im Zweifel wird die Bank als Grundpfandrechtsgläubigerin einspringen, um den Versicherungsschutz aufrecht zu erhalten und auch die Immobilien für eine Verwertung in Stand zu halten.

2. Die Verpflichtung trifft den Eigentümer. Auch wenn Ihre Mutter ein Wohnrecht hat, muss sie aber für die Nebenkosten selbst aufkommen. D.h. Ihre Mutter sollte die Versorgungsverträge für Strom-, Wasser- und die Heizungsversorgung, wenn möglich auf den eigegen Namen abschließen, um die Versorgung aufrecht zu erhalten.

3. Sollte das Insolvenzverfahren auch die Immobilie einschließen, wird der Insolvenzverwalter sich um die Immobilie kümmern müssen. Etwas anderes gilt nur, wenn er die Immobilie aus dem Insolvenzbeschlag frei gegeben hat. Dann ist der Eigentümer wiederum zuständig.

4. Ggfs. wird die Bank hier eine Zwangsverwaltung anordnen, um die Bewirtschaftung der Immobilie sicher zu stellen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mit für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit besten Grüßen

Bewertung des Fragestellers 10.03.2014 | 07:08

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"sehr schnelle und sachliche Antwort,vielen Dank"
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen