Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufhebungsvertrag - Sperre beim Arbeitsamt- Abfindung

| 10.05.2019 14:52 |
Preis: 30,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ralf Hauser, LL.M.


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage im Arbeitsrecht bzw. benötige diesbezüglich Informationen!

Ich bin zu 100% Schwerbeschädigter, und habe mit meinem Arbeitgeber großen Ärger. In meinem Schwerbehindertenausweis sind die Merkzeichen G, RF und Gl eingetragen. Ich habe schon die Vertrauensperson für Schwerbehinderte(MAV) eingeschaltet. Ich bin im August 29 Jahre in der Firma täig. Bin als Friedhofsgehilfe auf einen Friedhof angestellt.


Da ich den psychischen Druck durch Arbeitskollegen und Vorgesezten nur noch schwer aushalte(habe das Gefühl, man will mich loswerden),
möchte ich gerne wissen, sollte es zum Fortfall meiner Tätigkeit kommen, ob ich bei der Arbeitsagentur eine Sperre(Arbeitslosengeld) oder Kürzung vom Arbeitslosengeld bekomme, sollte der Arbeitgeber mir eine Abfindung zahlen und wir uns auf einen Aufhebungsvertrag einigen?
Wie lange würde ich Arbeitslosengeld beziehen können?



Mit freundlichen Grüßen

T. W.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn der Arbeitgeber Ihnen z.B. wegen Krankheit kündigt und die Kündigungsfrist einhält, erhalten Sie keine Sperrzeit. Wenn Sie einen Aufhebungsvertrag schließen, müssen Sie mit einer Sperrzeit rechnen, es sei denn, Sie bekommen von einem Arzt eine Bescheinigung, dass Ihnen die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisse aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zumutbar ist.
Eine Abfindung generell führt nicht zu einer Sperrzeit beim Bezug von Arbeitslosengeld.

Wie lange Sie Arbeitslosengeld erhalten, hängt neben der Beschäftigungszeit von Ihrem Alter ab. Generell erhalten Sie für 12 Monate Arbeitslosengeld und je nach Alter bis zu 24 Monate.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hauser, LL.M.
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Nachfrage vom Fragesteller 10.05.2019 | 19:38

Sehr geehrter Herr RA Hauser,

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

ich bin im August 29 Jahre bei meinem Arbeitgeber beschäftigt. Ich selber bin am 03.10.1963 geb..

Kann ich dann davon ausgehen, dass ich 24 Monate Arbeitslosengeld 1 bekomme, bevor ich in Hartz 4 reinrutsche?


Mit freundlichen Grüßen
T. W.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.05.2019 | 20:00

Sehr geehrter Fragesteller,

nach Vollendung des 55. Lebensjahres bekommen Sie für 18 Monate Arbeitslosengeld. Erst bei Vollendung des 58. Lebensjahres bekommen Sie für 24 Monate ALG 1.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hauser, LL.M.
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Bewertung des Fragestellers 11.05.2019 | 14:05

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle Antwort auf Nachfrage! Gut erklärt! Sehr zu empfehlen!"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 11.05.2019 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70047 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und fundierte Antwort bei einem komplexen Thema. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER