Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung in der Elternzeit


28.08.2006 17:52 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Elmar Dolscius



Kurz vor der Geburt meines Sohnes (26.07.2006) habe ich meinem Arbeitgeber schriftlich mitgeteilt, dass ich 2 Jahre Elternzeit in Anspruch nehme. Da ich aber nicht beabsichtige, zu dieser Stelle zurückzukehren, stellen sich für mich folgende Fragen:

1.) Kann ich nun mit Einhaltung der vertraglich festgesetzten Frist (4 Wochen) jederzeit kündigen (also z.B. auch zum 01.11.2006)?

2.) Werde ich dann nur, wie gesetzlich geregelt, für 3 Monate bzgl. Arbeitslosengeld gesperrt oder könnte das Arbeitsamt aufgrund meiner Angabe bzgl. Elternzeit die Zahlung länger verweigern?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

gerne beantworte ich Ihre Frage summarisch auf der Basis der mitgeteilten Informationen.

1. Gem. § 19 Bundeserziehungsgeldgesetz (BErzGG) kann der AN das Arbeitsverhältnis zum Ende der Elternzeit nur unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten kündigen.

2. Damit beantwortet sich auch Ihre weitere Frage, da eine Kündigung durch Sie vor Ablauf der Elternzeit nicht möglich ist.

Grundsätzlich sollten Sie bedenken, dass der Status, den Sie durch die Elternzeit innhaben sehr vorteilhaft ist. Ihn so ohne weiteres aufzugeben, sollte also gut überlegt sein.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort eine erste rechtliche Orientierung geben, wenngleich die Antwort wohl nicht die erhoffte war.

Mit freundlichen Grüßen

Elmar Dolscius
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER