Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbengemeinschaft - Alleinerbschaft noch möglich?


06.02.2005 10:11 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Hallo
Vor 4 Jahren ist mein Vater gestorben und es war kein Testament
vorhanden.Deshalb kam es zur Erbgemeinschaft.Meine Frage:
Kann meine Mutter mich als ihren Alleinerben einsetzen und wenn ja wie muss das Testament formuliert werden?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Mutter kann Sie in ein Testament als ihren Alleinerben einsetzen, da sie nach Ihrem Sachverhalt nicht in der Verfügung beschränkt worden ist.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten:

entweder ein notarielles Tstament, oder

ein HANDSCHRIFTLICHES (bitte kein PC oder Schreibmaschine benutzen) eigenes Testament, dass im entsprechenden Passus wie folgt lauten könnte:

Als Alleinerbin setze ich .... (Ihren Namen) ein.

Damit werden Sie Alleinerbe. Die übrigen erhalten dann nur den Pflichtteil.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 10.02.2005 | 20:27

Hallo
Danke für ihre Antwort.
Eine Frage hätte ich noch:
Die Erbgemeinschaft besteht aus 4 Personen ohne meine Mutter!
Wenn ich als Alleinerbe eingesetzt werde und ein vermögen von 150000 euro vorhanden ist, wieviel Pflichteil muss ich an jeden ausbezahlen?
Wie wird das Pflichtteil berechnet?

Im vorraus Danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.02.2005 | 08:14

Nun kommt es nachtürlich auf die Rangfolge an. Erst Kinder, dann Eltern, Geschwister usw.

Ich verstehe Sie so, dass alle den gleichen Rang haben, so dass jeder zu 1/4 erben würde. Durch die Erbeisetzung wären Sie Alleinerbe, die anderen bekommen dann nur den Pflichtteil (1/2 des gesetzlichen Erbes), also 1/8 = 18.750,00 EUR.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER