Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

37 Ergebnisse für „haus grundstück grunderwerbsteuer kosten“

Filter Steuerrecht

| 23.5.2019
| 63,00 €
65 Aufrufe
von Rechtsanwalt Franz Meyer
Wenn ich das Haus nun komplett übernehmen will: omuss ich dann lediglich die Grunderwerbsteuer für die 50 % vom Grundstück bezahlen, oder omuss ich Grunderwerbsteuer für die 50 % vom Grundstück UND 50 % vom Haus bezahlen? ... Das Haus gehört ja theoretisch noch der Bank. oGibt es eine Möglichkeit nur für das Grundstück Grunderwerbsteuer zu bezahlen oder anderweitig Kosten zu sparen? Ansonsten würden mich die Grunderwerbsteuer für Grundstück und Haus finanziell ziemlich hart treffen.

| 24.4.2019
| 65,00 €
62 Aufrufe
von Rechtsanwalt Nils Hoefer
Daraufhin erhob das FA Grunderwerbsteuer für das Grundstück. ... Das Haus wurde im Zuge eines Hausbauvertrages von einer separaten Firma gebaut. ... Muss ich damit rechnen, dass das Finanzamt mir nun auch die gesamten Kosten für das Haus in die Grunderwerbsteuer einrechnet und ich nochmal einen saftigen Bescheid erhalten werde?
6.11.2014
792 Aufrufe
Den VerkehrsWert des kleineren, mit dem sanierungsbedürftigen Haus bebauten Grundstück ließen wir durch Makler ermitteln (EFH Bj. 1955 o. ... Spielt es eine Rolle, dass meine Frau und ich das Haus zwischenzeitlich bauen ließen (mussten). ... Hinweis: Das neue Haus ist gerade fertig geworden, so dass wir die Baufertigstellungsanzeige nun an das Bauamt senden werden.
4.12.2016
185 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe mir ein städtisches Grundstück resevieren lassen und möchte direkt im Anschluss mit dem Bauträger meines Vertrauens eine Doppelhaushälfte errichten. Auf dem resevierten Grundstück kann man 2 Doppelhaushälften errichten. Das Grundstück ist noch nicht geteilt.
12.10.2006
4229 Aufrufe
Sehr geehrte RA, welche Bemessungsgrundlage zieht das Finanzamt zur Ermittlung der Grunderwerbsteuer heran, wenn man ein Haus weit unter dem u.U. zu erziehlenden Verkehrswert verkauft bzw. verkaufen muß? ... Wie verhält es sich dabei mit den anfallenden Kosten für Grundbuch, Notar, ...etc..
12.1.2006
14025 Aufrufe
von Rechtsanwalt Achim Schroers
Wird die Grunderwerbsteuer nur auf das Erbbaurecht erhoben? ... Kann eine Grunderwerbsteuer auch auf das in 2006 fertiggestellte EFH erhoben werden? ... Ist eine fällige Grunderwerbsteuer nur auf das Erbaurecht korrekt oder kann das Finanzamt in einer bestimmten Frist (dies Information lag mir aus unzähligen Recherchen auch vor) die Grunderwerbssteuer auf Erbpacht und auf Kosten der Errichtung des EFH ansetzen?
14.11.2007
2202 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Ich habe 1999 mit meiner damaligen Lebenspartnerin ein Haus (Altbau) gekauft mit Grundbucheintragung je ein-halb. 2005 haben wir uns getrennt. Nach zwei-einhalb Jahren Hin und her haben wir jetzt eine Sicherungsvereinbarung (Vorschlag der Gläubigerbank) unterschrieben wonach ich ihre Haushälfte übernehme bei gleichzeitigen Übergang ihrer hälftigen Schulden aus dem Darlehensvertrag auf mich. ... Bei der kürzlichen Unterzeichnung des Übertragungsvertrages meinte die Notarin, dass sie davon ausgehe, dass Grunderwerbsteuer fällig wird da wir ja nicht verheiratet waren.
13.3.2008
1602 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Sehr geehrte Damen und Herren, Ehepaar sind Eigentümer zu je 1/2 eines Hauses. ... Als Gegenleistung schenkt ihm seine Frau ihre Hälfte des Hauses. Frage: Muss der Mann wieder Grunderwerbsteuer für die Hälfte bezahlen?
8.10.2013
2840 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sie hinterlässt ein Haus (Verkehrswert lt. ... Fragestellung: Gilt in dieser Konstellation die Befreiung von der Grunderwerbsteuer (Erbauseinandersetzung, Vererbung 1. ... - Wenn NEIN, auf welcher Basis wird die Grunderwerbsteuer ermittelt (NRW), bzw. gibt es eine andere plausible Möglichkeit der Vertragsgestaltung, die eine Befreiung von der Grunderwerbsteuer impliziert?
12.11.2015
493 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich hab folgendes Problem: Meine Ex-Frau und ich haben uns 2005 ein Haus mit Grundstück für 75.000.- € gekauft, beide zu gleichen Teilen im Grundbuch eingetragen.
13.5.2019
| 100,00 €
131 Aufrufe
von Rechtsanwalt Kianusch Ayazi
Ich möchte gemeinsam mit meiner Freundin von einem Generalunternehmer ein Haus schlüsselfertig auf dem Grundstück errichten lassen (Kosten ca. 550 T€). ... Zu den Fragen: 1) Würde in der jetzigen Situation im Rahmen des Erwerbs von 50 Prozent des Grundstücks die Grundsteuer nur auf den Wert des (unbebauten) Grundstücks oder des gesamten Bauprojektes (Grundstück und Haus) anfallen? ... Gibt es bei vereinbarter Gütertrennung bzgl. des Hauses bei einer Heirat auch Nachteile ?

| 14.6.2019
| 80,00 €
82 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Der Verkäufer ist in erster Linie als Generalunternehmer tätig und baut überwiegend Häuser auf "fremden" Grundstücken von Kunden. Er hatte jetzt aber ausnahmsweise zwei eigene Grundstücke, die er nur zusammen mit seinen Häusern verkauft hat. ... Ein Bauträgervertrag über Grundstück und das noch zu bauende Haus wurde beim Notar unterzeichnet und die Grunderwerbsteuer (Bayern 3,5%) wurde auf die Gesamtsumme von 550000.-€ (150000.-€ Grundstück + 400000.-€ Hausbaukosten) fällig.

| 26.6.2007
12268 Aufrufe
Nachdem ich ein Haus geerbt habe, möchte ich meine Ehefrau mit einem halben Miteigentumsanteil im Grundbuch eintragen lassen. ... Das Hausgrundstück ist etwa 170.000 € wert. Im Rahmen eines abzuschließenden Überlassungsvertrages soll die Zuwendung in etwa folgendermaßen benannt werden: „Die Zuwendung ist bestimmt zur Alterssicherung meiner Ehefrau und erfolgt als Gegenleistung und Anerkennung - für die in der Vergangenheit geleistete Mitarbeit sowie für die Mitarbeit, die sie in der Zukunft noch leistet, welche es ihr unmöglich oder nur in geringerem Umfang möglich machte und machen wird, eine eigene angemessene Alterssicherung aufzubauen - für die Verzichtsleistung hinsichtlich der lange Zeit währenden sehr beschränkten Wohnverhältnisse im Hause meiner Mutter, aus denen allein ich Nutzen in Form einer Erhöhung meines Erbteils gezogen habe.“ Lese ich aus GrEStG §3 Nr.4 richtig heraus, dass für meine Ehefrau Grunderwerbsteuerfreiheit besteht?

| 20.1.2013
698 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Hallo, ich habe aus einer Erbengemeinschaft (50% mein Vater und 50% meinem Onkel) das Haus/Grundstück meiner Großmutter gekauft. ... Er meinte wenn über 2 Ecken das Grundstück grunderwerbsteuerfrei erworben werden könnte - Mein Vater von seinem Bruder und Ich von meinem Vater, dann wäre der direkte Weg auch von der Grunderwerbsteuer befreit.

| 28.6.2011
7760 Aufrufe
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Nun kam es zur Trennung und ich möchte das Haus übernehmen. ... Dieser Betrag würde ja dann auch dem Finanzamt als Kaufpreis mitgeteilt werden und ich müsste darauf die Grunderwerbsteuer entrichten. ... 3) Welche Vorgehensweise empfehlen Sie mir/uns, damit juristisch alles wasserdicht ist und beiden Seiten möglichst geringe Kosten entstehen?
14.1.2007
5015 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Umstände wurde das Haus in den vergangenen Jahren nochmals belastet, derzeit mit ca. 271.000 €. ... Es wurde darüber gesprochen, dass wir (mein Mann und ich) ihm die Hälfte des Hauses abkaufen, d.h. die hälftigen Schulden übernehmen sowie die hälftige Rücklage, so dass ihm zusätzlich 900 € verblieben. ... Oder kann ein Eigentümer sein Haus zu dem Preis verkaufen zu dem er will?

| 27.6.2012
757 Aufrufe
Sie möchten ein Grundstück kaufen, das mit zwei Mehrfamilienhäusern bebaut ist. ... Das eine Haus soll durch die GmbH dann auf dem freien Markt verkauft werden. Die GmbH mit dem zweiten Haus soll anschließend von C gekauft werden.

| 30.8.2016
329 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Auf diesem Grundstück steht zur Zeit mittig ein Haus, das von mir abgerissen wird. ... Das eine Grundstück werde ich selbst bebauen und das neu zu erbauende Haus bewohnen, das andere Grundstück werde ich verkaufen. Die Kostensituation ist im Moment folgende: Kaufpreis Grundstück 1.400m² = 200 TEUR Kaufnebenkosten = 14 TEUR Abrisskosten / Baureifmachung der 1400m² = 12 TEUR Kosten der Neueinmessung = 3T Der Verkaufpreis des zu verkaufenden Grundstücks wird bei ca. 160 TEUR liegen.
12