Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

153 Ergebnisse für „pflichtteil haus nachlass erbmasse“

Filter Erbrecht
3.12.2012
von Rechtsanwalt Lars Winkler
A argumentiert, dass das Grundstück mit Haus nicht zur Erbmasse gehören und somit das Vermächtnis der Hauptbestandteil der Erbmasse ist. 4. ... Da die Schenkung nie vollends vollzogen wurde (Niessbrauch am Haus). ... Haben A und B Anspruch auf einen Pflichtteil am Vermächtnis?
22.12.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
2.Ist das vor 15 Jahren geschenkte Haus zweifelsfrei mit in der Erbmasse bei der jetzigen Berechnung des Pflichtteilsanspruchs? 3.Ist das gesamte Inventar des Hauses (z.B. Einbauküche, Teppiche, neue Einbaufenster, Umbauten, Gartenhäuschen, Lifta, Hausrat) mit in der Erbmasse?
20.7.2005
Meine Fragen: Ist hier der Pflichtteil für (D) eingehalten worden? Gehört das bewegliche Vermögen zur Erbmasse? Gehören die erlassenen Darlehen zur Erbmasse?
12.9.2008
Wir(Ehepaar) besitzen ein Grundstück mit Wohnhaus (selbstbewohnt)- Mein Mann hat eine nichteheliche Tochter-Ich habe eine nichteheliche Tochter-Wir haben ein Testament, in welchem meine Tochter als Alleinerbin eingesetzt ist (nach unser beider Tod)-Angenommen mein Mann verstirbt vor mir FRAGE: Geht bei der Ermittlung des Pflichtteils für die Tochter meines Mannes das Grundstück mit Haus (in welchem ich dann weiter wohnen möchte) mit in die Berechnung ein ?
15.10.2012
Ehe Kinder und es ist davon auszugehen, dass im Falle seines Ablebens der eine oder andere Pflichtteil eingeklagt wird. ... Nun meine Fragen: Sollte mein Mann vor mir versterben, was fließt alles in die Erbmasse? ... Was ist mit dem Haus?
15.2.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Fall: Erblasser hinterlässt ein Haus und etwas Bankguthaben. ... Tochter B. erhält als Vermächtnis ein Wohnrecht auf Lebenszeit in einem Teil des Hauses. Sohn C. ist enterbt und bekommt somit nur das Pflichtteil.

| 15.1.2021
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke
Laut Schenkungsurkunde des Hauses von 2017 soll das Haus nicht auf den Nachlass angerechnet werden, sehr wohl aber auf den Pflichtanteil. Gehe ich richtig in der Annahme, dass das Haus nicht in den Nachlass mit eingerechnet werden muss? ... Insofern könnte Tochter B ja vom restlichen Nachlass (exkl. dem gewchenkten Haus) 1/3 fordern?

| 6.10.2008
von Rechtsanwältin Nina Marx
Das Haus 2 hat er alleine voll finanziert. ... Die Bank des Haus 2 hat nun dem Nachlassverwalter mitgeteilt, dass sie von der Substanz des Haus 1 wissen und Ihn nun bitten für Haus 1 von meiner Mutter Geld für den Nachlass zu verlangen. ... Hat das vielleicht etwas mit dem Pflichtteil zu tun, der meinem Halbbruder zusteht?

| 4.2.2019
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Wir haben weder Haus noch Grund noch Wert- gegenstände, bekommen lediglich meine Altersrente. ... Ich rechne mit Pflichtteil-Forderungen einiger Enkel. ... Frage 2: Zählt diese dann zur Erbmasse?

| 6.7.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Haus und Grundstück gehören ihm. ... Weiter erbeberechtigt wären im Todesfall jeweils unsere Eltern mit dem Pflichtteil. ... Woraus berechnet sich nun der Pflichtteil für die Eltern?

| 22.7.2011
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Verlangt einer von uns 3 Geschwistern vorzeitig sein Erbe so ist bestimmt, daß er unwiderruflich mit dem Pflichtteil abgefunden wird. ... Derjenige, der sein Pflichtteil verlangt , muß auch noch zusehen , daß der Rest an die Schwester fallen soll. ... Die Feststellung der Erbmasse wird ja wahrscheinlich beim Nachlassgericht passieren. ( Berliner Testament ) 4.
1.2.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Er hat in den 1980er Jahren ca. 10 Grundstücke, einen Betrieb (Baumschule) und ein Haus geerbt und ist in Verbindung damit Unterhaltsverpflichtungen gegenüber den Eltern eingegangen. 2004 hat er ein weiteres Haus geerbt und sich damit verpflichtet eine etwaige Pflege der Eltern zu übernehmen. Mein Vater verstarb dann leider bald und meine Mutter hatte ein Wohnrecht in diesem Haus zugesichert bekommen. ... Pflichtteil hat.
18.10.2004
Ich habe einige Fragen in Bezug auf den Pflichtteil. ... Mein Vater besass ein Haus mit einem grossen Grundstück und einen kleinen Geldbetrag. Wie errechnet sich der Pflichtteil?

| 16.3.2012
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Mein Sohn C weigert sich sogar seine eigenen Verbrauchskosten seiner Wohnung in meinem Haus zu tragen (Undank). ... Ich habe folgendes im Internet gefunden: Mittels der Teilungsanordnung und dem Vorausvermächtnis kann ein Erblasser schon Aufträge erteilen, wie sein Nachlass unter den Miterben aufgeteilt wird. ... Wenn ich meinen gesamten Nachlaß ganz speziellen Personen zuordne, gilt dies dann als Vermächtnis (Vorabvermächtnis, da Erbteilsberechtigt) oder Teilungsanordnung?
7.6.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Im Todesfalle fällt folglich deren Pflichtteil an. Frage: Wer legt den Wert der Erbmasse bzw. des Gesamtpflichtteils fest. ... Unvorhersehbare Änderungen( Anschaffung von Hausrat, Kfz etc.)würden wertmäßig umgehend in Computer-Datei berücksichtigt.
29.9.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
Zwei Schwestern haben je ein Haus vor 3 Jahren überschrieben bekommen. ... Nun will die übergangene Schwester ihr Pflichtteil. 1) Muss sie sich in Bezug auf ihr Pflichtteil an den Häusern der Schwestern an diese wenden oder bin ich für die Auszahlung verantwortlich? Ich vermute ich muß nur für die Werte auszahlen, die ich selbst geerbt habe. 2)Gibt es Richtlinien für die Bewertung von Immobilien für die Auszahlung von Pflichtteil Anspüchen (Neupreis?)
16.12.2011
Daten: Ehefrau / Mutter hat vor 25Jahren im Alter von 50J erneut geheiratet Erbmasse: Haus, 100% Eigentum der Ehefrau/Mutter Bei Heirat kein Ehevertrag (Zugewinngemeinschaft) Wert Haus: ca. 500Tsd€ Ehemann bringt in Ehe 0 Euro Kapital ein Ehemann nutzniesst seit 25 Jahren (kostenfreies Wohnen) Geringeinkünfte des Ehemanns werden durch ihn persönlich auch ausgegeben (kein Nutzen durch Ehefrau/Mutter) Ehemann kümmert sich nicht um Haus (Haus verkommt zusehends) Ehefrau/Mutter hat 2 Kinder Enterbung Ehemann nicht möglich (trachtet nicht nach dem Leben oder misshandelt körperlich schwer) Bei Tod Ehefrau/Mutter: Durch Pflichtteilsregelung (Ehemann 50%, je Kind 25%) muss Haus verkauft werden, um Pflichtteil für Ehemann auszahlen zu können. Ziel: Ehefrau/Mutter und die Kinder wollen, dass das Haus (durch die Kinder) erhalten bleibt. Möglichkeiten: Können wir (Kinder UND Mutter) Aufteilung der Erbmasse / Verkauf des Hauses (durch Pflichtteilsansprüche) vermeiden?

| 4.11.2016
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Ein Vermögen bestand nicht ausser einem kleinen Haus (Wert rund 115.000€). Vor etwa sechs Jahren hat meine Mutter ihr Haus einer Enkelin überschrieben, weil deren Eltern ihr Haus verloren und die Enkelin so die Sicherheiten hatte, um ein neues Haus für ihre Eltern zu finanzieren. Das Haus wurde also als Sicherheit für die Enkelin überschrieben.
123·5·8