Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbrecht-Pflichtteil

| 04.02.2019 11:37 |
Preis: 52,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Nach 64 Jahren Ehe -4 Kinder-7 Enkel- verstirbt meine Gattin. Wir haben weder Haus noch Grund noch Wert-
gegenstände, bekommen lediglich meine Altersrente.
Die verst. Gattin erhielt 240€ Kindererziehungsrente. Ich rechne mit Pflichtteil-Forderungen einiger Enkel.
Frage 1: Muß ich zwingend Witwenrente beantragen ?
Frage 2: Zählt diese dann zur Erbmasse?

Sehr geehrter Ratsuchender,

lassen Sie mich Ihre Frage wie folgt beantworten.

Ich gehe davon aus, dass es ein Testament gibt, nach dem Sie alleine erben.
Die Kinder sind damit enterbt und können den Pflichtteil verlangen (§ 2303 Abs. 1 BGB ).

Die Enkel haben, wenn deren Eltern noch leben keinen Pflichtteilsanspruch.

> Zur Erbmasse zählt das, was zum Zeitpunkt des Todes Ihrer Frau Vorhanden war.

§ 2311 Abs. 1 S. 1 BGB : "Der Berechnung des Pflichtteils wird der Bestand und der Wert des Nachlasses zur Zeit des Erbfalls zugrunde gelegt."

> Sie müssen nicht zwingend Witwer-Rente beantragen.
Sie zählt auch nicht zur Erbmasse.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 04.02.2019 | 12:27

bitte relativieren:
a) bei 5 Enkel sind die Väter gestorben-ein Testament gibt es nicht.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.02.2019 | 12:52

Vielen Dank für Ihr Ergänzung.

wenn es kein Testament gibt, bilden Sie mit den Kindern und den fünf Enkeln eine Erbengemeinschaft, die es auseinanderzusetzen gilt (§ 2032 BGB ).

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 04.02.2019 | 12:32

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"nun gut- ich war etwas unpräzise, natürlich sind die Enkel Halbwaisen, die Väter zeitig gestorben-sodaß sie wohl
Pflichtteilanspruch haben. Entschuldigung !!"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 04.02.2019 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70092 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Wenn man sich unsicher ist, ist diese Seite sehr empfehlenswert. Frau Stadler hat recht schnell für wenig geld geantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche Antwort wo bei dem weiteren Verlauf geholfen hat. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche und sachliche Antwort, damit konnte das Problem behoben werde. ...
FRAGESTELLER