Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

37 Ergebnisse für „arbeitnehmer abmahnung mitarbeiter krankmeldung“


| 25.1.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich - Leitende Angestellte - habe meinen AG eine Krankmeldung um 9:30 Uhr übermittelt. ... Wäre eine Abmahnung wegen verspäteter Information des AG gerechtfertigt.
29.6.2007
ein mitarbeiter erscheint nicht zur arbeit um 8.30 gemäß schichtplan. es erfolgt keine absage wegen krankheit oder ähnliches. dieser mitarbeiter ist telefonisch auch nicht erreichbar. abends um 19. uhr meldet sich der mitarbeiter krank bei eine kollegin, nicht beim vorgesetzten. kann ich abmahnen, mit welcher stichfeste begründung ?
11.10.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Inhalt war eine Abmahnung. ... Oktober (Zeitpunkt der 1-tägigen Krankmeldung) - völlig ohne Probleme / Zwischenfälle etc. - diese Patientin 2mal täglich zu betreuen hatte. ... Zu Punkt 4: Laut § 82 Abs.1 BetrVG ist es zur Aufnahme der Abmahnung in die Personalakte notwendig, dass der Arbeitnehmer vorher zu den Vorfällen angehört wird.

| 4.10.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sie hat von 06.09. eine Krankmeldung bekommen für 2 Wochen. ... Kurz vor Ablauf der Krankmeldung kam eine neue Krankmeldung über eine weitere Woche. Wieder kurz vor Ablauf dieser Krankmeldung kam eine dritte Krankmeldung für gleich 3 Wochen bis zum 18.10.2013 ( sprich in Summe 6 Wochen wären dann voll ).

| 22.1.2015
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Was ist eigentlich wenn der Mitarbeiter sich im Urlaub krank meldet, bei der Aufsicht sich krank meldet- diese Aufsicht es aber nicht notiert und auch nicht diesen Vorgang beim Arbeitgeber bestätigt. ... Auch hier soll es eine Abmahnung geben....
26.3.2013
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Der Mitarbeiter und ich sind Vollkaufleute. ... Darauf hin eine Abmahnung per Mail meinerseits. ... Etwas später kam die Nachfrage wo sie die Krankmeldung hinschicken müssen.
18.7.2017
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sie reicht eine Krankmeldung, zwei Folgebescheinigungen ein, welche Familienmitglieder von ihr überbringen. ... Juli lässt sie eine weitere Krankmeldung mit Datum 11. ... Obwohl sie bereits einen Tag vorher wußte, dass sie weiterhin unpässlich sei, hielt sie es nicht für nötig, die Krankmeldung unverzüglich anzuzeigen.

| 30.5.2019
| 200,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Stefanie Kremer
Ich bin Arbeitgeber und beschäftige im Rahmen der gewerbsmäßigen Arbeitnehmerüberlassung Mitarbeiter. ... Allerdings rief der besagte Mitarbeiter bereits nach einem halben Tag in den Geschäftsräumen meines Unternehmens an und teilte einem meiner internen Büro-Mitarbeiter mit, dass ihm die Arbeit nicht zusagen würde und er die Weiterarbeit verweigern will. ... Das Telefonat mit dem Mitarbeiter ergab dann, dass der Mitarbeiter die Arbeit verweigert und kündigen will, weil er eine andere Arbeitsstelle, bei einem anderen Unternehmen antreten kann.
19.11.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
- Der Mitarbeiter hat die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen, trotz Abmahnung, wiederholt zu spät abgegeben. - Der Mitarbeiter hat mindestens einmal nicht mitgeteilt, dass er weiterhin krank sein wird und ist auch nicht zum Dienst erschienen. - Der Mitarbeiter hat bei der Krankmeldung nie mitgeteilt, wie lange er krank sein wird. ... Tag der Krankmeldung vorzulegen. ... Kalendertag der Krankmeldung vorzulegen.
11.5.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Wir haben einen Mitarbeiter in der Probezeit gekündigt. ... Kündigung wurde dem Mitarbeiter am Dienstag übergeben.
10.4.2019
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Er schickt den bereits unterschriebenen Vertrag + Personalbogen im Vormonat an den neuen Mitarbeiter (MA) und erhält ihn nicht zurück. ... Bis zum 10. des Monats hat der AG nichts gehört (es erfolgte auch keine Krankmeldung/ Attest) und bezweifelt, dass der MA den Job überhaupt antreten möchte und möchte diesen nun nicht mehr beschäftigen.
24.6.2010
Da uns bis Dienstag 18 Uhr keine Krankmeldung vorgelegen hat, sind Sie unbegründet und unentschuldigt von der Arbeit ferngeblieben. Nach Rücksprache mit unserem Justiziar handelt es sich bei Ihrer Entschuldigungsemail um keine Krankmeldung." ... c) Hätte ich erst eine Abmahnung bekommen müssen?
27.2.2017
Wir haben ihm die verhaltensbedingt Kündigung in der Abmahnung in Aussicht gestellt und würden jetzt gerne wissen ob juristisch etwas dagegen spricht aus der mündlichen Ankündigung der fristgerechten Kündigung eine schriftliche fristlose Kündigung zu machen.
15.3.2018
von Rechtsanwalt Jan Wilking
(Beweisvideo liegt vor) Am 02.03.2018 hat er uns eine Krankmeldung eingeschickt ( Krank geschrieben vom 02.03.-09.03) Am 02.03.2018 haben wir eine Kündigung mit sofortiger Wirkung an den Mitarbeiter geschrieben, was aufgrund falscher Adresse zurück kam. ... Jetzt ist der Arbeitnehmer jedoch nicht auf der Arbeit erschienen, ohne etwas zu sagen. ... Zum welchem Datum können wir den Arbeitnehmer kündigen?

| 22.2.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Nach der Urlaubswoche folgten diverse Krankmeldungen. ... Diese möchte ich kurz stichpunktartig aufführen: -meldet sich krank über Kollegen, gehäuft nur noch per SMS -auch nach Aufforderung(en) sich beim AG persönlich zu melden, erfüllt sie dies nicht -drei AU-ERSTbescheinigungen von unterschiedlichen Ärzten -die letzte AU-Bescheinigung ist abgelaufen, nun ist der dritte Tag des Fernbleibens ohne telefonischer Krankmeldung beim AG oder erneuter AU-Bescheinigung -vermutlich wurde eine Seminarwoche (wichtig für die Zulassung zur Prüfung) von ihr nicht besucht (das entsprechende Studium wird von unserem AG gezahlt) Dies ist vielleicht noch ausschlaggebend: Wir sind ein Kleinunternehmen mit weniger als 10 Beschäftigte.

| 11.7.2017
von Rechtsanwalt Robert Weber
Mein Arbeitnehmer ist bereits 2 mal am Freitag ohne jegliche Ankündigung der Arbeit ferngeblieben. ... Unter der Anschrift fand ich jedoch den Mitarbeiter nicht wohnhaft. ... Ich habe nun kein Vertauen mehr zu diesem Mitarbeiter.
26.7.2013
Ein Mitarbeiter ist seit 6 Monaten im Betrieb und in dieser Zeit jeden Monat mindestens einmal krank gewesen (jeweils zwischen 3-6 Tagen). ... Krankmeldung immer kurz vor Arbeitsbeginn und Krankschreibung regelmäßig bis einschl. ... Oder sind wir letztendlich Opfer des sorglosen oder schlampigen Umgangs mit der eigenen Gesundheit durch den Mitarbeiter ?
20.4.2010
Einem Mitarbeiter wurde nur erklärt, dass sie jetzt gehe. An diesem Tag erfuhren wir nichts von dieser Mitarbeiterin, weder eine Krankmeldung noch die Art der Erkrankung (wir sind ein verarbeitender Lebensmittelbetrieb für welchen, bei bestimmten Erkrankungen Maßnahmen bei der übrigen Belegschaft erforderlich machen). ... Da diese Vorgehensweise schon einmal im Jahr 2008 von ihr so praktiziert wurde und dafür eine Abmahnung ausgestellt wurde möchte ich gerne von ihnen wissen, welche Möglichkeit der Kündigung ich hierbei habe.
12