Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

5.591 Ergebnisse für „arbeitgeber anspruch recht“


| 6.4.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Bei meinem jetzigen Arbeitgeber bin ich seit 13 Jahren (im Beamtenverhältnis) beschäftigt, wobei dieser seit 2 Jahren durch Fusion in einer neuen Organisationseinheit aufgegangen ist. ... Nun meine Fragen: 1) Habe ich einen Anspruch darauf (Persönlichkeitsrecht), von meinem Arbeitgeber unter meinem "Spitznamen" geführt zu werden? Hat mein Arbeitgeber das Recht, mir gegen meinen Willen meinen formellen Vornamen aufzuzwingen?
16.9.2009
Nach den Unterlagen des Bundesministeriums für Familie habe ich Anspruch auf Elterngeld. Bezieht sich dieser Anspruch nur auf den Mindestsatz oder habe ich hier Anspruch auf den normalen Satz von 67 % des massgeblichen (Netto)Erwerbseinkommens? ... Über eine Antwort mit entsprechenden Verweisen auf Gesetzestext, Urteile etc., die mir helfen meine Ansprüche gegenüber Arbeitgeber und den für das Elterngeld zuständigen Stellen zu belegen würde ich mich freuen.

| 29.1.2009
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Der Arbeitgeber stimmte einer Übertragung der Elternzeit zu und somit endete diese am 22.12.2008. ... Nachdem ich nun noch keine Zahlung von meinem Arbeitgeber erhalten habe fragte ich höflichst an und erhielt die Auskunft: Ein Anspruch auf Zuschuss zum Mutterschaftsgeld besteht nicht, da Sie in den letzten 3 Monaten vor Beginn der Schutzfrist keinen Anspruch auf Arbeitsentgelt hatten. Meine Frage nun: Laut meiner Krankenkasse habe ich anspruch auf den Zuschuss vom Arbeitgeber jedoch erst nach Ablauf der Elternzeit also nach dem 22.12.2008.

| 29.7.2016
Auf wieviele Tage habe ich nun konkret vertraglich im vorliegenden Kündigungskontext Anspruch? ... Mein Arbeitgeber hat mir mitgeteilt, dass er mir am liebsten meinen Urlaub entweder auszahlen oder "auf den neuen Arbeitgeber übertragen (?)" ... Welche Rechte habe ich als Arbeitnehmer?
6.1.2015
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Ab dem 12 Lebensmonats beabsichtige ich wieder in Elternteilzeit zu arbeiten" Frage 1: Falls ich nach 12 Monate wieder arbeiten möchte: habe ich mich durch diese Formulierung einen Anspruch auf meine alte Stelle (in Elternteilzeit) gesichert? Oder darf der Arbeitgeber aus betrieblichen Gründen ablehnen (Vertretung für 2 Jahre trotz dem Hinweis eingestellt). ... Frage 4: Wann darf der AG die Zustimmung zur Elternzeit bei einem anderen Arbeitgeber ablehnen?

| 25.10.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Eine schriftliche Kündigung habe ich noch nicht erhalten, weil der neue Arbeitgeber mir noch ein Gespräch angeboten hat. ... Ich möchte gerne wissen, ob der neue Arbeitgeber mir aufgrund seiner schlechten wirtschaftlichen Situation einfach so kündigen kann. ... Außerdem interessiert es mich, ob ich gegenüber dem neuen Arbeitgeber Ansprüche auf Schadenersatz o. ä. geltend machen kann, falls mich der alte Arbeitgeber nicht wieder einstellen möchte.

| 17.8.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Diese haben bei diesem Arbeitgeber (Nicht an die OFD gebunden) die Trennungsgeldansprüche geltend gemacht und bewilligt bekommen (Einziger Unterschied ist die Anstellungsdauer auf 3 Jahre befristet). Ich habe also bei meinem Arbeitgeber/OFD Trennungsgeld beantragt und folgende Antwort mit der Begründung auf Ablehnung bekommen: "Sehr geehrter Herr X, Ihr Antrag auf Trennungsgeld ist bei mir am XX.XX.XXXX eingegangen. ... Im Falle des Anspruchs auf welche Begründung kann ich aufbauen, um den Widerspruch gegen diesen Bescheid zu verfassen.

| 8.11.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Dort gibt es pro Jahr einen Anspruch auf 30 Urlaubstage. ... Nun stehe ich in Vertragsverhandlung mit einem neuen Arbeitgeber (Zeitarbeitsfirma). ... Hier habe ich allerdings nur einen Anspruch auf 24 Tage im Jahr.
19.10.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ist sowas Recht?
9.8.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Dann habe ich erfahren, dass ich ja sogar Anspruch auf meinen gesamten Jahresurlaub habe. ... Diesem willigt meine alter Arbeitgeber auch ein. Nun habe ich einen neuen Arbeitgeber.
27.9.2015
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Da ich jedoch bereits zum 01.12. eine neue Stelle antrete, wurde mit dem Arbeitgeber vereinbart, dass ich die Differenz von 10 Werktagen durch Überstunden ausgleichen darf, die derzeit und in den vergangenen Monaten aufgrund eines großen Projektes und der Einarbeitung eines Nachfolgers anfallen. ... Fraglich ist für mich nun, ob ich für den gesamten Monat, in dem ich bereits beim neuen Arbeitgeber tätig bin, beim alten Arbeitgeber Anspruch auf Arbeitslohn habe - und wenn ja, unter Berücksichtigung sowohl von Resturlaub als auch der von mir geleitsteten Überstunden? Ich bitte um eine Empfehlung, mit welchen (bestenfalls gesetzlich "verbrieften") Ansprüchen ich im Falle einer Auseinandersetzung gegenüber dem Arbeitgeber auftreten kann.

| 22.1.2009
Meine Fragen: 1) Bezieht sich der gesetzliche Anspruch auf Teilzeit während der Elternzeit nur auf die konkrete Stelle vor der Elternzeit oder muss der Arbeitgeber mir auch eine andere möglicherweise vakante Stelle anbieten? 2) Darf der Arbeitgeber dabei die Mitarbeiter eines schließenden Standorts bei möglichen Stellenbesetzungen generell gegenüber einem Mitarbeiter in Elternzeit mit Teilzeitwunsch „bevorzugen“? ... 5) Ich habe gehört, dass bei abgelehnter Elternteilzeit ein Anspruch auf ALG besteht.
10.11.2013
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Seit 5/2013: Regelmäßige Anfragen beim Arbeitgeber bezüglich der Teilzeitbeschäftigung für 2014. 10/2013: Gespräch bei dem Arbeitgeber. ... Ein Erörterungstermin mit dem Arbeitgeber ist im Dezember vorgesehen. Primär geht es mir nun um die Frage, ob ich einen Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung ab 2/2014 habe.
7.3.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Wegen des Kindes kann ich aber nur noch halbtags arbeiten, und deshalb möchte ich gerne wissen, ob ich auch Anspruch auf eine Halbtagsstelle bei meinem derzeitigen Arbeitgeber habe. Wenn ja, ist dieser Anspruch dann auch gesetzlich geregelt? ... Welche Kündigungsfrist muss der Arbeitgeber einhalten?
3.4.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Bisher war es so, dass mein Arbeitgeber wöchentlich die Einteilung gemacht hat und ich so immer für die nächste Woche wusste, wann ich kommen sollte. ... Kranken - und Urlaubsgeld habe ich bislang nie erhalten, mein Arbeitgeber erklärte mir, dies stehe mir nicht zu. ... Habe ich noch einen Anspruch auf Urlaubsgeld (eventuell auch noch für die vergangenen Jahre?)
14.2.2014
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sämtliche Ansprüche wurden mit gerichtlichem Vergleich geklärt. ... Arbeitsvertraglich ist geregelt, dass sämtliche Ansprüche nach einer Frist erloschen sind, die Frist ist abgelaufen. ... Nun unterstellt mir der ehemalige Arbeitgeber doppelte Kassierung.

| 6.10.2007
Für die Beantwortung bedanke ich mich bereits jetzt recht herzlich. ... Welche Ansprüche habe ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt? ... Welche Ansprüche habe ich?

| 3.12.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Mein Arbeitgeber hat mit Schreiben vom 2.1.2008 schriftlich auf den tariflichen Anspruch der Nacharbeit verzichtet. ... Damit wäre der tarifliche Anspruch auf Nacharbeit für den Arbeitgeber erfüllt und die sozialversicherungsrechtlichen Nachteile -sprich das Erreichen von entsprechenden Wertguthaben- ausgeglichen. ... H. der Arbeitgeber muss bis zum 31.12.2011 die ATZ-Vergütung zahlen, damit mit meinem 60-igsten Lebensjahr die Rente nach Altersteilzeit bezogen werden kann.
123·50·100·150·200·250·280