Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.959
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wo werde ich besteuert als Pilot bei Arbeitgeber in CH, Wohnsitz in Deutschland?


| 15.08.2007 05:07 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Schweizer



Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich bin derzeit in -D- beschäftigt und zahle ganz normal Einkommensteuer hier, plane aber zum Ende diesen Jahres bzw. zum 01.01.08 als Pilot bei einer Fluggesellschaft in der Schweiz meine Arbeit aufzunehmen.

Hierzu folgende Besonderheiten:

-Der Sitz des Arbeitgebers ist die Schweiz,

-Mein Wohnsitz und privater Lebensmittelpunkt bleibt wie gewohnt in Deutschland,

-Ich werde dann jeweils zur Arbeitsaufnahme für 15 zusammenhängende Tage im internationalen Ausland aufbrechen. Darauf folgen dann wiederum 15 zusammenhängende Tage Freizeit, welche ich an meinem Wohnsitz in -D- verbringe. (u.s.w.)

-während der 15 Arbeitstage kehre ich nicht nach Hause zurück und übernachte durchgehend an meiner Station in Rußland(hin und wieder auch ein anderes Land).

MEINE FRAGE HIERZU:

(Ich habe gehört, daß es bei Bordpersonal von Luft- und Seefahrt spezielle Regelungen zum Doppelbesteuerungsabkommen gibt. Mir ist nicht klar, wo ich nun steuerpflichtig bin und wie die Formalitäten dazu ausfallen.)

-Wo und in welcher Höhe muß ich meine Steuern zahlen bzw. übernimmt der AG dies dann automatisch in der Schweiz?
-Wie verhält es sich mit Krankenversicherungs- und Rentenversicherungspflicht in -D-?

Vielen Dank schonmal für Ihre Antworten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben gerne wie folgt beantworten möchte:

Da Sie Ihren Wohnsitz weiterhin hier in Deutschland haben werden, bleiben Sie auch in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig, und zwar mit Ihren gesamten in- und ausländischen Einkünften.

Zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung ist jedoch bestimmt, dass der Bruttoarbeitslohn eines Piloten in dem Land besteuert wird, in dem die Fluggesellschaft ihren Sitz hat (Art. 15 Abs. 3 DBA-Schweiz).
Demnach übernimmt Ihr Arbeitgeber in der Schweiz dann automatisch die Besteuerung Ihres Bruttoarbeitslohns.

An der Kranken- und Rentenversicherungspflicht in Deutschland wird sich nichts ändern.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte und weise bei Unklarheiten auf die kostenlose Nachfragefunktion hin.
Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Einstweilen verbleibe ich

mit besten Grüßen

Reinhard Schweizer
Rechtsanwalt, Dipl.-Finanzwirt

E-Mail: reinhard.schweizer@gmx.net

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, sodass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Nachfrage vom Fragesteller 15.08.2007 | 12:35

Vielen Dank schonmal für die schnelle Antwort.

Wenn ich Sie richtig verstanden habe bedeutet dies, daß ich in Deutschland somit überhaupt keine Einkommensteuer mehr zahlen muß.

Mir sind die Formalitäten hierzu leider noch nicht ganz klar:

wie hoch ist die Steuer auf mein Einkommen in der Schweiz (4,5% Quellensteuer) und

wäre es möglich der Rentenversicherungspflicht in -D- auf Antrag ganz zu entgehen?

Vielen Dank für Ihre Bemühungen!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.08.2007 | 13:28

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Der Quellensteuersatz beträgt in der Tat grundsätzlich 4,5 %. Zu den dafür erforderlichen Voraussetzungen und Nachweisen, vgl. z. B. http://www.steueramt.zh.ch/html/quellensteuer/arbeitnehmer.htm

Es wäre grundsätzlich möglich, sich von der Rentenversicherungspflicht befreien zu lassen. Um Nachteile zu vermeiden, sollten Sie in diesem Fall jedoch vorab ein Beratungsgespräch mit einem Experten der Deutschen Rentenversicherung führen.

Ich hoffe, Ihnen nun Klarheit verschafft zu haben und verbleibe

mit besten Grüßen

Reinhard Schweizer
Rechtsanwalt, Dipl.-Finanzwirt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank, ich werde Sie in naher Zukunft persönlich über die angegebene Email-Adresse kontaktieren, wenn weiterer Beratungsbedarf besteht.

MfG "