Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vereinbarung Eltern für Unterhalt jeweils für 1 Kind

22.07.2015 22:10 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Zusammenfassung: Kindesunterhalt - Unterhaltsverzicht

Sehr geehrte Damen und Herren,

Meine Ex-Frau und ich haben 2 Kinder. Mein Sohn (14 Jahre) zieht zum 01.08. zu seiner Mutter. Meine Tochter (12 Jahre) wird weiterhin bei mir leben. Die Kinder haben seit 6 Jahren bei mir als Vater gelebt. Ein Unterhalt der Mutter wurde zu keiner Zeit geleistet.

Es wurde mündlich vereinbart, dass jeweils das Kindergeld jedem Kind geleistet wird.
Ein Unterhalt soll hingegen von keiner Seite erfolgen!

Wir wünschen uns sodann eine schriftliche Vereinbarung (wie Sie bestimmt als Familienanwalt genügend Vorlagen haben müssten) die sodann weitere rechtliche Schritte aufheben soll.
Zudem sollen auch alle Sonderausgaben (z. B. neue Brille, Klassenfahrt) mit dieser Vereinbarung abgegolten werden).

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Bezüglich eines Verzichtes auf den Kindesunterhalt ist dieser gesetzlich nicht zulässig, § 1614 BGB:

Verzicht auf den Unterhaltsanspruch; Vorausleistung

(1) Für die Zukunft kann auf den Unterhalt nicht verzichtet werden.

Daher wird kein Rechtsanwalt Ihnen diese Vereinbarung aufstellen dürfen.

Sie können lediglich eine Vereinbarung für die Vergangenheit schließen, was jedoch von Ihnen scheinbar nicht gewollt ist.
Diese wäre auch nicht notwendig, da Unterhalt in der Regel erst ab Aufforderung gezahlt werden muss.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70852 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle Antwort, kompetent und hilfreich. Vielen lieben Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich hätte nie gedacht, auf dieser Seite eine so kompetente Beratung bekommen zu können. Herr Lembcke geht sehr ins Detail und geht auf alle Fragen ein. Jederzeit wieder und vielen Dank nochmal! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort hat mein Recherchen bestätigt und wurde schnell, freundlich, sachlich und kompetent übermittelt. Sollte es erforderlich sein, melde ich mich in jedem Fall wieder! ...
FRAGESTELLER