Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubsabgeltung - Habe ich als 450 € Kraft Anspruch auf Urlaub?

| 08.07.2013 15:36 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,
als Schülerin der BOS bin ich froh über jeden Cent, den ich dazu verdienen kann. Neben der Schule arbeite ich in einem Fastfood-Restaurant und habe seit über zwei Jahren noch keinen Urlaub in Anspruch genommen. Aus einigen Antworten Ihrer Kollegen auf der Seite „www. frag einen Anwalt.de" las ich, dass eine Urlaubsabgeltung zum Jahresende verfalle. In einem Internetartikel von „Die Welt" , der am 19.06.2012 veröffentlicht wurde, konnte ich entnehmen, dass das BAG diese Rechtssprechung aufgrund der jüngeren Rechtssprechung des EuGH endgültig aufgab. http://www.welt.de/wirtschaft/article106633150/Urlaubsabgeltung-verfaellt-nicht-zum-Jahresende.html
Habe ich als 450 € - Kraft nun Anspruch meinen Urlaub rückwirkend geltend zu machen? Gern wüsste ich, ob ich einen Anspruch auf Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld habe? Meine Kollegen, welche Teilzeitbeschäftigt sind, bekommen diese Sonderzahlungen. Falls ja, kann ich diese auch rückwirkend einfordern?

Vielen Dank

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes im Rahmen einer Erstberatung wie folgt beantworten möchte:

Die Basis Ihrer Frage ist derzeit noch nicht ganz klar. Urlaubsabgeltung wird grundsätzlich dann gewährt, wenn ein Arbeitsverhältnis endet und aufgrund der kurzen Restdauer des Arbeitsverhältnisses der noch vorhandene Urlaubsanspruch des Arbeitnehmers nicht in Natura gewährt werden kann. Wenn ich Sie jedoch richtig verstehe, dann besteht Ihr Arbeitsverhältnis derzeit noch. Eine Urlaubsabgeltung im Rahmen eines bestehenden Arbeitsverhältnisses gibt es jedoch nicht.

Es stellt sich daher für Sie die Frage, was in Ihrem Arbeitsvertrag vereinbart worden ist hinsichtlich Ihnen zustehender Urlaubstage und wann diese verfallen, gegebenenfalls können Sie diese noch in Anspruch nehmen.

Haben Sie keinen Arbeitsvertrag, so gelten die Vorschriften des Bundesurlaubsgesetzes.

Eine Urlaubsabgeltung jedoch entsprechend dem von Ihnen zitierten Urteil können Sie nicht erhalten.

Bitte beachten Sie, dass diese Webseite lediglich dazu dient, Ihnen einen erste Einschätzung zur Rechtslage zu liefern. Eine ausführliche und persönliche Beratung soll und kann hierdurch nicht ersetzt werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Jan-Torben Callsen, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 08.07.2013 | 16:21

Sehr geehrter Herr Callsen,

letzten Mittwoch erhielt ich die Kündigung von meiner Chefin ohne einen Kündigungsgrund. Seit geraumer Zeit habe ich versucht mich gegen die Missstände, die in dem Betrieb herrschen zu wehren und auch ein paar mal meine chefin um einen Urlaubstag gebeten. (leider nur mündlich) Jedesmal ist mir die Bitte um einen Urlaubstag ausgeschlagen worden und mir wurde stets nur unentgeltlich freigegeben. Kennen Sie den Artikel, von dem ich Ihnen den Link geschickt habe? Habe ich nun ein Anrecht die Urlaubstage von 2,5 Jahren in Anspruch zu nehmen, d.h. sie mir auszahlen zu lassen? Eine Urlaubsregelung wird in meinem Arbeitsvertrag nicht genannt. Könnten Sie mir bitte auch beantworten, ob ich Anspruch auf Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld habe, wenn alle anderen Teilzeitbeschäftigten, die über 450 Euro verdienen, diesen bekommen.

Mit freundlichem Gruß

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.07.2013 | 16:49

Sehr geehrte Fragestellerin,

sofern in Ihrem Arbeitsvertrag keine Ausschlußfristen vereinbart sind, die etwa schon abgelaufen wären, so steht Ihnen tatsächlich ein entsprechender Anspruch auf Urlaubsabgeltung zu.

Ob Ihnen auch Urlaubs- und Weihnachtsgeld zusteht, kann pauschal nicht beantwortet werden. Tatsächlich gilt ein Gleichbehandlungsgebot für den Arbeitgeber. Identische Sachverhalte hat dieser auch identisch zu behandeln. Hier wird es also auf die Frage ankommen, ob Ihre Tätigkeit und Ihre Eingliederung in das Unternehmen derjenigen der anderen Teilzeitbeschäftigten entspricht.
Leider kann ich dies nicht pauschal zu Ihren Gunsten oder Ungunsten beantworten, da es sich bei der jeweiligen Einschätzung um eine Einzelfallentscheidung durch das erkennende Gericht handelt.

Ich hoffe, Ihnen hiermit geholfen zu haben und wünsche Ihnen noch eine angenehme Woche!

Bewertung des Fragestellers 08.07.2013 | 16:57

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 08.07.2013 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Hat mir sehr geholfen. Kein Ärger mehr mit dem Autohaus .Vielen Dank nochmal . M F G ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Es war verständlich und hat uns sehr geholfen beim nachfolgenden Gespräch mit dem Verkäufer ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetenter Anwalt. Schnelle Antwort! ...
FRAGESTELLER