Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.435
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Todesfall meines Bruders


| 19.01.2018 14:44 |
Preis: 58,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr veehrte Damen, sehr geehrte Herren,

ich habe eine Frage zu den anfallenden Bestattungskosten in Höhe von 1.605,14 €.
Mir wurden oben genannte Bestattungskosten amtlich via Bescheid auferlegt und dies obwohl mein Bruder laut beigefügtem Nachlassverzeichnis eine LV-Versicherung in Höhe von 4.900,-- € hatte.

Meine Frage nun an Sie da der Nachlass aktiva / Passiva mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen negativen Wert aufweist sind denn die Kosten einer Bestattung nicht vorrangig durch die ausgezahlte LV gedeckt, sodass eine eine Verpflichtung meinerseits nicht in betracht kommt.

P.S. Ich habe durch einen Notar bereits die Erbschaft ausgeschlagen lassen.

19.01.2018 | 15:34

Antwort

von


1582 Bewertungen
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

bei einem Todesfall sind zunächst die Sterbekosten zu decken, ehe zu einer Überzahlung und Auszahlung an die Erben, hier dem Staat, kommt.

Dieser muss die Mittelverwendung nachweisen können, und kann Ihnen nur dann die Kosten auferlegen, wenn nichts mehr vorhanden sein sollte. Insofern lohnt es sich hier Widerspruch einzulegen und auf die Versicherung hinzuweisen mit der Bitte um Offenlegung der Mittelverwendung.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 21.01.2018 | 07:23


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke, für die super schnelle Antwort."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Felix Hoffmeyer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 21.01.2018
5/5.0

Danke, für die super schnelle Antwort.


ANTWORT VON

1582 Bewertungen

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht