Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sorgerecht

23.03.2012 17:04 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Hallo,

im Anschluss auf die Frage die ich gerade gestellt habe

http://www.frag-einen-anwalt.de/Kapitalanlage-__f179502.html

habe ich nun ein weiteres Anliegen.

Mein Enkel sitzt seit Anfang des Jahres in Untersuchungshaft in der JVA Hamburg wegen des Verdachtes des " Gewerblichen Handel mit Betäubungsmittel". Ihm wird vorgeworfen von 2010-211 zwischen 5400 und knapp 8500 gramm erworben und verkauft zu haben.

meine frage bezieht sich nicht darauf sondern auf seine tochter die 4 jahre ist.

er hat das alleinige sorgerecht für die kleine und darf auch bestimmen wo sie sich aufhält. das jugendamt und die mutter des kindes die in italien wohnt haben dies nun irgendwie mitbekommen da die kleine bei mir lebt seit der inhaftierung meines enkels. ich habe extra eine ganz tags betreuung von zwei personen für sie beauftragt und zahle hierfür 3800 euro im monat.

auch hat es in der letzten zeit drohungen von verschiedenen leuten gegeben, sie würden der kleinen etwas tun oder sie versuchen zu entführen wenn mein enkel den mund in der haft aufmacht. daher habe ich zu dem noch einen personen schützer für knapp 5000 euro im monat rund um die uhr beauftragt der die kleine und auch mich überall hin begleitet.

die mutter hat nun aus italien über einen deutschen anwalt aus mannheim mit unterstützung des jugendamtes einen antrag auf alleinies sorgerecht gestellt und irgendwie eine einstweilige verfügung gestellt, dass es direkt auf sie übertragen wird. anhörungstermin am 13.04.2012.

die kleine lebt seit dem 8 monate alleine bei meinem enkel da die mutter nach italien ausgewandert ist. sie hat die kleine auch nicht besucht oder irgendwie kontakt aufgenommen.

ich habe nun einige fragen dazu und bitte um ehrliche ausführliche antworten

kann ich das alleinige sorgerecht für die tochter meines enkels beantragen und wie schätzen sie meine chancen ein? was kostet ein solcher prozess und wie hoch sind die anwaltskosten

wie hoch räumen sie prozentual die chancen der kindesmutter ein aus italien das alleinige sorgerecht zugesprochen zu bekommen und die kleine maus aus ihrer umgebung raus zu reissen . was wiegt schwerer die haft meines enkels oder das die kleine aus ihrer umgebung gerissen wird wie entscheiden die familiengerichte in hamburg in der regel dort

raten sie mir einen anwalt zu beauftragen oder kann ich mich selbst an das gericht wenden

was können sie mir noch sagen auf was ich aufpassen muss

die antragsschrift des anwaltes der mutter ist 41 seiten lang ich verstehe sehr viel nicht davon, habe aber verstanden dass mein sohn aufgrund der drogen und einer hohen haftstrafe als gefahr für die kleine gelten soll. wie viel würde es kosten eine solche 41 seitige antragsschrift zu überprüfen

auch will sie über den anwalt verbieten das die kleine ihren vater sehen darf, ich habe sie bisher ohne probleme mitgenommen. kann dies von gericht verboten werden?

23.03.2012 | 19:17

Antwort

von


(407)
Ernst-Reuter-Allee 16
39104 Magdeburg
Tel: 0391-6223910
Web: http://kanzleifamilienrechtmagdeburg.simplesite.com
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank fÜr Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte. Dieses Forum dient dazu, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung zu verschaffen, kann und soll keinesfalls die Beratung bei einem Kollegen vor Ort ersetzen.

Leider ist die Zeit jetzt sehr knapp, um vor dem 13.04.2012 eine Regelung herbeizuführen.

Solange Ihr Enkel noch das alleinige Sorgerecht für seine Tochter hat, kann er durch einen Antrag nach § 1630 Abs. 3 BGB Ihnen die elterliche Sorge übertragen. Sie werden dann zum Vormund für das Kind bestellt.

Ohne einen versierten Fachanwalt für Familienrecht lässt sich dies in der Kürze der Zeit nicht bewerkstelligen. Sie müssten unverzüglich beim Jugendamt vorsprechen und dort die Übertragung der elterlichen Sorge nach § 1630 Abs. 3 BGB anzeigen. Das Jugendamt würde in diesem Verfahren auf jeden Fall beteiligt werden. Ebenso wäre unverzüglich ein Antrag beim Familiengericht auf Übertragung der alleinigen Sorge auf Sie zu stellen.

Die Übertragung der elterlichen Sorge auf Sie nach § 1630 Abs. 3 BGB setzt die Zustimmung und Einwilligung des sorgeberechtigten Elternteiles voraus.

Im einstweiligen Verfahren, welches die Kindesmutter nunmehr eingeleitet hat, sollte sich Ihr Enkel von einem Fachanwalt für Familienrecht vertreten lassen. Hier müsste insbesondere die Entfremdung von Mutter und Kind vorgetragen werden und dargelegt werden, dass eine Eilbedürftigkeit nicht besteht, weil das Kind seit mehreren Monaten im gewohnten Umfeld betreut und versorgt wird.

Bis zu einer Entscheidung im Eilverfahren sollten Sie aber die Vormundschaft für das Kind durch das Familiengericht übertragen erhalten haben, damit hier eine klare rechtliche Vertretung des Kindes herbeigeführt worden ist.

Es ist aus der Ferne absolut nicht abzuschätzen, wie gut die Chancen stehen, dass der Kindesmutter das Sorgerecht zugesprochen wird.

Fest steht, dass Ihr Enkel erst einmal das Sorgerecht aufgrund der Inhaftierung nur bedingt ausüben kann. Die Tatsache, dass hier eine 41seitige Antragsschrift vorliegt, spricht dafür, dass hier erhebliche Umstände vorgetragen werden, die gegen die weitere Ausübung der elterlichen Sorge durch Ihren Enkel sprechen sollen.

Ohne die Einschaltung eines erfahrenen Fachanwaltes für Familienrecht vor Ort stehen nach meinem Dafürhalten die Chancen der Mutter nicht schlecht, die Aufenthaltsbestimmung und die elterliche Sorge übertragen zu erhalten, wenn es Ihnen nicht vorher gelingen sollte, beides auf Sie mit dem oben beschriebenen Antrag zu übertragen.

Eine Unterbindung des Umgangs während der Haft käme nur dann in Frage, wenn der Umgang kindeswohlgefährdend wäre. Alleine die Tatsache, dass Ihr Enkel sich in Haft befindet, rechtfertigt daher nicht die Unterbindung des Umgangs. Selbst wenn er sich des Handels mit Betäubungsmittel schuldig gemacht haben sollte, hätte er weiterhin Anspruch auf Umgang mit seinem Kind.

Wie oben bereits geschildert, können Sie hier nur noch dann etwas zu Ihren Gunsten bewegen, wenn Sie umgehend einen erfahrenen Fachanwalt für Familienrecht beauftragen. Dieser müsste aber Ihren Enkel vertreten.

Die Kosten für den Anwalt halten sich in beiden Verfahren in Grenzen. Es ist aber davon auszugehen, dass der Anwalt aufgrund der Inhaftierung Ihres Enkels unter Umständen auf eine Honorarvereinbarung besteht, weil der Aufwand für den Anwalt deutlich höher ist. Für das einstweilige Verfahren, welches von der Mutter eingeleitet wurde, liegen die Kosten bei etwa 400 €. Für den oben beschriebenen Antrag nach § 1630 BGB müssen Sie mit Anwaltskosten von rund 600 € rechnen.



Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen, sollte etwas unklar geblieben sein, nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion des Portals.

Mit freundlichen GrÜßen

Tobias Rösemeier
- Rechtsanwalt -


Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Fachanwalt für Familienrecht

Rückfrage vom Fragesteller 26.03.2012 | 14:00

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Rösmeier,

bitte teilen Sie mir mit, nach Rücksprache mit meinem Enkel, wase es kosten würde, zunächst die 41 Seiten Antragsschrift durchzulesen und danach eine Einschätzung zu übersenden.

Danke!!!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 26.03.2012 | 14:18

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Gerne können Sie mir über das Portal hier eine Direktanfrage stellen. So kann ich dann den Schriftsatz prüfen und eine Einschätzung abgeben.

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier
- Rechtsanwalt -

ANTWORT VON

(407)

Ernst-Reuter-Allee 16
39104 Magdeburg
Tel: 0391-6223910
Web: http://kanzleifamilienrechtmagdeburg.simplesite.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95016 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell. Ich konnte sie verstehen. Jederzeit wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Superschnelle, freundliche und kompetente Antworten zu einem komplexen Thema des Stiftungsrechts. Vielen Dank für die Hilfe. ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Die Anwort auf meine Frage war verständlich, kurz und bündig. Mehr kann man nicht erwarten und ist auch nicht nötig. Alles o.k. ...
FRAGESTELLER