Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kosten für die Erstellung einer letztwilligen Verfügung

29.12.2005 09:13 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


http://www.sterbekasse-nordhorn.de/Kostenordnung.pdf

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Internet habe ich eine Übersicht für die Kosten der Errichtung letztwilliger Verfügungen (und zwar beim Notar und alternativ beim Rechtsanwalt) gesehen:

Fragen:
a) Wann fallen beim Notar 1/10, 1/4, 1/2, 1, 1,5 bzw. die zweifache Gebühr an?

b) Wann fallen beim Rechtsanwalt 10/10, 7,5/10, 5/10 bzw. 3/10 an Gebühr an?

c) Hätte die Erstellung beim Notar nicht den Vorteil, dass sich die Erben nach dem Tod die Erstellung des Erbscheins sparen können (für die Erstellung des Erbscheins enstehen ja weitere Kosten) (wegen § 35 GBO Grundbuchordnung)?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

herzlichen Dank für Ihre Online-Anfrage, die ich sogleich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben summarisch beantworten möchte.

Die von Ihnen zitierte Tabelle ist veraltet, nunmehr gibt es neue gebührenrechtliche Vorschriften. Die Notarkosten für die Abfassung eines notariellen Testaments richten sich nach dem Gegenstandswert. Es fällt insoweit eine 1.0 Gebühr nach § 46 KostO: Verfügungen von Todes wegen . Zwei Gebühren fallen bspw. bei einem gemeinschaftlichem Testament an, eine halbe bei einem Testamentswiderruf etc. Wie versiert der jeweilige Notar im Erbrecht ist, ist Tatfrage.

Beim anwaltlichen Testament, empfehlenswert ist es dabei einen fachlich qualifiziert erbrechtlich tätigen Kollegen (Schwerpunkt, Fachanwalt) aufzusuchen, kommt regelmäßig eine 1,3-Geschäftsgebühr (Nr. 2400 VV RVG) auf Sie zu. Die genaue Gebühr hängt vom Gegenstandswert ab.

Ein Erbschein ist bei notariellem Testament nicht erforderlich, soweit das Grundbuchamt nicht nach § 35 GBO einen Erbschein verlangt.

Ich hoffe, Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben. Ich stehe für Rückfragen im Rahmen der kostenlosen Nachfragemöglichkeit gerne zur Verfügung. Ist eine weitere Vertretung gewünscht, kontaktieren Sie mich einfach über die untenstehende E-Mail! Guten Rutsch!

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-


Burgwedel, den 29.12.2005
mailabc@anwaltskanzlei-hellmann.de (entferne abc)



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 88761 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frau Raguse hat sehr schnell und informativ geantwortet. Wir nutzen die Informationen jetzt, um den Versicherer anzuschreiben und Widerspruch einzulegen. Es wäre schön, wenn der Widerspruch Erfolg hat. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Der Anwalt hat genau das gemacht, was ich mir gewünscht hatte. Insoweit alles in Ordnung. Kleiner Kritikpunkt: Das Schreiben an die Gegenseite, um das ich gebeten hatte, war nur mäßig formatiert. Da habe ich anderswo schon seröser ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war präzise und hat mir gut weiter geholfen ...
FRAGESTELLER