Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbe ausschlagen, trotzdem Kosten?

| 08.05.2018 20:50 |
Preis: 53,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Anja Holzapfel


Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Vater ist heute Morgen verstorben. Er war Kaufsüchtig und hat die Wohnung bis unter das Dach voll mit neuen, unbenutzten und noch Verpackten Sachen, die er im TV gekauft hat.
Alle Rechnungen sind bezahlt, aber er hat Schulden bei der Bank. Die Höhe ist noch unbekannt.
Ich bin die einzige Tochter, habe 3 Kinder.
Ich würde nun gern die Sachen verkaufen um die Beisetzung bezahlen zu können.
Möchte aber das Erbe an sich ausschlagen, damit ich nicht für die kompletten Schulden meines Vaters aufkommen muss.

Darf ich die Sachen nun verkaufen, oder erkenne ich damit das Erbe an??
Ist das getrennt zu betrachten, denn die Sachen gehörten ja meinem Vater und sind auch bezahlt.

Wenn ich die Sachen nicht anfassen darf, bin ich dann dennoch verpflichtet die Beisetzung zu bezahlen, auch wenn ich es gar nicht kann und selbst Schulden machen müsste??

Ich bitte um Hilfe und freue mich über eine erklärende Antwort.
Danke

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Fragestellerin,


zunächst möchte ich Ihnen zum Tod Ihres Vaters mein Beileid aussprechen.

Ihre Anfrage beantworte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt:


Der Erbe Ihres Vaters wird dessen Gesamtrechtsnachfolger. Er erbt also das gesamte Vermögen mit allen Aktiva und Passiva, also Vermögenswerte und Schulden.

Wenn Sie das Erbe ausschlagen wollen, steht folglich nicht Ihnen, sondern dem Erben das Eigentum Ihres verstorbenen Vaters zu. Wer als (potentieller) Erbe Verfügungen über das Vermögen des Verstorbenen trifft, nimmt die Erbschaft damit im Regelfall konkludent an.

An sich ist der Erbe verpflichtet, die Kosten der Bestattung zu begleichen. Wenn es aber keinen Erben gibt, weil alle in Betracht kommenden Erben das Erbe ausschlagen, trifft die Bestattungspflicht und damit auch die Kostentragungspflicht die nächsten Angehörigen. In Ihrem Fall sind das Sie, wenn Ihr Vater bei seinem Tod nicht verheiratet war.

Wenn Sie nicht in der Lage sind, die Kosten einer einfachen Bestattung aufzubringen, sollten Sie sich an das zuständige Sozialamt wenden. Soweit die Voraussetzungen vorliegen, kann hier eine Kostenübernahme beantragt werden. Dies sollte aber geschehen, bevor Sie Verträge abschließen und Aufträge erteilen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-

Nachfrage vom Fragesteller 09.05.2018 | 06:40

Sehr geehrte Frau Holzapfel,
das war nicht so ganz das, was ich wissen wollte, sondern eher,... dürfen meine Kinder und ich, überhaupt in die Wohnung um dort Dinge rauszuholen, aufzuräumen und wegzuwerfen?? Es geht auch um Private Dinge, die ich noch dort habe...Das ich zum Sozialamt gehen kann, hat mir die Bestatterin schon gesagt.... Was passiert, wenn wir nun helfen, die Wohnung leer zu machen und ANSCHLIESSEND das Erbe ausschlagen oder geht das dann nicht mehr, auch wenn ich 6 Wochen Zeit habe??

Wenn ich nun nichts mache, und 6 Wochen warte um das Erbe auszuschlagen, gammelt und schimmelt es in der Zeit in der Wohnung, wer ist dann verantwortlich??

Mfg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.05.2018 | 07:06

Sehr geehrte Fragestellerin,



gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Es ist stets eine Abgrenzung zwischen Sichern des Nachlasses einerseits und Verwertung zu treffen die nicht immer einfach ist. Mit dem Sichern und insbesondere dem Wegwerfen von Gegenständen sollten Sie sehr zurückhaltend sein, da das als Annahmea des Erbes gewertet werden kann. Die NAnahme der Erbschaft schließt die Ausschlagung aus, auch wenn die Frist noch nicht abgelaufen ist. Anders ist das nur bei Maßnahmen zur Schadensabwehr, z. B., wenn Sie verderbliche Lebensmittel entsorgen.

Ggf. sollten Sie beim Nachlassgericht eine Nachlasspflegschaft bzw. Nachlassverwaltung beantragen, bis die Erbfolge geklärt ist. Dann wird ein Nachlasspfleger oder -verwalter eingesetzt, der das Erbe verwaltet und sich um alles Notwendige kümmert, bis die Erbfolge geklärt ist.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel

Bewertung des Fragestellers 11.05.2018 | 08:19

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Leider war die erste Antwort am Thema etwas vorbei, die Nachfrage war nicht ganz korrekt. Ich musste mich nochmals an einen Anwalt vor Ort wenden. Aber sonst ganz ok. "
Stellungnahme vom Anwalt:
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Einschätzung, die erste Antwort sei "am Thema vorbei" gewesen, kann ich im Hinblick auf den Wortlaut Ihrer Frage nicht nachvollziehen: Sie haben gefragt, ob Sie das Eigentum Ihres Vaters verkaufen können, um die Bestattung vom Erlös zu bezahlen. Diese Frage habe ich Ihnen präzise beantwortet.

Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
FRAGESTELLER 11.05.2018 3,4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65414 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort war sehr schnell, im großen und ganzen, bis auf paar Fremdwörter, deren Bedeutung man aber schnell im Duden recherchieren konnte, ausführlich, der Sinn der Fragestellung wurde erkannt und wenn man den vereinbarten ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Rückmeldung, angemessene Erklärung, sehr freundlicher Ton, Sachverhalt konnte mit der Agentur für Arbeit daraufhin geklärt werden, herzlichen Dank, sehr empfehlenswerter Anwalt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top Beratung! Viel Dank! ...
FRAGESTELLER