Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kann PKV unterhaltsrechtlich berücksichtigt werden ?


01.03.2006 09:21 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Hallo,

ich lebe mit meiner Frau in Trennung und bin ihr gegenüber unterhaltspflichtig (sie arbeitet nicht). Sie will mich jetzt auf einen höheren Unterhalt verklagen.

Im ersten Schritt hat sie PKH beantragt; es wäre PKH auf Ratenzahlung in Betracht gekommen. Aber mit Blick auf mein Gehalt, hat die Familienrichterin per einstweiliger Anordnung entschieden, dass ich den Prozesskostenvorschuß für meine Frau zahlen muß.

Nun meine Frage: Ich gehe davon aus, dass ich den PKV spätestens während der Scheidung im Zugewinnausgleich anrechnen kann. Da ich aber jetzt einen Kredit zur Deckung der Kosten aufnehmen mußte, habe ich auch jetzt durch die Zinsen und die Tilgung (24 Monate) erhebliche Kosten. Kann ich diese Kosten in der Berechnung für den Trennungsunterhalt einkommensmindernd bei mir ansetzen ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

die Schulden können einkommensmindernd berücksichtigt werden.

Sie sind als trennungsbedingt anzusehen, da die Aufnahme des Kredites erst die durch die Verpflichtung zur Zahlung des PKV erforderlich geworden ist.

Die Anrechnung von Schulden, ist aber immer Einzelfallentscheidung, gerade wenn diese nicht eheprägend waren (so wie im vorliegenden Fall ).

Bei der Anrechnung der Schulden wird daher eine Abwägung der Interessen von Ihnen und der Ihrer getrenntlebenden Ehefrau durchgeführt. Sie müssen deswegen darlegen, dass Sie nur durch die Aufnahme eines Kredites den PKV zahlen konnten.


Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER