Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haus und Grunstück erben von meiner Schwester

| 19.09.2010 17:26 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Meine Schwester hat beim Notar ein Testament verfassen lassen, das ich aleine Erbin bin ihrer Hinterlassenschaft.
Sie ist alleine Eigentümerin von einem Haus und dem Grundstück in dem auch ich als Fragestellerin wohne.
Im Grundbuch steht Sie und auch noch ihre verstorbene Schwiegermutter.
Meine Frage wäre nun wie sieht es aus unter Geschwister im Erbfall aus?
Kann mir meine Schwester jetzt zu Lebzeiten das Haus u. das Grundstück schenken oder wie kann ich die Erbschaftssteuer so niedrig wie möglich halten.Gibt es da einen Ausweg ?
Wir haben 2005 zusammen eine Baufinanzierung auf das Haus aufgenommen, so das meine Schwester die Erben auszahlen konnte als ihre Schwiegermutter verstorben ist.
Ich bedanke mich für die Beantwortung meines Anliegen`s


Sehr geehrter Fragesteller:

gerne beantworte ich Ihre Frage ich auf Grund des dargelegten Sachverhalts wie folgt:

Zuerst einmal folgendes: Wenn im Grundbuch noch die verstorbene Schwiegermutter eingetragen ist, muss das erst einmal berichtigt werden, sodass Ihre Schwester Alleineigentümerin ist.
Ihre Schwester kann Ihnen natürlich das Haus zu Lebzeiten übertragen. Allerdings ist die Schenkungsstueer genau so hoch wie die Erbschaftsteuer.

Allerdings kann alle 10 Jahre erneut der volle Betrag geltend gemacht werden, so dass Sie, wenn Sie jetzt das halbe Haus bekämen und nach Ablauf von 10 Jahren Erben würden, jeweils nur den halben Wert versteuern müssten.

Allerdings gibt es auch Freibeträge, in Ihrem Fall Steuerklasse 2 mit 20.000 Euro.

Letztlich ist die anfallende Steuer abhängig vom Wert des Hauses. Hierzu fehlen mir allerdings von Ihnen Angaben, sodass ich dazu keine Stellung nehmen kann.

Ein Ausweg wäre, die Schenkung des Hauses mit der Belastung eines lebenslangen Wohnrechts zugunsten der Schwester, weil das den maßgeblichen Wert doch erheblich reduzieren kann.

Einen ersten Überblick über die bestehende Rechtslage hoffe ich Ihnen gegeben und Ihnen damit weitergeholfen zu haben.

Sofern Sie weitere Hilfestellung benötigen, können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichem Gruß

Michael J. Zürn
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 19.09.2010 | 18:01

Lt. Gutachter der damals das Haus begutachtet hat als wir die Baufinanzierung beantragt hat sind es 248 000,- €
Muß ich bei einer jetzigen Schenkung schon die Schenkungssteuer bezahlen oder erst nach Ableben meiner Schwester ?
Vielen Dank Herr Zürn

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.09.2010 | 21:47

Sehr geehrter Fragesteller:

besten Dank für Ihre Nachfrage, die ich wie folgt beantworte:

Bei einem Wert von 124.000 Euro (halbes Haus geschenkt) wäre die Steuer, die Sie jetzt sofort bezahlen müssten, etwa bei


Ergebnis
Wert der Schenkung
124 000 Euro
Verwandtschaftsverhältnis zum Schenkenden
Geschwister
Steuerklasse
II


Steuerwert
124 000 Euro
Abzüglich Freibetrag
20 000 Euro
Zu versteuernder Betrag
104 000 Euro
Zu zahlende Schenkungssteuer (20%)
20 800 Euro



Die Fristsetzung ist in Ihrem Fall erforderlich, weil weder eine "ernsthafte und endgültige Verweigerung" durch den Käufer vorliegt, noch besondere Umstände, wie z.B. ein Fixgeschäft.


Ihnen kann ich nur raten, den gesamten Vorgang durch einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl prüfen lassen. Selbstverständlich stehe ich Ihnen dazu zur Verfügung, wobei die von Ihnen hier gezahlte Erstberatungsgebühr angerechnet würde.

Ich hoffe, ich habe damit Ihre Nachfrage beantworten können, andernfalls müssten Sie nochmals melden.


Mit freundlichem Gruß

Michael J. Zürn
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 19.09.2010 | 19:06

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle Antwort.
Vielen Dank !"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 19.09.2010 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70134 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Ich wollte eine grobe und unabhängige Meinung zum ausgestellen Arbeitszeugnis, dass ich erhalten habe. Die Hinweise und Bewertung ist für mich absolut nachvollziehbar. Die Empfehlung keine weiteren rechtlichen Schritte einzugehen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die hervorragende Antwort und Beratung, die in diesem Rahmen möglich ist. Sie war sehr ausführlich, verständlich und prompt. Wäre die Anwältin in meiner Nähe, wäre ich sofort ihre Mandantin. Für alle Bewertungen sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage direkt und verständlich beantwortet. ...
FRAGESTELLER