Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gesellschafterverhältnisse in einer GmbH

02.09.2013 22:30 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Ich habe eine Frage zu den „Machtverhältnissen" bei folgender Konstruktion:
Eine GmbH „X" (25.000 €) hat folgende Gesellschafter, die Personen A, B, C mit
jeweils 15% Anteil (zusammen 45%) und eine GmbH „Y" mit 55% Anteil.
Person D ist Geschäftsführer bei „X" und „Y". Person C ist Geschäftsführer bei „X".
Person D hat 20% Anteile bei GmbH „Y" (10.000 €).
Beide Geschäftsführer sind allein vertretungsberechtigt bei „X".
Hat Person D auf Grund der Tatsache das er auch Geschäftsführer bei „Y" ist
als GF in GmbH „X" mehr „Gewicht" ?
GmbH „Y" ist Mehrheitsgesellschafter bei GmbH „X". Hat Person D damit bei „X"
automatisch die Rechte wie ein Mehrheitsgesellschafter. ?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung gerne nachfolgend beantworte.

Zunächst stellt sich die Frage, was Sie in rechtlicher Hinsicht meinen mit mehr Macht und Gewicht.

Hier ist zwischen den Funktionen als Geschäftsführer und als Gesellschafter zu unterscheiden.

Die Kompetenzen der Geschäftsführer richten sich primär nach dem Geschäftsführervertrag und im Übrigen nach den gesetzlichen Regelungen des GmbHG. Sind die Anstellungsverträge der Geschäftsführer gleich ausgestaltet, so ergeben sich hinsichtlich der Geschäftsführerkompetenzen keine Unterschiede.

Die Aufgaben der Gesellschafter sind insbesondere in § 46 GmbHG geregelt. Bei der Beschlussfassung gewährt dann jeder Euro eines Geschäftsanteils eine Stimme, § 47 GmbHG. Der Gesellschafter D hat also nach der gesetzlichen Konzeption als Geschäftsführer der Gesellschaft Y die Möglichkeit in Gesellschafterversammlungen mit 55% der Stimmen über Angelegenheiten der Gesellschafter in der Gesellschaft X zu stimmen. Etwas anderes könnte sich nur ergeben, wenn der Gesellschaftsvertrag der Gesellschaft X eine hiervon abweichende Stimmverteilung vorsieht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Ivo Glemser, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68199 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Fall schien ziemlich eindeutig zu liegen, sodass eine relativ kurze Antwort voll zufriedenstellend war und meinerseits auch keine Rückfragefunktion genutzt werden musste. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke meine Fragestellung war nicht so ganz einfach zu beantworten.Möglicherweise ging ich auch von einem unzutreffenden Sachverhalt aus (Beschluss Bundesverwaltungsgericht).In sofern bin ich mit der Beantwortung etc sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, Top service. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen