Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbschein weitervererben

28.01.2018 16:24 |
Preis: 25,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


Hallo ich und mein Bruder haben geerbt jeder zu 1/2. Ich möchte meine Hälfte meinen Bruder geben dass er Alleinerbe ist. Wir haben beide einen Erbschein bekommen, kann ich mit meinen Erbschein zum Notar gehen und diesen auf meinen Bruder schreiben / weitervererben lassen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Sie wollen nicht, wie es in Ihrer Überschrift heißt, den Erbschein vererben, vielmehr wollen Sie Ihre Hälfte am Nachlaß auf Ihren Bruder übertragen, so daß er auch Ihr (hälftiges) Erbe erhält.

Dabei verstehe ich Ihre Frage so, daß Sie nicht erst im Erbfall, also wenn Sie verstorben sind, den Bruder als Erben einsetzen möchten, sondern bereits jetzt, also zu Lebzeiten.


2.

Um das zu erreichen müßten Sie das, was Sie zu 1/2 geerbt haben, auf Ihren Bruder übertragen, z. B. durch Schenkung. Sollten sich im Nachlaß auch Anteile an Immobilien befinden, bedürfte die Schenkung Ihres Anteils auf den Bruder der notariellen Beurkundung.

Der Notar wäre also die richtige Person, die Sie aufsuchen müßten, um das zu erreichen, was Sie wünschen.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 28.01.2018 | 16:59

Ok vielen Dank. Und es reicht wenn ich mit meinen Erbschein zum Notar gehe?
Es ist eine Immobilie dabei beim Erbe und ein ackerland aber was genau wissen wir noch nicht. Ich habe nur vom Gericht einen Erbschein bekommen und es langt wenn ich mit diesem zum Notar gehe? Oder brauche ich noch was anderes vom Gericht ?
Vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.01.2018 | 17:09

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Nachfrage nehme ich wie folgt Stellung:


Ganz so einfach ist es nicht. Aufgrund des Erbfalls sind Sie neben Ihrem Bruder zu 1/2 Miterbe geworden. Der Erbschein dient nur als Nachweis, daß jemand Erbe geworden ist. Nicht dagegen schafft der Erbschein eine Erbenstellung. Also reicht es nicht, den Erbschein "umzuschreiben".

Vielmehr muß der Notar anhand eines Grundbuchauszugs feststellen, welche Immobilien im Eigentum des Erblassers gestanden haben. Das ergibt sich aus dem Grundbuch. Dann kann der Notar Ihr hälftiges Miteigentum an den Bruder übertragen.

Ist weiterer Nachlaß vorhanden, müßte genau aufgelistet werden, was zum Nachlaß gehört. Ihren hälftigen Miteigentumsanteil hätten Sie dann wiederum dem Bruder zu übertragen.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER