Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.682
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbfolge - Unverheiratet mit Kind und Kind aus erster Ehe

| 23.10.2018 12:51 |
Preis: 50,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe mit meiner Freundin zusammen ein Grundstück gekauft und zusammen eine Finanzierung abgeschlossen um ein Haus zu bauen, wir sind im Grundbuch beide eingetragen.

Aus einer früheren Ehe habe ich eine 6. Jährige Tochter zu der ich einen guten Kontakt habe und aus der Beziehung mit meiner Freundin nun auch einen Sohn.

Verständlich hat meine Freundin gerade etwas Angst, was im Falle meines ablebens passieren würde. Wenn ich das Erbrecht richtig verstehe, würde meine Tochter bzw. Ihre Erziehungsberechtigte Mutter als Vormund, Anspruch auf den Pflichtteil erhalten. Da meine Freundin niemals die Hälfte des Wert des Grundstück und Hauses aufbringen könnte, wäre sie gezwungen alles zu verkaufen und müsste dann wahrscheinlich in eine Mietswohnung ziehen. Das möchte ich natürlich nicht.

Alternative wäre meine Tochter zu enterben, das will ich aber auch nicht, da ich meine Tochter ja liebe.
Oder ich überschreibe alles auf meine Freundin, dann habe ich aber keinerlei Ansprüche mehr auf das Haus und im Fall einer Trennung gehe ich leer aus.

Wie kann ich die Erbreinfolge so beeinflussen/ändern das meine Freundin und nach ihrem ableben unser Sohn Anspruch auf das Grundstück und Haus allein bekommt und meine Tochter evtl. mit einem frei definierten Betrag nach meinem Tot bedacht wird? Wie schütze ich das Haus für meine Freundin und Sohn, vor meiner Ex Frau und einem Zwangsverkauf, wenn ich ableben sollte?
23.10.2018 | 14:15

Antwort

von


(386)
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Wenn Sie ohne Testament versterben, erben Ihre Kinder je zur Hälfte. Das hat nicht s mit dem Pflichtteil zu tun, sondern mit der gesetzlichen Erbfolge. Ihre Haushälfte geht also auf Ihre Kinder in Erbengemeinschaft über.

Wenn Sie das nicht wollen, muss ein Testament errichtet werden,mit dem Sie z. B. Ihre Freundin als Alleinerbin einsetzen. In diesem Fall stehen aber Ihren Kindern Pflichtteilsansprüche zu. Diese lassen sich auch praktisch nicht ausschließen.

Sie könnten Ihrer Freundin das Wohnrecht oder den Nießbrauch an Ihrem Anteil der Immobilie zuwenden. Allerdings müsste Ihre Freundin bei jeder Erbschaft oder bei jedem Vermächtnis dann erhebliche Erbschaftssteuern bezahlen, die ihre Leistungsfähigkeit vermutlich übersteigen.

Die einfachste Lösung wäre eine Eheschließung mit einem anschließenden Testament. Hier käme dann ein Berliner Testament in Frage, bei dem Sie sich gegenseitig als Alleinerben und die Kinder als Erben des Letztversterbenden einsetzen. Für ein Testament wäre die Form der notariellen Beurkundung anzuraten, damit es nicht zu Formfehlern und missverständlichen Formulierungen kommt.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-


Bewertung des Fragestellers 25.10.2018 | 05:29

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort hat zwar etwas auf sich warten lassen, aber Schluss endlich hat Frau Rechtsanwältin mir, mit Ihrer Einschätzung der Lage, das bestätigt was ich mir schon gedacht hatte und mich darin bekräftigt. Vielen Dank"
Stellungnahme vom Anwalt:
Die Bearbeitungszeit (gerechnet ab Zuteilung) lag bei etwas mehr als einer Stunde. Daraus lässt sich nach meinem Dafürhalten eine unterdurchschnittliche Bewertung (der Durchschnitt liegt bei 4,6 Sternen) kaum rechtfertigen.
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Anja Holzapfel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 25.10.2018
4,4/5,0

Die Antwort hat zwar etwas auf sich warten lassen, aber Schluss endlich hat Frau Rechtsanwältin mir, mit Ihrer Einschätzung der Lage, das bestätigt was ich mir schon gedacht hatte und mich darin bekräftigt. Vielen Dank


ANTWORT VON

(386)

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht