Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnsitz im EU Ausland - Einkommen auf Deutscher Payroll

16.04.2010 22:30 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Sehr geehrte Anwälte,

Ich bin derzeit in Polen auf polnischer Payroll angestellt. Ich bin verheiratet und besitze in Polen ein Haus, welches unser Hauptwohnsitz ist an welchem wir angemeldet sind. Derzeit sind wir komplett in Polen steuerpflichtig

Aus organisatorischen Gründen erwäge ich auf die Deutsche Payroll meines Unternehmens zu wechseln.
Ein Umzug nach Deutschland ist nicht geplant. Unser Lebensmittelpunkt und Hauptwohnsitz bliebe weiterhin in Polen.

Meine Frau ist in Polen angestellt und wird es bis auf weiteres bleiben. Wir planen in den nächsten Monaten Nachwuchs. Wenn dieser sich einstellt wird meine Frau für ca. 2 - 3 Jahre sich um das Kind zu Hause kümmern.

Wir besitzen eine geerbte Wohnung in Deutschland welche wir nicht nutzen, wir sind dort nicht angemeldet. Wir erzielen keine Mieteinkünfte aus dieser Wohnung.

Im Rahmen meiner Tätigkeit bin ich in ganz Europa unterwegs und nicht mehr als 90 Tage pro Jahr in Deutschland.

Die Frage:

Wird mein Einkommen in Deutschland oder Polen zur Steuer veranlagt, bzw. welche Einkommensteuer regelungen, (insbesondere Steuersätze) und Sozialversicherungs beiträge werden bei der Ermittlung des zu versteuernden Einkommens zugrunde gelegt?
Kann es zu einer Doppelbesteuerung unserer Einkommen kommen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Grundlage für die Ermittlung der Besteuerung ist das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Polen, welches ich Ihnen am Ende als Link anfüge.

Nach Ihren Angaben sind Sie in Polen ansässig und unterhalten dort Ihren ständigen Wohnsitz.

Ein Wohnsitz oder ständiger Aufenthalt i.s.d. DBA liegt in Deutschland nicht vor. Gem. Art. 15 Abs. 1 DBA würde die Besteuerung Ihres Einkommens in Deutschland erfolgen, da das Unternehmen, bei dem Sie beschäftigt sind in Deutschland ansässig ist und die Entrichtung der Vergütung in Deutschland erfolgt und somit Art 15 Abs. 2 DBA nicht greift.

Eine Ausnahme in Form einer Grenzpendlerregelung wie bei anderen Nachbarstatten besteht mit Polen nicht.

2. Gem. § 24 Abs. 2 a DBA werden die in Deutschland besteuerten Einkünfte von der Besteuerung in Polen ausgenommen. Allerdings kann die Republik Polen bei der Ermittlung des persönlichen Steuersatzes für das übrige Einkommen die Einnahmen in Deutschland berücksichtigen.

3. Auch wenn Sie in Deutschland nicht Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben, unterliegen Sie der unbeschränkten Steuerpflicht, § 1 Abs. 1 Satz 1 ESTG, wenn Sie Ihre Einkünfte im Wesentlichen in Deutschland beziehen, § 1 Abs. 3 EStG. Erzielen Sie in Deutschland nicht Ihre wesentlichen Einkünfte, wäre eine unbeschränkte Steuerpflicht gegeben, § 4 Abs. $ EStG. Für beschränkt Steuerpflichtige gelten die Sondervorschriften der §§39 d, 50 und 50 a EStG.

5. Aufgrund der unbeschränkten Steuerpflicht bestimmt sich der Steuersatz ähnlich wie in Polen nach einer Progression abhängig von der Höhe des Gehalts. Gleiches gilt für die Sozialabgaben. Soweit Sie allerdings ein bestehenden Kranken- und Rentenversicherung vorweisen können, sollte eine Befreiung von der deutschen Sozialversicherungspflicht erfolgen bzw. beantragt werden.

Die Höhe der Steuerlast in Deutschland können Sie hier ermitteln:

http://www.focus.de/finanzen/steuern/gehaltsplaner/brutto-netto-rechner-was-2010-vom-gehalt-uebrig-bleibt_aid_28104.html

http://www.ihk-ostbrandenburg.de/res.php?id=559

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen ersten hilfreichen Überblick verschaffen.

Mit besten Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 03.08.2010 | 16:32

Sehr geehrter Herr Schröter,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Um ihre Antwort richtig einzuordnen.
Ist aus Sicht des Doppelbesteuerungsabkommens zwischen Polen und Deutschland nicht eine unbeschraenkte Steuerpflicht in Polen gegeben?

Folgenden Annahmen:

- Der Mittelpunkt unsere Lebensinteressen verbliebe in Polen (Hauseigentum, Arbeitsplatz der Ehefrau)
- Der regelmäßige Arbeitsort verbleibt in Polen (Heimarbeitsplatz)
- Das Ehepaar verbringt mehr als 183 Tage im Jahr in Polen.

eine "Freistellung des Arbeitslohns vom Steuerabzug auf Grund eines Abkommens zur Vermeidung der Doppelbesteuerung" und gleichzeitige unbeschränkte Steuerpflicht in Polen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.08.2010 | 07:15

Eine unbeschränkte Steuerpflicht ist in Polen ebenfalls gegeben. Zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung werden die versteuerten Einkünfte in Deutschland von einer Besteuerung in Polen ausgenommen, allenfalls bei der Ermittlung der Steuerprogression berücksichtigt.

Eine Freistellung Ihres Einkommens von der deutschen Steuer ist leider nicht möglich, soweit die geannten Voraussetzungen, Unternehmen in Deutschland, Auszahlung in Deutschland, weiterhin bestehen bleiben. Dann kommt es auf die 183 Tage Regelung nicht an.

Ihre Frau ist hingegen weiterhin in Polen unbeschränkt steuerpflichtig.

Ich bedaure Ihnen keine andere Auskunft geben zu können.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69205 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und verständlich. Wie weit sie richtig ist kann ich als Leihe noch nicht bewerten. Hört sich aber sehr gut an. Würde jederzeit wenn's eilig ist wieder eine Frage hier stellen. 5 Sterne!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Malek Ahmed Shaladi ist ein ganz hervorragender Rechtsanwalt, der mir bei meinem Anliegen fachlich hochprofessionell, ausführlich und zu alledem sympathisch geholfen hat. Wenn ich zum Thema Migrationsrecht noch mal einen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war sehr veständlich und ausführlich. Ich bin sehr zufrieden und kann Herrn Geißlreiter weiterempfehlen. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen