Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.682
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Angestellt im Ausland - Wohnort in Deutschland. Wo zahle ich Steuern?

13.05.2013 13:35 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Zusammenfassung: Doppelbesteuerung Deutschland England (UK) bei Wohnsitz in Deutschland

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin Engländerin, bin in England angestellt und übe meine unternehmensberatenden Tätigkeiten für meinen englischen Arbeitgeber in verschiedenen Ländern Europas aus, lebe aber mit meinem deutschen Mann und unserer Tochter in Deutschland. Ich versteuere mein Einkommen in England, bekomme aber dort den Grossteil vom Fiskus zurück, da ich mich ja auch nicht viel in England aufhalte. Meine Frage ist nun, ob ich in Deutschland Lohnsteuer zahlen muss, obwohl ich hier weder angestellt noch beruflich tätig bin? Laut des Steuerberaters meines Mannes brauche ich mein Einkommen in Deutschland nicht zu versteuern, wollte mich dessen allerdings noch einmal selbst vergewissern.

Vielen Dank & mit freundlichen Grüssen!

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts beantworten möchte:
Die Aussage des Steuerberaters ist rechtlich nicht zu beanstanden. Grundsätzlich wird der Arbeitslohn aus unselbständiger Tätigkeit in dem Staat besteuert, in dem Sie ansässig sind. Dies ist hier Deutschland. Da hier die Tätigkeit in England bzw. Drittstaaten ausgeübt wird und keine Entsendung aus Deutschland vorliegt, ist die Tätigkeit nach dem DBA in England zu besteuern. Der Lohn wird in Deutschland freigestellt, aber er unterliegt dem Progressionsvorbehalt; er erhöht also den Steuersatz wenn Sie bzw. Ihr Ehemann andere Einkünfte in Deutschland haben.




Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 13.05.2013 | 16:21

Herzlichen Dank für die Beantwortung meiner Frage! Nur noch eine kleine Nachfrage zur Vergewisserung: Ändert auch die Tatsache, dass mir meine Steuern in England zum größten Teil erlassen werden, weil ich meine Beratertätigkeiten hauptsächlich außerhalb Grossbritanniens ausübe, auch nichts an der Freistellung meines Lohnes in Deutschland? Nochmals vielen Dank und beste Grüße!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 13.05.2013 | 16:25

Der Lohn aus Drittländern, also außerhalb Deutschlands und UK erbrachte Arbeitsleistungen, wird grundsätzlich in Deutschland als Ansässigkeitsstaat besteuert.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER