Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltsberechnung für 18 jährige Tocher in Ausbildung

| 13.08.2008 17:39 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


19:51
Hallo,

bin seit 2000 geschieden und habe eine Tochter für die ich Unterhalt zahle.
Meine Tochter wir nun im September 18,gleichzeitg fängt sie am 1. September eine Ausbildung an.
Nun habe ich heute Post von Ihrem Anwalt bekommen,dass sich ab Oktober der Unterhalt ändert,jedoch glaubte ich, dass da das Gehalt meiner EX-Frau auch eine Rolle spielt,
das ist jedoch nirgends aufgeführt.
Also Anwalt angerufen,dieser sagt jedoch dass Sie den Naturalunterhalt leiste ,und diese Unterhaltsformen grundsätzlich gleichwertig sind.
Ist das denn wirklich so ?

Hier mal die Fakten.

Vater Netto 2000.-
Mutter Netto 1200.-
Tochter Ausbildung 390.- laut Lehrvertrag(netto 310.- € )


Hier mal die Berechnung vom Anwalt der Tochter:

429,00 € Zahlbetrag gemäss Düsseldorfer Tabelle
77,00 € abzügl.hältiges Kindergeld

352,00 € verbleibend


310,00 € Ausbildungsverg.
90,00 € abzgl.ausb.bed. Aufwendungen

220,00 € verbleibend

110,00 € hiervon 50 %


Laut Anwalt soll ich dann mtl. 242,00 Euro bezahlen,


bitte um baldige Antwort,

gruss


13.08.2008 | 19:01

Antwort

von


(339)
Wessels Str. 13
49134 Wallenhorst
Tel: 05407-8575168
Web: http://www.scheidung-ohne-rosenkrieg.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

bei der Beantwortung der Frage gehe ich davon aus, dass Sie beide keine weiteren Unterhaltsverpflichtungen mehr haben.

Der sog. Betreuungsunterhalt spielt nach Eintritt der Volljährigkeit keine Rolle mehr, beide Elternteile sind grundsätzlich barunterhaltspflichtig. Es gilt der angemessene Selbstbehalt von 1.100,-- Euro. Darin enthalten sind bis 450,-- Euro für die Unterkunft (Warmmiete). Haben Sie beide keine weiteren Unterhaltsverpflichtungen mehr, sind Sie und Ihre Ex-Frau bei dem genannten Netto-Einkommen beide unterhaltsrechtlich leistungsfähig. Der Bedarf Ihrer Tochter bemisst sich dann nach dem zusammengerechneten Einkommen. Abgezogen wird das volle Kindergeld (§ 1612 b Abs. 1 Nr. 2 BGB ). Bei einem unterhaltsrechtlich relevanten Nettoeinkommen von zusammengerechnet 3.200,-- Euro ergibt sich ein Bedarf von 523,-- Euro (4. Altersstufe, 6. Einkommensgruppe der Düsseldorfer Tabelle). Etwaige Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge sind in den Bedarfsbeträgen der Düsseldorfer Tabelle nicht enthalten.

Nach Abzug des Kindergeldes bleibt ein Zahlbetrag von 369,-- Euro.
Nach Abzug der Ausbildungsvergütung (310,-- Euro minus 90,-- Euro ausbildungsbedingte Aufwendungen) bleiben noch 149,-- Euro.

Die jeweilige Haftungsquote bemisst sich nach dem Verhältnis Ihrer beiderseitigen Einkünfte, vorab gekürzt jeweils um den Sockelbetrag von 1.100,-- Euro (90 % / 10 %). Ihr Anteil beträgt 90 % von den 149,-- Euro, also 134,10 Euro.

Das zu berücksichtigende Netto-Einkommen müsste ggf. aber genau berechnet werden. Es ist nicht immer gleich dem steuerrechtlichen Netto-Einkommen. Z.B. kann noch ein sog. Wohnvorteil bei mietfreiem Wohnen im eigenen Haus zu berücksichtigen sein. Bei Selbstständigen sind z.B. evtl. nicht alle steuerrechtlich zulässigen Abschreibungen abzugsfähig.

Ich hoffe, dies hilft Ihnen als erste rechtliche Orientierung in Ihrer Angelegenheit weiter.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.
Soweit ansonsten aus dem Bereich frag-einen-anwalt.de heraus eine Kontaktaufnahme an mich gewünscht ist, bitte ich zunächst ausschließlich um Kontakt per E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Haeske
Rechtsanwältin


Rückfrage vom Fragesteller 13.08.2008 | 19:36

Herzlichen Dank für die schnelle und überaus kompetente Antwort,
habe leider vergessen zu erwähnen dass meine Tochter bei der Mutter lebt.Hoffe Sie haben das bereits berücksichtigt.
Würden Sie ein Mandat übernehmen?
Wie hoch sind die Gebühren ?
Meine Ex Frau will Ihre Unterlagen ( Lohnbescheinigungen ) nur einen Anwalt übergeben.

schönen gruss

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 13.08.2008 | 19:51

Ich habe Ihnen eine E-Mail geschickt.

Bewertung des Fragestellers 30.05.2009 | 15:16

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Gabriele Haeske »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 30.05.2009
5/5,0

ANTWORT VON

(339)

Wessels Str. 13
49134 Wallenhorst
Tel: 05407-8575168
Web: http://www.scheidung-ohne-rosenkrieg.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Sozialrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Zivilrecht