Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt für Lehrling


03.08.2006 18:44 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Mann (wohnen in Mecklenburg Vorpommern) zahlt für seinen Sohn, der in Niedersachsen bei seiner Mutter lebt (die nicht arbeiten geht wegen weiterer Kinder, die nicht von meinem Mann sind) regelmäßig Unterhalt. Nun beginnt der Sohn eine Ausbildung und bekommt auch Lehrlingsgeld.

1. Frage: Wieviel Unterhalt muß mein Mann jetzt zahlen, da der Sohn 17 ist und wieviel Unterhalt wenn der Sohn im Dezember 18 Jahre wird?

2. Frage: Wie wird das richtig berechnet?

Netto meines Mannes: 1052,79
Netto seines Sohnes: 437,75
Kindergeld bekommt die Mutter

Für ihre Hilfe möchte ich mich recht herzlich bedanken.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Damen und Herren,

bei einem Einkommen von unter 1300,00 EUR muß ihr Mann 291 EUR an Unterhalt zahlen. Das Gehalt des Sohnes wird aber angerechnet und zwar:
437,75 EUR - 90 EUR = 347,75 EUR. Und dieser Betrag wird durch zwei geteilt, also 173,88 EUR. Dies ist der Betrag der anerkannt wird.

Damit muß Ihr Mann 291 EUR - 173,88 EUR = 117,12 EUR zahlen.

Ist das Kind volljährig, dann muß sich auch die Mutter an dem Unterhalt beteiligen. Dazu muß man das Einkommen der Mutter kennen. Leider haben Sie diese nicht angegeben. Daher können wir Ihnen den Unterhaltsbetrag ab Volljährigkeit nicht nennen.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 04.08.2006 | 05:35

sehr geehrter Herr Wille,

die Mutter des Sohnes geht nicht arbeiten (wegen den Kindern) und bekommt auch kein Geld, weil Ihr Mann zu viel verdient.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.08.2006 | 10:06

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei Volljährigkeit des Kindes wird er o.g. Betrag (347,75 EUR) vollständig auf den Unterhalt angerechnet.

Ohne genaue Kenntnis der genauen Situation kann man natürlich nicht sage, ob überhaupt noch Unterhalt gezahlt werden muß. Es spricht aber einiges dafür.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER