Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennung! Wie Zwangsverkauf Haus im Ausland? Was dulden?


11.11.2007 17:41 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jeremias Mameghani



Sehr geehrte Anwälte,

derzeit lebe ich mit meinem Ehepartner in Trennung. Beide haben wir ein Einkommen. Hauptsächlich geht es um ein 3-Appartment-Ferienhaus in Kroatien, welches uns beiden zu gleichen Teilen gehört. Geschätzt wurde das Haus vom Makler auf ca. 350.000 EUR.

Mein Ehepartner bekommt eine Pension und ich gehe in Deutschland arbeiten. Mein Ehepartner lebt derzeit unten in unserem Haus. Ich möchte das Haus verkaufen bzw. eine Auszahlung bekommen. Er hat mir 70.000 EUR angeboten. Dafür würde ich aber lieber das Haus verkaufen, weil es sicherlich mehr bringt. Jetzt ist seine neue Freundin mit in dem Haus. Frage: Muss ich das zulassen?

Ich habe bisher noch nicht einmal Schlüssel von dem Haus. Mein Anwalt fordert diese aber ein. Die Appartements werden in der Saison vermietet. Welche Möglichkeiten habe ich aktiv das Haus von hier zu verkaufen? Kann ich jemanden bevollmächtigen es zu verkaufen und auch ein Zimmer in dem Haus zur Verfügung zu stellen? Wie kann ich im Ausland Zwangsvollstrecken? Ich suche auch vornehmlich einen Anwalt, der sich mit solchen Dingen auskennt und auch auf meinen Ehemann den dementsprechenden Druck ausüben kann. Mir fehlen einfach dazu die Möglichkeiten.

Sollte der Ausgesetzte Betrag zu niedrig sein, bitte ich um Mitteilung.


-- Einsatz geändert am 11.11.2007 18:58:43

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich bedanke mich für die eingestellte Frage, welche ich Ihnen gerne wie folgt beantworten möchte:

Zunächst einmal wäre es zu prüfen, ob Sie einen Ehevertrag haben. Sofern Sie hier entsprechende Regelung getroffen haben sollten, wäre diese vorrangig.

Im übrigen gilt bzgl. des Miteigentums an dem Grundstück folgendes: Grundsätzlich können Sie Ihren Anteil weiterveräußern, ohne dass es der Zustimmung Ihres Ehepartners bedarf. Sofern Sie das ganze Grundstück veräußern wollen, können Sie dies nur gemeinsam tun. Natürlich können Sie Ihren Anteil auch an Ihren Partner übertragen. Bzgl. Ihres Anteils an dem Grundstück sind mir die Details nicht bekannt. Bzgl. der neuen Freundin Ihres Partners müssten Sie insofern fernab von gesetzlichen Vorschriften, wonach jeder zunächst einmal mit seinem Eigentum verfahren kann, wie es ihm beliebt, versuchen eine einvernehmliche Regelung zu finden. Vielleicht könnten Sie ihm den Erwerb Ihres Anteils anbieten.

Sollten Sie sich für einen Verkauf entscheiden, so sollten Sie (ggf. über Ihren Anwalt) versuchen, eine entsprechende Kanzlei in Kroatien zu suchen, die den Verkauf für Sie abwickelt. Im übrigen ist Ihnen bis zu einem Verkauf selbstverständlich der Schlüssel zur Verfügung zu stellen. Dies hat Ihr Anwalt ja aber auch schon in die Wege geleitet.

Ich hoffe, dass ich Ihnen eine erste Orientierung geben konnte. Bei Nachfragen stehe ich natürlich zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüßen

RA Jeremias Mameghani

Rechtsanwälte Vogt
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel. 0211/133981
Fax. 0211/324021

Nachfrage vom Fragesteller 11.11.2007 | 19:52

Sehr geehrter Herr Mameghani

leider haben Sie die wichtigsten Fragen nicht beantwortet: Einen Ehevertrag gibt es nicht. Und auch habe ich schon geschrieben, dass ich 70.000 EUR geboten bekommen habe, womit ich nicht einverstanden bin. Die Informationen sind mir bekannt, dass ich meine Hälfte verkaufen kann. Aber wie sie sicher aus der Praxis wissen, ist das eher unmöglich. Im Grunde geht es mir darum, ob ich überhaupt eine Handhabe gegen ihn habe, wenn er nicht verkaufen will. Daher hier noch mal die Fragen:
Muss ich zulassen, dass er seine Freundin dort einquartiert?
Welche Möglichkeiten habe ich aktiv das Haus von hier (Deutschland) zu verkaufen?
Kann ich jemanden bevollmächtigen das Haus für mich zu verkaufen (z.B. mein Sohn)?
Kann ich einer Person auch gegen seinen Willen in dem Haus mit Vollmacht einquartieren (z.B. meinen Sohn; er tut es ja mit seiner Freundin auch)?
Wie kann ich dort Zwangsvollstrecken lassen?
Ich glaube, das mein Anwalt etwas überfordert ist, daher suche ich auch Rat, wie ich jemanden finde, der sich evtl. besser auskennt.

Mfg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.11.2007 | 08:56

Sehr geehrter Ratsuchender,

generell haben Sie natürlich die Möglichkeit, sich bei dem Verkauf des Hauses von jemandem Vertreten zu lassen. Es handelt sich hierbei nämlich gerade nicht um ein sog. "höchstpersönliches Rechtsgeschäft". Allerdings vermag ich nicht zu beurteilen, ob Sie ggf. vor einem Notar in Kroatien dann doch persönlich erscheinen müssten. Dementsprechend galt auch meine Empfehlung, sich mit einem Anwalt vor Ort in Verbindung zu setzen, um diese Fragen zu klären.

Darüber hinaus werden Sie ohne Mitwirkung Ihres Ehepartners das Haus nicht alleine verkaufen können. Einen Anspruch, ihn hierzu zu zwingen, haben Sie leider nicht. Im übigen können Sie als Miteigentümer natürlich auch mit dem Haus (in Einschränkungen) nach Belieben verfahren. Ihren Sohn können Sie natürlich dort einquartieren (es ging leider aus der 1. Frage bei Ihnen nicht genau hervor, dass diese hierauf abzielte). Allerdings sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie Ihren Sohn als "Spielball" in dieser Angelegenheit benutzen wollen. Erfahrungsgemäß dürfte dies die Situation nicht unbedingt erleichtern!

Bzgl. der Zwangsvollstreckung sollten Sie sich ebenfalls mit einem Anwalt vor Ort in Verbindung setzen. Er dürfte hiermiet eher betraut sein als ein hiesiger Anwalt.

Bei weiteren Nachfragen stehe ich Ihnen gerne per Mail zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüßen

RA Jeremias Mameghani

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER