Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerklasse 6 bei 1.Wohnsitz im Ausland?

16.08.2019 14:25 |
Preis: 66,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Folgende Situation, wir haben ein Haus in Deutschland , im Herbst 2018 sind wir von Deutschland nach Spanien für 6 Monate, und haben unsere Wohnung vermietet, und meinen Wohnsitz in D abgemeldet, und die Residencia in Teneriffa beantragt. Ich war weiterhin bei der Deutschen Firma angestellt und habe weiterhin meinen Lohn bekommen, und war auch dort für die Firma tätig, das Finanzamt hat mich im Feb. 2019 auf Lohnsteuerklasse 6 gesetzt. Nun sind wir derzeit wieder hier, bewohnen die kleine Kellerwohnung im Haus, werden im Herbst wieder nach Teneriffa gehen, für wie lange genau, lässt sich derzeit nicht sagen.( wahrscheinlich 4-6 Monate ) Meine Frau war permanent in Deutschland gemeldet, aber erwerbslos.
Kann das Finanzamt für der Monate 2018 nachfordern ?
Wie ist es jetzt wenn ich hier bin, was muss ich tun damit ich wieder Steuerklasse 3 bekomme?
Muss ich mich hier jetzt wieder Anmelden? Wenn ich kürzer als 6 Monate hier bin ?
Aber wenn ich doch im Herbst wieder gehe, und eventuell länger als 6 Monate dort bleibe,
geht ja alles von vorne los...
Bringt mir ein 2. Wohnsitz was ?
Voraussichtlich wird es auch zukünftig so bleiben, das wir hin und her pendeln.
Ich habe gelesen, das man mit einem Imobilienbesitz in Deutschland weiterhin steuerlich angemeldet bleiben kann.
Vom Finanzamt bekomme ich leider keine brauchbare Information :(
18.08.2019 | 09:00

Antwort

von


(1382)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1.
Nachforderungen für das Jahr 2018 sind nicht ausgeschlossen, wegen Ihrer Bezüge und zumal das innerhalb der Verjährungsfrist liegt. Das betrifft Miet- und Lohneinnahmen insbesondere.

2.
Die sechste Lohnsteuerklasse betrifft jene Arbeitnehmer, die noch mindestens eine weitere Erwerbstätigkeit haben und dabei über 450 € verdienen.

Um also in die Steuerklasse 3 wieder zu kommen, müssten Sie nur noch einer Tätigkeit nachgehen, um dahin wechseln zu können.

3. und 4.
Hauptwohnung ist die vorwiegend benutzte Wohnung des Einwohners.
Nebenwohnung ist jede weitere Wohnung des Einwohners im Inland.

Es kommt also darauf an, wo Sie sich schwerpunktmäßig, also über ein halbes Jahr hinaus aufhalten. Ein Nebenwohnsitz im Ausland gibt es nach dem Bundesmeldegesetz nicht. Hat man seinen Hauptwohnsitz im Ausland, hat man sich abzumelden.

Also dann, wenn man über ein halbes Jahr in Deutschland ist, hat man sich spätestens in diesem Zeitpunkt anzumelden, beziehungsweise wenn das feststeht.

5.
Der Immobilienbesitz wird unabhängig davon, wo Sie Ihren Wohnsitz haben, besteuert. Allerdings können Doppelbesteuerungsabkommen Besonderheiten vorsehen, bei Eigenheimen/Immobilien allerdings in der Regel nicht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

Nachfrage vom Fragesteller 20.08.2019 | 11:30

Sehr geehrter Herr Hesterberg,
vielen Dank für Ihre Antwort, die aber nur bedingt wirklich Antworten gebracht hat.
zu 2. ich hatte immer nur eine Anstellung, habe auch nichts anderes geschrieben, habe die 6er bekommen weil mein Hauptwohnsitz derzeit nicht in D ist.
zu diesem Thema habe ich im Internet vom Bundesverwaltungsamt zum Thema " Hinweis zur Versteuerung bei Auslandswohnsitz" folgendes gefunden
" Während des Auslandsaufenthalts nehmen Sie also in der Regel nicht am ELStAM Verfahren teil. Mit Ablauf des Monats der Abmeldung werden Sie systemseitig in die die Steuerklasse 6 eingeordnet. ( Unter Umständen z.B. Grundeigentümer können Sie in Absprache mit Ihrem Wohnsitzfinanzamt einen steuerlichen Wohnsitz im Inland ohne Abmeldung beibehalten. In diesem Fall erfolgt weiterhin ein ELStAM-Abruf"
Darum habe ich das mit der Immobilie geschrieben, nur was heißt " unter Umständen"??
muss ich das beantragen? habe ich Anspruch darauf? Oder ist das dem Finanzamt frei gestellt zu entscheiden?

3und4 wie ich geschrieben habe switchen wir letztes Jahr, dieses Jahr und wahrscheinlich auch die nächsten Jahre hin und her, somit ist das mit dem halben Jahr nicht so einfach zu beantworten, aber wir werden versuchen das so genau und gewissenhaft wie möglich zu machen. Nur meine Frage ist:
Wenn ich in D eine Meldeadresse / Zweitwohnsitz habe reicht das um die Steuerklasse zu wechseln??
Der Kern der Frage ist, was muss ich tun um wieder in Klasse 3 eingestuft zu werden ???
mfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.08.2019 | 11:48

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Nachfrage möchte ich Ihnen gerne wie folgt beantworten:

In Ordnung, danke für die ergänzende Info zur Einordnung in die Steuerklasse 6.

Zur Immobilie:
Eine Person kann mehrere - rein steuerrechtliche - Wohnsitze haben, die im Inland und/oder Ausland belegen sein können. Der Wohnsitz muss nicht Mittelpunkt der Lebensinteressen sein. Es reicht aus, wenn dieser mit einer gewissen Regelmäßigkeit, wenn auch in größeren Zeitabständen, aufgesucht wird. D. h., die Wohnung muss dem Inhaber aber dann zwingend (= und d.h. "unterUmständen, z. B. als Grundeigentümer) jederzeit als Aufenthalt zur Verfügung stehen und dazu subjektiv von ihm auch dazu bestimmt sein.

Dann haben Sie bei Erfüllung dieser Voraussetzung einen zwingenden Anspruch darauf.

Zum Wechsel der Steuerklasse:
Eine Anmeldung bei ELStAM und ein nochmaliger Wechsel in die Steuerklasse III ist nur möglich, wenn Sie sich in Deutschland wieder (melderechtlich) angemeldet haben.
Das ist dann rechtzeitig gegenüber dem Meldeamt und mit der Finanzverwaltung zu veranlassen und sollte stets schon aus dem Ausland vorbereitet werden.

Vgl. https://www.bva.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Bundesbedienstete/Arbeit-Beruf/Bezuege/Besoldung/Kundeninfo_SteuerhinweiseAuslandwohnsitz.pdf?__blob=publicationFile&;v=2

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

ANTWORT VON

(1382)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen