Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.096
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Spekulationssteuer wenn Eigentumswohnung bis Verkauf unbenutzt bleibt

| 05.09.2015 22:13 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Guten Tag,

wir besitzen eine Eigentumswohnung, die wir seit dem Kauf im April 2012 selber bewohnen. Zusätzlich haben wir ein Haus gekauft und wollen im November in das Haus einziehen. Die Wohnung wird schon jetzt zum Verkauf inseriert, es kann aber dazu kommen, dass die Wohnung zum Zeitpunkt des Auszuges noch nicht verkauft ist. Solange wir in der Wohnung selber wohnen gilt für uns die Ausnahme, dass wir von Spekulationssteuer befreit sind.

Ab dem Auszug werden wir aber in der Wohnung nicht selber wohnen und werden wir sie auch nicht vermieten, da sie ja zum Verkauf steht und auch aktiv angeboten wird.

Frage: Gilt weiterhin für den Verkauf der Wohnung die Ausnahme für die Befreiung von der Spekulationssteuer auch wenn wir in der Wohnung nicht mehr wohnen werden? Wie lange darf die Wohnung leer stehen bis wir sie verkauft haben und trotzdem weiterhin von der Spekulationssteuer befreit bleiben?

Vielen Dank.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Gemäß Paragraph 23 Abs. 1 Nr. 1 des Einkommensteuergesetzes (EStG) müssen Gewinne aus dem Verkauf von Immobilien grundsätzlich als Einkommen versteuert werden, wenn zwischen Kauf und Verkauf weniger als zehn Jahre liegen. Eine Ausnahme gilt für solche Immobilien, die ausschließlich (d. h. über den gesamten Zeitraum) für eigene Wohnzwecke genutzt wurden. Das Bundesministerium der Finanzen hat am 5. Oktober 2000 ein Schreiben mit Auslegungshinweisen zu Paragraph 23 EStG veröffentlicht (Az. IV C 3 - S 2256 - 263/00).

Laut Randnummer 25 dieses Schreibens sind Leerstände zwischen eigener Wohnnutzung und Verkauf des Objekts unschädlich, wenn in dieser Zeit nachweisbar der Verkauf betrieben wird. Können Sie also wie von Ihnen geschildert nachweisen, dass die Wohnung tatsächlich zum Kauf angeboten wurde bzw. wird, ist es unproblematisch, wenn Ihre Eigennutzung bereits vor dem Verkauf endet.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 06.09.2015 | 15:08

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt: