Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.740
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Spekulationssteuer // Immobilienverkauf

| 04.11.2018 21:31 |
Preis: 25,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Spekulationssteuer bei Grundstücksverkauf

Guten Tag,

Ich habe eine Frage bzgl. Immobilienverkauf und Spekulationssteuer.
Eine Person hat Ende April 2015 den Kaufvertrag eines Reihenhauses unterschrieben und ist Anfang Juni 2015 dort eingezogen.
Dieses Haus wurde bis Ende Juli/Anfang August 2017 durch den Eigentümer selbst bewohnt. Kurz davor hatte man ein Haus in einem anderen Ort gemietet und ist offiziell umgezogen.
Das Reihenhaus wurde in diesem Jahr (2018) verkauft und zwar im Zeitraum August-September 2018. Das Haus wurde seit dem Umzug weder bewohnt oder vermietet, es stand leer.
Das verkaufte Haus sowie das gemietete Haus sind beide in NRW, aber im Bereich verschiedener Finanzämter.
Fällt eine Spekulationssteuer 100%-ig an?

MfG
05.11.2018 | 15:46

Antwort

von


(4)
Leinpfad, 2
22301 Hamburg
Tel: +49404103011
Tel: 04502 888 718
Web: http://www.ra-bruemmer.com
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,
auf der Grundlage Ihrer Angaben darf ich Ihre Frage beantworten wie folgt.
Um die Spekulationssteuer zu vermeiden, müssten Sie das Haus im Jahr der Veräußerung und in den 2 Jahren davor selbst bewohnt haben. Diese Voraussetzung ist nach Ihrer Darstellung nicht erfüllt und da die 10 Jahresfrist bei weitem nicht erreicht ist, müssen Sie leider die Spekulationssteuer zahlen.
Mit freundlichen Grüßen
Andrea Brümmer
Rechtsanwältin


Bewertung des Fragestellers 12.11.2018 | 09:30

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Antwort ist kurz und knapp gehalten, auf das Wesentliche begrenzt. Ich hoffe es hat gegenüber Finanzamt Aussagekraft."
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Andrea Brümmer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 12.11.2018
4/5,0

Antwort ist kurz und knapp gehalten, auf das Wesentliche begrenzt. Ich hoffe es hat gegenüber Finanzamt Aussagekraft.


ANTWORT VON

(4)

Leinpfad, 2
22301 Hamburg
Tel: +49404103011
Tel: 04502 888 718
Web: http://www.ra-bruemmer.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Erbschaftssteuerrecht, Familienrecht, Arbeitsrecht, Steuerrecht