Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sicherstellung Kindesunterhalt

| 13. Januar 2015 22:25 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin seit ca zwei Jahren vom Vater meiner beiden Kinder geschieden. Seit der Trennung zahlt er nach Absprache den Kindesunterhalt, sowie die private Krankenversicherung beider Kinder. Es gab bislang weder eine offizielle Berechnung, noch eine Titulierung von Seiten des Jugendamtes.
Nun heiratet mein Ex-Mann erneut, ohne Ehevertrag.
Was würde im Fall einer Scheidung passieren, wenn er Ehegattenunterhalt an seine jetztige Frau zahlen müsste? Würde sich auch der Unterhalt für unsere Kinder verringern?
Wie kann ich die Kinder davor schützen? Wäre es sinnvoll den Unterhalt offiziell berechnen zu lassen? Mein Ex-Mann ist selbständig, die Berechnung kompliziert, weil er leider so chaotisch ist.

Eine weitere Frage die ich habe: mein Ex-Mann hat keinerlei Rentenversicherung. Bei unserer Scheidung hat er auf den Versorgungsausgleich, den ich ihn hätte zahlen müssen verzichtet.
Meine große Sorge ist, dass die Kinder ihn im Alter finanziell versorgen müssen.
Gibt es auch dafür eine rechtliche Möglichkeit die Kinder zu schützen?

Über eine Antwort würde ich mich freuen.
LG

13. Januar 2015 | 22:44

Antwort

von


(981)
Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Unterhalt für die minderjährigen Kinder geht immer vor.

Auch wenn sich für ihn eine Unterhaltspflicht seiner Exfrau gegenüber ergeben, geht der Kindesunterhalt vor.

Natürlich ist es unabhängig davon sinnvoll, den Kindesunterhalt genau berechnen und auch titulieren zu lassen.

Dies kann man beim Jugendamt machen lassen oder bei Anwalt und Notar oder auch durch das Familiengericht.

Auch wenn es vielleicht kompliziert werden würde, sollte man diesen Weg nicht scheuen. Am Ende rechnen ja auch nicht Sie selbst sondern der Anwalt oder Jugendamtsmitarbeiter.

Man kann die Kinder nicht davor schützen, eventuell später für den Vater unterhaltsverpflichtet zu sein.

Dazu müsste eine Adoption durch einen anderen Mann erfolgen, sodass das Verwandtschaftsverhältnis zum richtigen Vater quasi erlischt.

Aber dies ist wohl nicht sinnvoll.

Man kann im Ergebnis die Kinder nicht wirklich davor bewahren, später vielleicht mal Unterhalt zahlen zu müssen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Steffan Schwerin

Bewertung des Fragestellers 13. Januar 2015 | 22:48

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Schnelle und unkomplizierte Hilfe. Herzlichen Dank!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Steffan Schwerin »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 13. Januar 2015
5/5,0

Schnelle und unkomplizierte Hilfe. Herzlichen Dank!


ANTWORT VON

(981)

Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Miet- und Pachtrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht