Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung Ehegattenunterhalt und Unterhalt Kind

30.06.2008 18:43 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Wolfram Geyer


Hallo,
meine Frau und ich möchten uns nach dreijähriger Ehe im beiderseitigen Einverständnis scheiden lassen.
Nun haben wir folgende Fragen was den Unterhalt Frau und Kind angeht.

mtl. Einkommen Ehemann : 2650€ Steuerklasse 3
mtl. Einkommen Ehefrau : 975€ Steuerklasse 5
Kind wird im September 3 Jahre

Wird der Unterhalt nach der Scheidung neu berechnet,da ja die Steuerklassen gewechselt werden.

Sehr geehrter Ratsuchender,

im Kalenderjahr, das auf die rechtskräftige Scheidung folgt, werden sich Ihre Steuerklassen gemäß § 38b EStG ändern, ebenso wird der Splittingvorteil der gemeinsamen Veranlagung wegfallen (§ 26b EStG). Von diesem Zeitpunkt an wird auch für die Unterhaltsberechnung das jeweilige hierdurch geänderte Einkommen der Ehegatten zur Bedarfsermittlung herangezogen. Denn maßgeblich sind immer die Einkünfte, wie sie im Zeitpunkt der Unterhaltsverpflichtung vorgelegen haben.

Die Leistungsfähigkeit des Unterhaltsschuldners wird grundsätzlich durch die tatsächlich gezahlten Steuern bestimmt (Bundesgerichtshof NJW 1990, 1477). Wenn sich Ihre Einkünfte ab dem nächsten Veranlagungszeitraum in absehbarer Weise verringern, können Sie eine Neuberechnung mit Wirkung ab dem neuen Jahr verlangen.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Rechtsfrage hinreichend und verständlich beantworten. Gerne können Sie bei Bedarf noch Verständnisfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfram Geyer
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 30.06.2008 | 21:04

Wieviel müsste ich den jetzt an meine Ehefrau und an meinem Kind zahlen bei :

mtl. Einkommen Ehemann : 2650€ Steuerklasse 3 NETTO
mtl. Einkommen Ehefrau : 975€ Steuerklasse 5 NETTO
Kind wird im September 3 Jahre

DANKE

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.06.2008 | 21:36

Sehr geehrter Ratsuchender,

eine Unterhaltsberechnung war nicht Gegenstand Ihrer ursprünglichen Anfrage, so dass ich diese nach den Bedingungen dieser Plattform sowie angesichts des von Ihnen gebotenen Einsatzes auch in einer vereinfachten Form nicht leisten kann.

Grundsätzlich verhält es sich jedoch so, dass der Bedarf des Unterhaltsberechtigten in der Regel bei 3/7 des Unterschiedsbetrages zu dem um berufsbedingte Aufwendungen und berücksichtigungsfähigen Schuldzahlungen bereinigten Erwerbseinkommen des Unterhaltsverpflichteten und ½ des Unterschiedsbetrages sonstiger eheprägenden Einkünfte beider Ehegatten liegt. Der Bedarf ist als Unterhalt vollständig zu decken, wenn Sie bei Zahlung des so ermittelte Betrages Ihren Selbstbehalt nicht unterschreiten, dieser beläuft sich hier auf € 1.000.

Beachten Sie außerdem, dass ja ab dem Jahr nach der Scheidung dann andere Lohnsteuerklassen gelten, so dass Sie vorab zunächst anhand der allgemeinen Lohnsteuertabellen anhand einer Prognose die beiderseitigen Einkommen ermitteln müssen.

Siehe auch hier zur Unterhaltsermittlung im Allgemeinen:

http://rsw.beck.de/rsw/shop/default.asp?sessionid=7B3E580CA03049C4B2D0752918033017&toc=Heissborn.20

Ich hoffe, ich konnte Ihnen noch ein paar brauchbare Anhaltspunkte liefern.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfram Geyer
Rechtsanwalt

Ergänzung vom Anwalt 30.06.2008 | 20:58

Die oben zitierten Vorschriften finden Sie unter dem nachfolgend benannten Link:

http://bundesrecht.juris.de/estg/index.html

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68360 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Die Antwort war sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausgezeichnet Anwalt! Ich bin einfach sprachlos. Sehr effektiv, ausfuerlich und sehr deutliche sprache in seinen Antwort. Ich konnte mir nicht bessere berater wuenschen. Wen er konte meinen problem versanden und so behilflich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die rasche, hilfreiche und verständlich geschriebene Antwort! ...
FRAGESTELLER