Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung in einem EU Land


19.07.2005 16:56 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine noch Ehefrau und ich leben schon seid 1 1/2 Jahren getrennt, bis jetzt haben wir die Scheidung immer hinausgeschoben da wir beide finanziell nicht so gut betucht sind.
Da wir alles geregelt haben, das finanzielle wie Unterhalt, sowie das Sorgerecht und Besuchszeiten meines Sohnes, sie will keinen Unterhalt von mir und ich kann meinen Sohn sehen wie ich möchte, da wir uns gut verstehen. Ich bezahle natürlich den Unterhalt für meinen Sohn.

Jetzt wollen wir uns aber Scheiden lassen, da wir beide wieder Partner gefunden haben.

Nun ist aber immer noch das gleiche Problem, die Finanzen.

Meine Frage ist nun, da ich von einem Bekannten gehört habe man könne sich in England bei einem Richter kostengünstig Scheiden lassen, ob das richtig ist und wenn ja was muss ich dafür tun?
England gehört ja zur EU sowie Italien auch, würde es in Italien vielleicht auch gehen, wenn es möglich ist!?

Ich verstehe nämlich nicht warum man soviel Geld bezahlen soll wenn man eh schon alles geregelt hat. Man könnte doch einfach ein Schreiben aufsetzen das beide Unterschreiben sowie der Standesbeamte oder Richter.
Wenn es Streit gibt oder man ist sich über den Besitz nicht einig oder über Besuchsrecht usw., dann kann ich das verstehen das es in solchen Fällen einen größeren Aufwand darstellt.

Aber doch nicht wenn wirklich alles klar ist! Ja, soetwas gibt es ehrlich noch, Menschen die sich Vernünftig trennen können.
19.07.2005 | 17:27

Antwort

von


221 Bewertungen
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller, sehr geehrte Fragestellerin,

zunächst bedanke ich mich für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage der mir von Ihnen mitgeteilten Informationen gerne beantworten möchte.

Die von Ihnen angesprochene Möglichkeit ist mir leider nicht bekannt. Zudem widerspricht eine Ehescheidung im England der eindeutigen und zwingednden Zuständigkeitsnorm des § 606 ZPO.

Ich zitiere:
Abs. 1: Für Verfahren auf Scheidung oder Aufhebung einer Ehe, auf Feststellung des Bestehens oder Nichtbestehens einer Ehe zwischen den Parteien oder auf Herstellung des ehelichen Lebens (Ehesachen) ist das Familiengericht ausschließlich zuständig, in dessen Bezirk die Ehegatten ihren gemeinsamen gewöhnlichen Aufenthalt haben. Fehlt es bei Eintritt der Rechtshängigkeit an einem solchen Aufenthalt im Inland, so ist das Familiengericht ausschließlich zuständig, in dessen Bezirk einer der Ehegatten mit den gemeinsamen minderjährigen Kindern den gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Abs. 2: Ist eine Zuständigkeit nach Absatz 1 nicht gegeben, so ist das Familiengericht ausschließlich zuständig, in dessen Bezirk die Ehegatten ihren gemeinsamen gewöhnlichen Aufenthalt zuletzt gehabt haben, wenn einer der Ehegatten bei Eintritt der Rechtshängigkeit im Bezirk dieses Gerichts seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Fehlt ein solcher Gerichtsstand, so ist das Familiengericht ausschließlich zuständig, in dessen Bezirk der gewöhnliche Aufenthaltsort des Beklagten oder, falls ein solcher im Inland fehlt, der gewöhnliche Aufenthaltsort des Klägers gelegen ist. Haben beide Ehegatten das Verfahren rechtshängig gemacht, so ist von Gerichten, die nach Satz 2 zuständig wären, das Gericht ausschließlich zuständig, bei dem das Verfahren zuerst rechtshängig geworden ist; dies gilt auch, wenn die Verfahren nicht miteinander verbunden werden können. Sind die Verfahren am selben Tage rechtshängig geworden, so ist § 36 entsprechend anzuwenden.

Abs. 3: Ist die Zuständigkeit eines Gerichts nach diesen Vorschriften nicht begründet, so ist das Familiengericht beim Amtsgericht Schöneberg in Berlin ausschließlich zuständig


Nach alledem sehe ich keine Möglichkeit, wie sich eine Zuständigkeit eines englischen Gerichts für sie ergeben sollte.

Allerdings ist das von Ihnen angesprochene Kostenproblem so tragisch nicht, da sie bei beengten finanziellen Möglichkeiten unproblematisch Prozesskostenhilfe beim zuständigen Gericht beantragen können.

Ich hoffe, Ihnen mit der summarischen Prüfung der Rechtslage weiter geholfen zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-
www.anwaltskanzlei-hellmann.de


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

ANTWORT VON

221 Bewertungen

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER