Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Muss der Zugewinn mit meinem Vater geteilt werden?


05.09.2006 18:24 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stephan Bartels



Meine Mutter und mein Vater leben seit November 2003 getrennt. Mein Vater ist seit ca 1998 Alkoholiker und nach Entziehungskur und Kuraufenthalt 2002/2003 war keine Besserung in Sicht. Dem Auszug aus der gemeinsamen Wohnung folgten Bedrohungen und Nachstellungen. Dies wirkt sich auf den gesamten Freundes-, Familien- und Arbeitskreis meiner zwei Geschwister und Mutter aus, ich selber lebe im Ausland. Seit einem Jahr ist die Situation verhältnismäßig ruhig und meine Mutter und jüngste Schwester (20) fürchten die Drohungen meines Vater so sehr, dass meine Mutter bis heute noch nicht die Scheidung eingereicht hat.
Meine Frage: Würde meine Mutter in absehbarer Zeit erben muss der Zugewinn mit meinem Vater geteilt werden?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich im Rahmen einer Erstberatung wie folgt beantworte:

Vermögen, dass ein Ehegatte aufgrund einer Erbschaft erhält fällt nicht in den Zugewinn und ist im Rahmen einer Scheidung der Ehe auch nicht zu berücksichtigen. Diese wirtschaftlich Folge schafft das Gesetz in der Form, dass während der Ehe ererbtes Vermögen dem Anfangsvermögen des betreffenden Ehegatten hinzugerechnet wird, § 1374 Abs. 2 BGB.

Ich hoffe die Frage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

S. Bartels
Rechtsanwalt, Hamburg

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER