Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mögliche Krankengeldzahlung nach abgelaufenem ALG 1 Bezug

| 18.06.2019 07:06 |
Preis: 50,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


Guten Morgen,

ich habe folgende Frage bezüglich Krankengeldanspruch nach Ablauf von ALG 1.

Ich befinde mich aktuell noch bis zum 4. Juli im ALG 1 Bezug und bin seit dem 31. Mai krankgeschrieben. Gestern erfolgte eine weitere Krankschreibung bis einschließlich 15. Juli (insgesamt nun über 6 Wochen). Am Ende der laufenden Krankschreibung befinde ich mich nicht mehr im Leistungsbezug durch die Agentur für Arbeit.
Tritt nun die Krankengeldzahlung durch meine gesetzliche Krankenversicherung ein obwohl ich nicht mehr im ALG 1 Bezug bin?

Würde sich eventuell etwas ändern, wenn der ALG 1 Bezug noch bis zum 16. Juli vorhanden wäre?

Es gab einmal ein Gerichtsurteil (BSG, 02.11.2007 – B 1 KR12/07 R) zu einem ähnlichen Fall. Wie sieht es bei meiner Konstellation aus?

Mit freundlichen Grüßen

18.06.2019 | 08:45

Antwort

von


(2043)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie werden nach dem von Ihnen schon genannten Urteil einen Anspruch auf Krankengeld auch nach dem Ende des ALG I Bezuges haben.

Das Bundesozialgericht hat zutreffend ausgeführt, dass auch nach Wegfall des ALG I grundsätzlich Krankengeld weiter zu zahlen. Die Krankengeldzahlung folgt aus § 44 SGB V.

"(1) Versicherte haben Anspruch auf Krankengeld, wenn die Krankheit sie arbeitsunfähig macht oder sie auf Kosten der Krankenkasse stationär in einem Krankenhaus, einer Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtung (§ 23 Abs. 4, §§ 24, 40 Abs. 2 und § 41) behandelt werden."

Sie zählen während des ALG I Bezuges zu den Versicherten. Nur in § 44 Abs. 2 SGB V sind Personen genannt, die keinen Anspruch haben. Sie sind nicht von diesen Personengruppen betroffen.

Da Ihre Arbeitsunfähigkeit während des ALG I-Bezuges eingetreten ist, ist die Krankenkasse zur weiteren Zahlung verpflichtet.

Sie müssen das Krankengeld aber beantragen. Wenden Sie sich daher rechtzeitig vor dem Ende des ALG I Bezuges an Ihre Krankenkasse, so dass weiter gezahlt wird.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle


Nachfrage vom Fragesteller 18.06.2019 | 09:37

Guten Morgen Frau Sylvia True-Bohle,

vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort. Das heisst ich müsste mich vor dem 4. Juli mit meiner Krankenkasse bezüglich des Krankengeldes in Verbindung setzten.

Sehe ich das richtig?

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.06.2019 | 09:46

Sehr geehrter Ratsuchender,

das sehen Sie richtig. Sie sollten sich, wenn es Ihnen gesundheitlich möglich ist, noch in dieser Woche an Ihre Krankenkasse wenden.

Achten Sie bitte zukünftig immer darauf, dass die Krankenkasse Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen immer sofort erhält. Es darf keine Lücke zwischen aufeinanderfolgenden Bescheinigung bestehen. Das kann zu Problemen führen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

Bewertung des Fragestellers 20.06.2019 | 07:27

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle und kompetente Antwort. Auch auf eine Nachfrage wurde schnell reagiert."
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 20.06.2019
5/5,0

Sehr schnelle und kompetente Antwort. Auch auf eine Nachfrage wurde schnell reagiert.


ANTWORT VON

(2043)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht
Jetzt Frage stellen