Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kurzarbeit bei AT-Vertrag ohne festgelegter Arbeitszeit

08.09.2020 08:27 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Die Anordnung von Kurzarbeit kann eine unbillige Weisung im Sinne des § 315 BGB sein, wenn sich die Arbeitsmenge tatsächlich nicht verringert hat. Ein Arbeitsvertrag kann auch mündlich geschlossen werden, allerdings liegt dann ein Verstoß gegen das Nachweisgesetz vor.

Bei meiner Frage geht es um das Thema Kurzarbeit, nicht um Kurzarbeitergeld. Nein, bei meiner Frage geht es um die Zulässigkeit der Kurzarbeit bei AT-Verträgen. Noch einfacher, um einen Arbeitsvertrag, bei dem keine Arbeitszeit festgelegt ist, sondern man so lange arbeitet, bis der vereinbarte Umfang erledigt ist (im Normalfall heißt dies weit mehr als die normalen 40Std).
Die Kurzarbeit besagt ja jetzt, dass ein Unternehmen bei schlechter Auftragslage die Arbeitszeit kürzen kann und prozentual dann auch das Gehalt kürzt. Wenn der Betriebsrat dies mit der Geschäftsleitung vereinbart, wird der Mitarbeiter im eigentlichen Sinne "nicht gefragt". Schriftlich wird zwischen dem Mitarbeiter und dem Unternehmen nichts separates vertraglich festgelegt. Es wird alles über eine Betriebsvereinbarung geregelt.
Aber was ist jetzt mit einem Mitarbeiter ohne festgelegte Arbeitszeit. Die Arbeitszeit kann ja nicht gekürzt werden und somit kann auch nicht das Gehalt mit der Begründung der Kurzarbeit reduziert werden. Kann dies ohne schriftlichen Vertrag zwischen Arbeitnehmer und Unternehmen überhaupt angewendet werden?

08.09.2020 | 08:57

Antwort

von


(577)
Heinz-Fangman-Str. 2
42287 Wuppertal
Tel: 0202 76988091
Web: http://www.kanzlei-scheibeler.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Grundsätzlich ja, allerdings muss auch für den AT-Angestellten ein erheblicher Arbeitsausfall vorliegen. Genau genommen darf ein AT-Mitarbeiter ja auch nur im Durchschnitt 48 Stunden pro Woche arbeiten. Selbst wenn wir einmal annehmen, dass unter Verstoß gegen das Arbeitszeitgesetz in der Regel 60 Stunden pro Woche gearbeitet werden, könnte sich von dieser Regelarbeitszeit ausgehend ein Arbeitsausfall feststellen lassen.

Lässt sich ein solcher feststellen und der AT-Mitarbeiter arbeitet beispielsweise nur noch 35 Stunden die Woche, würde die Weisung des Arbeitgebers, Kurzarbeit anzuordnen, billigem Ermessen im Sinne des § 315 BGB entsprechen. In meiner Praxis stelle ich aktuell fest, dass sich die Arbeitsmenge tatsächlich nicht verringert hat. Meine Mandanten arbeiten genauso viel wie zuvor, bekommen aber nur 60 % des Gehaltes. Meist reichen dann Schreiben an den Arbeitgeber mit der Aufforderung, sein Weisungsrecht neu auszuüben und ein kleiner Hinweis, dass möglicherweise auch strafrechtlich relevantes Verhalten gegenüber der Arbeitsagentur vorliegen kann, um die angeordnete Kurzarbeit zu beseitigen.

Arbeitsverträge können auch mündlich geschlossen werden können. Allerdings liegt diesbezüglich ein Verstoß gegen das Nachweisgesetz vor.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Fachanwältin für Arbeitsrecht

ANTWORT VON

(577)

Heinz-Fangman-Str. 2
42287 Wuppertal
Tel: 0202 76988091
Web: http://www.kanzlei-scheibeler.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90130 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Eine hilfreiche und detaillierte schnelle Antwort. Mit diesen Informationen lässt sich das Problem gut einschätzen und beurteilen was getan werden kann. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Beratung! Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die sehr gute und verständliche Antwort auf meine Frage. ...
FRAGESTELLER