Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kuendigung nach Elternzeit


16.11.2005 11:43 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Hallo,
ich habe mich bei meinem Arbeitgeber weder vor noch nach Ablauf meiner Elternzeit gemeldet - mein Arbeitgeber hat sich 4 Wochen nach Ablauf der Elternzeit mit mir in Verbindung gesetzt. Jetzt will mich mein Arbeitgeber kuendigen (was mich nicht ueberrascht da ich weiss, dass sie sowieso keine Stellen fuer mich haben). Der Arbeitgeber meint, ich haette auf das Recht, eine Stelle zu bekommen verzichtet, als ich es versaeumt habe, mich vor Ablauf der Elternzeit zu melden (oder spaetestens am Tag nach Ablauf zu erscheinen). Ich bin seit Mai 1999 bei meinem Arbeitgeber beschaeftigt (inkl. zweifache Elternzeit und TZ bei demselben Arbeitgeber waehrend der Elternzeit).

Hat mein Arbeitgeber Recht?

Uebrigens wohne ich derzeit in Daenemark, mein Arbeitgeber ist aber in Deutschland, und ich werde zurueckziehen.

Vielen Dank.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragensteller,

Ihre Online-Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen wie folgt beantworten:

Auf die Stelle verzichten können Sie nicht, da das Arbeitsverhältnis nach wie vor besteht. Eine Beendigung ist daher nur im Rahmen einer schriftlichen Kündigung möglich.

Allerdings haben Sie sich vertragswidrig verhalten, da Sie die Arbeit wieder hätten aufnehmen müssen. Nach entsprechender Abmahnung dürfte hier ein (verhaltensbedingter) Kündigungsgrund vorliegen.

Sie sollten daher die Arbeit wieder aufnehmen oder (da wahrscheinlich nicht möglich) eine Regelung mit dem Arbeitgeber treffen. Allerdings kann dies insgesamt negative sozialversicherungsrechtliche Folgen (Sperrzeit) haben.

Sollte eine Kündigung kommen, rate ich einen Kollegen mit der Prüfung zu beauftragen. Hierzu stehe ich selbstverständlich auch gerne zur Verfügung.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Für evtl. Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Steininger
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER