Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Höhe d.Unterhalts für 2Kinder+Frau+Kind


| 08.10.2007 13:10 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Hallo!

Meine 2 älteren Kinder sind von zwei verschiedenen Frauen. Kind1-wird im Dezember 6 Jahre alt, Kind2 wird im Oktober 5 Jahre alt.

Jetzt wohne ich mit meiner Freundin und dem gemeinsamen Kind3 -4 Monate alt zusammen. Sie ist in der Elternzeit, bekommt 700 € Elterngeld. Ich war mit keiner verheiratet.

Ich verdiene im Schnitt 1300-1600 € monatlich netto.
Was wäre der Unterhalt für meine ersten 2 Kinder, unter Berücksichtigung des Selbstbehalts für mich und meine Familie? Und habe ich Recht auf das hälftige Kindergeld der ersten beiden Kinder? Der Anwalt des ersten Kindes fordert von mir viel Geld, und berücksichtigt nicht, dass ich eine Familie zu unterhalten habe. Hat er das Recht auf eine Vollstreckung?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

die Höhe des Kindesunterhals bestimmt sich grds. nach der Düsseldorfer Tabelle. Diese ist ausgelegt für eine Unterhaltspflicht für einen Ehegatten und zwei Kinder. Da Sie drei Kinder unterhaltspflichtig sind ist aus meiner Sicht keine Umgruppierung nötig.

Bei einem relevanten Einkommen von bis zu 1300 € sind für Kind 1 245 € für Kind 2 und 3 202 € zu bezahlen. Rufen Sie im Internet die Düsseldorfer Tabelle auf und Sie können die weiteren Stufen nachlesen.

Ihr Selbstbehalt von 900 € als Erwerbstätiger muss gewahrt sein.
Unter Umständen könnte eine sog. Mangelfall vorliegen, weil Sie den Mindestunterhalt nicht bezahlen können.

Eine Kindergeldanrechnung kommt nach § 1612b BGB in Höhe des hälftigen Kindergeldes erst ab 135%, also Stufe 6 der DT in betracht.

Eine Vollstreckung ist nur möglich, wenn ein Titel vorhanden ist.

Das Unterhaltsrecht ist eine schwierige Materie. Bei der Unterhaltsberechnung sind viele Faktoren maßgeblich, weshalb Sie diese Information nur als erste Orientierung sehen können. Suchen Sie einen Kollegen auf, um sich beraten zu lassen und um den exakten Unterhaltsbetrag zu ermitteln. Wenn es einen Titel gegen Sie gibt muss vermutlich ein Anänderungsverfahren durchgeführt werden.

Mit freundlichen Grüßen


Oliver Martin
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 09.10.2007 | 08:50

Guten Tag Herr Martin!

Ich bedanke mich für Ihre Zeit. Ich weiß aber noch nicht, wie es um meine jetzige Familie steht - hat man wirklich das Recht meine jetzige Beziehung aufs Spiel zu setzen? Wird meine Freundin zu meinem Unterhalt hinzugezogen? Wenn ich 1400 € verdiene - sind es 500 € bis zum Selbstbehalt(haben wir als Familie mehr Selbstbehalt?), was steht meinem Baby (welches in meinem Haushalt lebt) zu? Bitte erklären Sie mir kurz wie sich der Rest des Geldes verteilt.....mit Berücksichtigung meiner jetzigen Familie.
Danke schön!!!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.10.2007 | 09:29

Sehr geehrter Fragesteller,

da Sie nicht verheiratet sind, hat Ihre Freundin wenn überhaupt nur einen in der Regel zeitlich begrenzten Unterhaltsanspruch gegen Sie als Kindesvater, § 1615 l BGB. Das neue Kind hat ebenso wie die beiden anderen einen Unterhaltsanspruch, welcher sich im Mangelfall anteilig mit den sonstigen Unterhaltsberechtigten reduziert. Ich darf Sie aber darauf hinweisen, dass Sie den Kindern gegenüber zu einer erhöhten Anstrengung im Hinlick auf die Sicherstellung des Unterhaltes verpflichtet sind. Sie müssen sich einen Nebenjob suchen und/oder Ihr Vermögen verwerten.

Das Geld das Ihnen nach der Mangelfallberechung verbleibt, ist das Geld das Ihnen zusteht.

Ihre Freundin wird nicht zu Ihrem Unterhalt hinzugezogen. Sie ist weder Ihnen noch den ersten beiden Kindern gegenüber Unterhaltspflichtig.


Mit freundlichen Grüßen

Oliver Martin
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke schön! Bin jetzt ein bißchen weiter mit meinen Angelegenheiten! "
FRAGESTELLER 4/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER