Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gewerbe neu anmelden - Kleingewerbe möglich?

03.03.2020 14:31 |
Preis: 25,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


15:57
Ich habe ein paar Jahre lang ein Gewerbe betrieben. Zuerst als Kleingewerbe (Tätigkeit im Nebenerwerb), dann als der Umsatz anstieg als reguläres Gewerbe mit Regelbesteuerung. Ich wurde dann krank und mir wurde der ganze Aufwand mit Bilanzen und Umsatzsteuer zu aufwendig, deshalb habe ich das Gewerbe zum 31.12.2018 abgemeldet. Der Umsatz im Jahr 2018 lang bei ca. 29.000 Euro.
Jetzt geht es mir gesundheitlich wieder besser und ich überlege das Gewerbe wieder anzumelden. Wäre es denn möglich das gleiche Gewerbe jetzt erneut wieder als Kleingewerbe anzumelden? Oder wird nach meinem letzten Umsatz aus dem Jahr 2018 geschaut und ich muss direkt wieder in die Regelbesteuerung?
03.03.2020 | 15:43

Antwort

von


(135)
Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund der übermittelten Information beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Sie können bei einer Neuanmeldung Ihres Gewerbes und der darauffolgenden steuerlichen Anmeldung beim Finanzamt wieder die Kleinunternehmerregelung wählen.

Wenn Sie sich damals auch steuerlich abgemeldet haben, zählt dies als Neugründung und Sie müssen Ihren potentiellen Umsatz für das Jahr 2020 schätzen, beachten Sie bitte die ab dem 01.01.2020 geltenden neuen Umsatzgrenzen i.H.v. 22.000 €. Wenn Sie dann in 2021 prüfen, ob Sie die Umsatzgrenzen in 2020 überschritten haben, müssen Sie den anteiligen Umsatz (bspw. Gründung 01.04.2020, Umsatz 10.000 €) auf das ganze Jahr hochrechnen, im Beispiel wären das 13.333 €.

Wenn Sie sich damals nicht steuerlich abgemeldet haben, können Sie dennoch die Kleinunternehmerregelung wählen, da Sie in 2019 keinen Umsatz hatten und damit unter die Umsatzgrenze gefallen sind, Sie müssen natürlich für 2020 trotzdem eine Prognose abgeben.

Ich hoffe, dass ich Ihre Frage beantwortet habe, bei eventuellen Nachfragen können Sie gerne die kostenlose Nachfrageoption benutzen.

Berücksichtigen Sie bitte, dass auch kleine Sachverhaltsänderungen zu einer gänzlich anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 03.03.2020 | 15:54

Sehr geehrter Herr Braun,
vielen Dank für Ihre Antwort.
Was genau bedeutet "sich steuerlich abmelden"? Ich habe mein Gewerbe beim für mich zuständigen Gewerbeamt in meinem Wohnort abgemeldet. Ich habe auch zusätzlich mein zuständiges Finanzamt schriftlich über die Abmeldung meines Gewerbes informiert. Habe ich mich damit steuerlich abgemeldet?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 03.03.2020 | 15:57

Sehr geehrter Fragesteller,

steuerlich abmelden bedeutet, dass Sie Ihr Gewerbe auch in steuerlicher Hinsicht beendet haben. Wenn Sie das Finanzamt damals darüber informiert haben, dann haben Sie sich steuerlich abgemeldet, weshalb SIe dann auch keine Pflichten mehr haben, Abgabe einer Steuererklärung etc.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(135)

Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr schnelle und gut verständliche Antworten auf meine Fragen. Besten Dank. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Gute und schnelle Beantwortung meiner Fage. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Eine prompte , fundierte Beantwortung . Die Rückfrage des Anwalts zu weiterem Sachverhalt zeigte sein Interesse und führte zu einer präzisen Stellungnahme . ...
FRAGESTELLER