Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Freie Mitarbeiter

| 27.05.2010 07:53 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Grüß Gott,

wir sind ein junges Unternehmen, das ein innovatives Produkt vermarkten möchte. Dafür benötigen wir Außendienstmitarbeiter, die unser Produkt den Betrieben der Zielgruppe vorstellt.

Für jeden Besuch, den diese Mitarbeiter bei der Zielgruppe machen sollen sie einen bestimmten Betrag vergütet bekommen.

Diese Außendienstmitarbeiter sollen also kein festes Gehalt bekommen, es wird auch keine feste Arbeitszeit vereinbart. Sie sollen uns die Anzahl der besuchten Zielgruppenpersonen melden und bekommen dann auschließlich jeden Monat nur die vereinbarten Besuchspauschalen. Arbeiten sie fleißig bekommen sie mehr; sind sie faul, bekommen sie wenig.

Wir sind nun unsicher, wie ein entsprechender Vertrag mit diesen Mitarbeitern gestaltet werden muss und möchten darum bitten, die nachfolgenden Fragen zu beantworten:

1. Sind die Außendienstler überhaupt "Angestellte" oder eher "freie Mitarbeiter" oder sogar "selbstständig"?

2. Haben sie Urlaubsanspruch? Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall?

3. Sind sie über unseren Betrieb versichert (z.B. bei einem Unfall)? Wenn ja, welche Art von Versicherung müssen wir für sie abschließen?

4. Wir möchten natürlich unsere Risiken und Lohnnebenkosten so gering wie möglich halten. Welche Art von Vertrag wäre demnach für uns wirtschaftlich am günstigsten?

5. Was müssen die Mitarbeiter tun, um mit uns einen Vertrag nach Pos. 4 einzugehen (also z.B.: Wo muss sich ein "freier Mitarbeiter" oder "Selbstständiger" anmelden, um die dargestellte Tätigkeit ausführen zu dürfen?)

6. Muss er seine Sozialabgaben und Steuern dann selbst abführen und wie hoch wäre unser Anteil an den Lohnnebenkosten?

Vielen Dank für eine erste Info.

Viele Grüße

rastsi


Sehr geehrter Fragesteller,
Ihre Frage möchte ich anhand Ihrer Sachverhaltsschilderung gerne wie folgt beantworten:

Ob ein „Außendienstler" bei Ihnen sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist, also angestellt in Ihrem Unternehmen, oder als freier Mitarbeiter tätig ist, hängt ganz wesentlich von der Ausgestaltung des Arbeits- bzw. Vertragsverhältnisses ab.
Grundsätzlich ist festzustellen, dass auch ein Angestellter im Außendienst Anspruch auf Urlaub und Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall hätte. Sie als Arbeitsgeber müssten den Angestellten sozialversicherungstechnisch anmelden und damit, abhängig vom Gehalt, die vom Arbeitgeber zu tragen Anteile zur Sozialversicherung abführen. Dies sind: Krankenversicherung 7 %, Pflegeversicherung 0,975 %, Rentenversicherung 9,95 %, Arbeitslosenversicherung 1,4 %. Der Angestellte wäre auch über Ihr Unternehmen gesetzlich unfallversichert.

Bei Gestaltung des Vertrages, in dem Sie eine freie Mitarbeit und gerade keine sozialversicherungspflichtige Anstellung begründen wollen, sollten Sie insbesondere folgende Punkte beachten:

Es darf keine zeitliche oder örtliche Weisungsgebundenheit festgelegt werden.
Der Außendienstler sollte die Freiheit haben, Aufträge abzulehnen.
Es darf keine Pflicht bestehen, Urlaub beim Betrieb anzumelden.
Die Art der Vergütung sollte ergebnisorientiert erfolgen (Dies ist bei Ihnen ja auch so vorgesehen).
Problematisch ist allerdings stets die Vereinbarung von Kontrollmechanismen und Berichtspflichten. Diese werden Sie wohl in dem Vertrag in irgend einer Weise vereinbaren, da diese Berichte ja Grundlage für die Gehaltsberechnung sein sollen.
Der Außendienstler sollte das Recht haben, Hilfspersonen einzusetzen.

Gemäß § 7 Abs. 1 SGB IV ist von einer nichtselbständigen (also sozialversicherungspflichtigen) Beschäftigung auszugehen, wenn die Tätigkeit nach Weisung erfolgt und eine Eingliederung in die Arbeitsorganisation des Weisungsgebers (als des Arbeitgebers) erfolgt.
Letztlich kommt es bei der Beurteilung, ob ein Arbeitsverhältnis vorliegt oder eine freie Mitarbeit in der von Ihnen gewünschten Weise, auf die tatsächliche Ausgestaltung und Ausführung des Vertragsverhältnisses an.
Letzte Sicherheit gibt hier die Statusüberprüfung nach § 7a SGB IV. Die Deutsche Rentenversicherung stellt aufgrund einer Gesamtwürdigung aller Umstände des Einzelfalles fest, ob eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung vorliegt (§ 7a Abs. 2 SGB IV).

Sollten Sie das Vertragsverhältnis im Sinne einer „echten" freien Mitarbeit ausgestalten, hätte Ihr freier Mitarbeiter grundsätzlich folgende Anmeldungen vorzunehmen und Versicherungen abzuschließen:
Steuernummer vom Finanzamt
Krankenversicherung
gesetzliche Rentenversicherung bei der BfA
Statusfeststellung der BfA
Berufshaftpflicht

Handelt es sich dann um einen echten freien Mitarbeiter im Außendienst, fallen für Sie keine Sozialversicherungsabgaben an soweit sie den Mitarbeiter betreffen, da dann ja gerade keine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gegeben ist.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesen Ausführungen eine erste rechtliche Einschätzung geben und Ihre Frage insoweit beantworten. Hinweisen möchte ich noch darauf, dass dieses Forum nur eine erste rechtliche Einschätzung bieten kann. Eine umfassende rechtliche Beratung wird und kann hierdurch nicht ersetzt werden.

Mit freundlichen Grüßen,
K. Winkler, LL.M. (UOW, Australien)
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 29.05.2010 | 08:31

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 29.05.2010 4,4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69672 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, präzise, sachlich - perfekt. Ganz herzlichen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Frage ausführlich beantwortet keine weitere Nachfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
vielen Dank für die rasche und gründliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER