Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mitarbeiter ständig krank - Darf ich weitere Informationen zu Krankheit erfragen und die Lohnfortzah

11.07.2011 09:44 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Ein Arbeitnehmer hat sich am Morgen krankgemeldet mit der Begründung, dass er am Wochenende von der Leiter gefallen ist und nun nicht laufen kann.
Habe ich als Arbeitgeber Anspruch auf nähere Informationen zum Hergang dieses Unfalles? Macht der Arbeitnehmer keine weiteren Angaben, kann ich die Lohnfortzahlung verweigern?
Anmerkung. Der Arbeitnehmer macht sehr häufig krank und gilt in unserem Unternehmen bereits als unglaubwürdig.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Sie haben als Arbeitgeber keinen Anspruch darauf, vom Arbeitnehmer Details zum Unfallhergang oder zur Art der Erkrankung zu erfahren. Der Arbeitnehmer ist lediglich verpflichtet, Ihnen die Arbeitsunfähigkeit sowie deren voraussichtliche Dauer mitzuteilen und spätestens am 4. Tag eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorzulegen, § 5 Abs. 1 EFZG, wenn nicht vertraglich eine frühere Vorlage vereinbart wurde. Wenn Sie Zweifel an der Richtigkeit der Angaben des Arbeitnehmers haben, können Sie eine Überprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkasse vornehmen lassen. Der untersuchende Arzt wird Ihnen jedoch nur mitteilen, ob der Arbeitnehmer arbeitsfähig ist oder nicht, da er Details zur Erkrankung in der Regel nicht weitergeben darf.

Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.

Mit freundlichen Grüßen,

Marion Deinzer
Rechtsanwältin

---------------------------------------------------------------------------------------------------
Bitte nutzen Sie bei Unklarheiten die kostenlose Nachfragefunktion. Wenn Sie eine weitere Vertretung über die hier erteilte Erstberatung hinaus wünschen, bitte ich Sie, mich zunächst per E-Mail zu kontaktieren.
Ich weise Sie darauf hin, dass diese Plattform lediglich zur ersten rechtlichen Orientierung dient und eine ausführliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Es ist nur eine überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems aufgrund Ihrer Angaben zum Sachverhalt möglich. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Angaben zum Sachverhalt kann sich eine abweichende rechtliche Bewertung ergeben.


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70385 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top-Antwort. Ausführlich, verständlich und mit klaren Handlungsanweisungen. Ging auf alle Punkte ein. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
nice und schnell-. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank. ...
FRAGESTELLER