Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbrecht gegenüber Schwester

| 25.06.2012 10:21 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Maike Domke


Sachlage: Meine Mutter (Eigentümerin) lebt in einem Altbau Baujahr 1900. Einfamilienhaus muss dringend renoviert werden, Heizungsanlage, neue Fenster etc.

Problem: Ich als Sohn müsste die Investition vornehmen, Schwager und Schwester haben keine Mittel.

Folge: Ich würde den Wert des Hauses erheblich steigern, und meine Schwester würde im Erbfall davon profitieren.

Fazit: Was ist zu tun??? Zum Beispiel aktuelles Gutachten erstellen und Umschreibung auf meinen Namen? Wann wäre das Erbe dann fällig, das heisst wann müsste ich meine Schwester auszahlen? Sofort nach Umschreibung oder erst mit dem Tod meiner Mutter? Ist dann Mietfreies Wohnrecht meiner Mutter möglich? Meine Mutter hat desweiteren das Kind meiner Schwester aufgezogen, ist dies auf den Erbanteil meiner Schwester mit anrechenbar?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich im Rahmen einer Erstberatung wie folgt beantworten möchte:

Das ist in der tat etwas problemtisch, da sich der wert des Nachlasses zum Zeitpunkt des Erbfalls bestimmt, was bedeutet, dass Ihre Investitionen den Wert des Nachlasses erhöhen und damit auch das potientielle Erbe Ihrer Schwester.

Man könnte folgendes machen: Sie können das Haus bereits jetzt auf Ihren Namen überschreiben und Ihre Schwester auszahlen, wenn sie damit einverstanden ist.
Wenn Sie Ihre Schwester erst nach dem Erbfall auszahlen und Sie haben bereits investiert, müssen Sie von dem wertgesteigerten Haus ausgehen. Dies ist keine gute Alternative.

Nach der Eigentumübertragung können Sie Ihrer Mutter ein Wohnrecht im Grundbuch eintragen, welches personengebunden ist und nach dem Erbfall wegfällt. So ist sicher gestellt, dass Ihre Mutter weiterhin in dem Haus wohnen kann.

Das Kind Ihrer Schwester ist dann erbberechtigt, wenn Ihre Schwester vestrirbt, es sei denn Ihre Mutter bedenkt das Kind mit einem Vermächtnis. Auf den Erbteil ist die Erzeihungsleistung Ihrer Mutter nicht anrechenbar.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Nachfrage vom Fragesteller 29.06.2012 | 12:32

Guten Tag! Habe da doch nochmal eine Nachfrage. Wenn ich meine Schwester jetzt schon auszahlen würde und ich mich mit Ihr so (ohne Wertgutachten) auf einen Betrag einigen würde und dies Notar beglaubigen lasse, wäre ich da auf der Sicheren Seite? Oder könnte meine Schwester dann später wenn ich schon einiges investiert habe, gerichtlich gegen mich vergehen und wieder Geld verlangen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.06.2012 | 13:13

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Schwester müsste noch einen Verzicht auf ihr Pflichtteil erklären, dann geht es, ja. Das kann der Notar vornehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Maike Domke
- Rechtsanwältin -

Bewertung des Fragestellers 01.07.2012 | 17:41

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle, verständliche und ausführliche Antwort. "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 01.07.2012 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70047 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und fundierte Antwort bei einem komplexen Thema. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER