Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.070
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung Trennungsunterhalt & Wohn-/Nutzungsrecht

11.07.2018 17:54 |
Preis: 35,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Sehr geehrte/r Anwalt/in, folgender Sachverhalt.

Der Unterhaltspflichtige hat ein Nettoeinkommen von 2700 €, er wohnt während des Trennungungsjahres weiterhin bei seiner (noch) Ehefrau, in deren Haus , da er nicht ausziehen will oder keine Wohnung findet.
Sie hat ein Nettoeinkommen von null Euro.

Wie berechnet sich in diesem Fall der Trennungsunterhalt für die Frau, wenn der Unterhaltspflichtige sein Wohn-/Nutzungsrecht beansprucht, aber sich an den laufenden Kosten des Hauses nicht mehr beteiligt?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
11.07.2018 | 18:22

Antwort

von


(120)
Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragesteller,

Ich beantworte Ihre Frage auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben. Bitte beachten Sie das schon geringe Abweichungen im Sachverhalt zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Auf Grundlage Ihre Angaben kann nur eine grobe Schätzung vorgenommen werden.

Von Ihrem Nettoeinkommen sind eine Reihe von Positionen abzuziehen (zum Beispiel berufsbedingte Aufwendungen). Ich gehe also von einem bereinigten Nettoeinkommen von 2.500€ aus. Hiervon sind nur 9/10 zu beachten da 1/10 als Berufstätigenbonus zu berücksichtigen sind. Auf diese 2250€ ist der Wohnvorteil aufzuschlagen (vergleichbare ortsübliche Miete, im Beispiel 350€). Die sich so ergebende Summe von 2.600€ ist durch zwei zu teilen. Der Anspruch auf Trennungsunterhalt liegt somit bei 1.300€.

Dies ist nur ganz allgemein gesprochen. Mit fortlaufender Trennungsdauer steigt die Eigenverantwortlichkeit für das eigene Auskommen zu sorgen.

ich hoffe Ihre Frage umfassend beantwortet zu haben. Sollte dies nicht der Fall sein nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt



Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
ANTWORT VON

(120)

Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Erbrecht, Reiserecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63184 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Super Antwort! Hilfreich und umsetzbar! Besser geht nicht!!! Danke!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist für den weiteren Gang des Verfahrens eine gute Entscheidungshilfe. Gerne nehme ich Ihre Hilfe weiter in Anspruch. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr schnelle Antwort und verständlich erklärt. Vielen Dank, bin sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER